Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.268 Ergebnisse für „gewinn“

Filter Steuerrecht
3.11.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Ich arbeite seit jahren mehr tage pro jahr in england als in deutschland. In beiden laender habe ich eine private praxis und miete eine wohnung. Ich bin seit einem 1,5 jaehren mehr oder minder non-stop aufenthalt in england, dort normal steuermaessig erfasst worden, und zahle seit dem I''''m uk steuern.

| 19.2.2017
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Da ich hier keine wirklichen Gewinne erzielt habe, habe ich parallel für Firma B angefangen als Handelsvertreter zu arbeiten. Hier musste ich keine Rechnungen stellen und habe Gewinne durch Vermittlungsprovisionen erzielt. ... Die Arbeit mit Firma A habe ich zum Dezember 2015 eingestellt, da ich keine Gewinne erzielt habe.
13.4.2005
Ob das Geld welches auf das Sparbuch kam als Gewinn verbucht war ist nicht bekannt, dann hätte es aber wohl auch als Vermögen aufgelistet sein müssen. ... Zumal der Verein bei weitem nicht an den erlaubten Steuerfreien Gewinn rankommt. ... Gewinn macht der Verein so gut wie keinen, da jedes Jahr in neue Austattung, Fahrten etc. investiert werden muss.
7.6.2017
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Schönen Tag, Folgendes Szenario: Angenommen Max handelt bei einem ausländischen Broker mit Bitcoin Termingeschäften und erzielt dadurch Gewinne. Diese Gewinne hat Max bereits korrekt über die Kapitalertragssteuer in der letzten Steuererklärung versteuert. Mit den Gewinnen kauft Max bei dem ausländischen Broker neue Bitcoin.
21.11.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Unsere Ersparnisse sind in Deutschland und neben ein paar niedrigen Zinsen vom Festgeld, erzielen wir etwas Gewinne durch Kauf und Verkauf von Aktien (vom Umfang her der privaten Vermögenverwaltung zuzuordnen, keine gewerbliche oder selbständige Tätigkeit). ... Wie werden in diesem Fall diese Gewinne in Deutschland besteuert? ... Sollten diese Gewinne in Deutschland versteuert werden: wir werden unseren deutschen Wohnsitz bald aufgegeben, mein Ehemann wird wahrscheinlich auf Antrag unbeschränkt steuerpflichtig bleiben (so lang er die Voraussetzungen erfüllt), während ich vielleicht keinen Antrag stellen werde (und entsprechend keine Zusammenveranlagung haben).
8.7.2007
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Sehr geehrte Damen und Herren, Das Finanzamt fragt, aufgrund niedriger Einkünfte der gefragten, womit eine Person ihren Lebensunterhalt bestreitet und verlangt eine Gewinn- und Verlustrechnung. Es geht um eine Person mit angemeldeter selbständigen Tätigkeit, aus der im Jahr 2006 wenig Gewinne waren (laut das Finanzamt sind diese Gewinne zu niedrig um den Lebensunterhalt abzudecken).

| 18.5.2011
es stellt sich die frage des risikos als gewerblicher grundstückshändler eingestuft zu werden. sachverhalt: 1.ich habe als privatperson 10.1994 in bruchteilsgemeinschaft mit einer anderen privatperson ein mehrfamilienhaus gekauft meinen anteil habe ich am 1.2008 mit gutem gewinn an meine ehefrau verkauft, wobei ich einen betrag von 100t€ als teilschenkung übertrug. 2.ebenfalls habe ich als privatperson am 12.1998 ein mehrfamilienhaus erworben, welches ich am 4.2009 an meine tochter mit gutem gewinn verkauft habe, wobei auch hier eine teilschenkung von 100t€ erfolgte. die frage ist, wenn ich nun einen bruchteil eines weiteren mehrfamilienhaus im nächsten jahr wieder an meine ehefrau verkaufen möchte? angeschaft wurde der anteil ebenfalls mit einer weiteren privatperson am 3.2002.auch hier wird erneut ein gewinn entstehen. würde dieser 3. verkauf das fass zum überlaufen bringen (gewerblicher grundstückshandel) zu berücksichtigen ist, dass alle 3 objekte über 10 jahre im bestand waren.eine fachkenntnis könnte man mir unterstellen, da ich an zwei immobilienfirmen zu 50% beteiligt bin jedoch von der ausbildung keinerlei branchenverwandt bin.
13.3.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Auf Grund meines Umsatzes und meine Gewinns werden zum Jahresabschluss die Einkommensteuererklärung und eine Bilanz erstellt. Nun habe ich durch Zufall festgestellt, dass die Grenzen zur Bilanzierungspflicht im Jahre 2008 auf 50.000 EUR Gewinn oder 500.000 EUR Umsatz erhöht wurden. Diese Gewinn oder Umsätze habe ich aber in den Jahren 2008 bis 2011 nie erreicht.
1.8.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Die Gbr reicht jährlich eine Steuererklärung ein (seit 1993), und das Finanzamt erteilte für alle Jahre einen Steuerbescheid, u.a. mit der Feststellung der Aufteilung des Gewinns. Da meine Verwandten die Gewinne in ihrer Steuererklärung in Südafrika erklären (auf Basis des übermittelten Steuierbescheids der GbR), gingen sie davon aus (und ich auch) daß in Deutschland keine persönliche Steuererklärung mehr abgegeben werden müsse (da die beiden in Südafrika leben). ... Die Steuerbescheide lauteten auf pauschal 25 % des Gewinns.

| 2.11.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Neben dem Gewinn aus dem laufendem Geschäft bzw. ... Der zu versteuernde Gewinn wird voraussichtlich in der gleichen Höhe wie im Vorjahr liegen. ... Meine Frage: Kann ich für den Teil des Gewinns, der das Vorjahreseinkommen übersteigt, bzw. der nachvollziehbar auf den Verkaufserlös zurückzuführen ist, die Fünftelregelung in Anspruch nehmen ?

| 30.9.2018
In zwei Jahren also 2020 (nach der Spekulationspflicht) wollen wir die Wohnung mit gutem Gewinn veräußert. Sagen wir Beispielsweise 500.000 Euro Gewinn. ... Oder: Ist die Entnahme und Auflösung des Gewinns nach den 10 Jahren gemeinsamen Halten der Wohnung steuerfrei (wie bei einer Privatperson).

| 12.2.2013
1989 habe ich mit meiner Schwester eine ETW erworben und 2011 mit Gewinn verkauft. 1995 kaufte ich für mich alleine eine ETW die ich 2012 ebenfalls mit Gewinn verkauft habe.

| 5.1.2007
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Auf welchen Wert (Verkaufswert, "Gewinn" aus dem Verkauf)? Falls auf den "Gewinn", wie wird dieser berechnet?
26.8.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Habe ich einen zu versteurnden Gewinn von 10.000 oder 11.000 EUR? Oder anders gefragt, muss ich den abgeschriebenen Betrag von 1.000 EUR nun mit als Gewinn versteuern?

| 26.8.2011
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Da ich ganzjährig selbstständig bin und für selbstständige Arbeit bisher einen Gewinn unter 13500€ hatte, brauchte ich keine Einkommenssteuer zahlen. Werden meine Nettoeinnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit dem Gewinn aus selbstständiger Arbeit zusammen bei der Einkommenssteuererklärung veranlagt?
8.8.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Sebastian Braun
Sehr geehrte Damen und Herren, ich plane eine vermietete Eigentumswohnung zu veräußern, der erzielte Gewinn soll steuerfrei bleiben. ... Wenn ich nun einen Beurkundungstermin am 4.9.2019 oder später vereinbare, ist die 10-Jahres-Frist abgelaufen und der Gewinn steuerfrei.
6.1.2020
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Fabian Fricke
Der Steuerbescheid 2018 ist noch beim Finanzamt, im Jahr 2018 und 2019 wurde wieder unter 445, oo Euro Gewinn erzielt. ... zuvieel Gewinn bezahlt werden ???

| 3.2.2020
| 63,00 €
von Rechtsanwältin Elisabeth v. Dorrien
Hallo, die Stadt schickte einen Gewerbesteuerbescheid für 2018 mit 0 € (auf knapp 6000 € Gewinn, also frei, da unter 24.500 € Gewinn).
1·15·1819202122·30·45·60·64