Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.555 Ergebnisse für „finanzamt“

Filter Steuerrecht

| 11.7.2018
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Welche Nachweise brauche ich, um die Verluste geltend zu machen (Mitteilung vom Insolvenzverwalter, Mitteilung vom für die Erste Oderfelder zuständigen Finanzamt, ...)?
22.6.2012
Arbeit, seit ca. ½ Jahr im 14 Tage Rhythmus SA und SO nicht am CH Wohnort sondern in DE bei Freundin --> mehrere hundert km abweichend von DE Personalausweis Adresse) - an DE Personalausweis Adresse lediglich 2-3x pro Jahr für ein Wochenende (Wohnung der Eltern), welche mehr als 400km von CH Wohnort entfernt ist - 1x Girokonto in DE, welches auf Adresse des DE Personalausweises läuft - 1x Girokonto mit Kreditkarte in DE, welches auf CH Adresse läuft - 1x DE Handyvertrag, welcher auf Adresse des DE Personalausweises läuft - noch nie Einkommenssteuererklärung oder dergleichen in DE oder CH gemacht bzw. irgendwas mit dem Finanzamt zu tun gehabt - nie in DE als arbeitslos und/oder arbeitssuchend gemeldet - es existieren keine Dokumente/Unterlagen die den Umzug nach CH belegen, habe erst in einer WG gewohnt und mir nach über einem Jahr selbst eine Wohnung gemietet --> lediglich Beleg vom Zoll abgestempelte Unterlagen für die MWSt Zahlung in CH beim Import von Möbeln für eigene Wohnung vor ca. ½ Jahr

| 11.6.2015
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Das Finanzamt hat sich nun wieder einmal zu einer Betriebsprüfung angekündigt, die bei uns in etwa zehnjährigem Abstand stattfindet und jeweils drei Jahre umfasst.

| 2.12.2012
von Rechtsanwältin Janna Stefan
Unsere Rechtsform ist die GbR, und für den Betrieb der Anlage machen wir beim Finanzamt Villingen-Schwenningen (im weiteren FA-VS genannt) eine "gesonderte Feststellungserklärung", dessen Bescheid wiederum Bemessungsgrundlage für die persönliche EkSt.

| 11.12.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Was ist aber jetzt mit dem Finanzamt.
28.1.2012
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Muss ich jemals damit rechnen, Nachweise über meine kolumbianischen Steuerzahlungen in D beim Finanzamt nachreichen zu müssen?

| 6.9.2019
| 40,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Ich habe Angst davor, dass ich was falsch mache und mit meinem "mickrigen" Lohn eine Betriebsprüfung provoziere oder das Finanzamt am Hals habe.
6.11.2010
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Für 2009 hat das Finanzamt dies abgelehnt mit der Begründung dass mein Ehemann 2009 ebenfalls am Beschäftigungsort einer Beschäfitung nachging.
16.2.2016
Hat jetzt Amazon insgesamt 515,83€ Provision einbehalten und führt die 82,30€ selbst ans Finanzamt ab oder aber haben die nur 433,53€ einbehalten und wiederum ICH muss die 82,30€ abführen.

| 16.9.2016
von Rechtsanwalt Alexander Busch
Allgemeine Vertretungsregel: - jeder Gesellschafter vertritt die Gesellschaft einzeln - jeder haftende Gesellschafter und dessed Geschäftsführer sind von Beschränkungen des §181 BGB befreit Eine Gründer-Agentur riet mir: Einfach Brief an FA, LTD ruht, kein Gewerbe/Kaufmannseigenschaft, ergo keine Steuererklärung (angeblich noch nie Probleme gehabt) Ein Anwalt im Netz argumentiert: "eine entsprechende Haftungsvergütung wäre so niedrig, dass diese unter die Bagatellgrenze für die Vollstreckung von Forderungen des Finanzamtes fallen würde" Britisches Recht sagt: Der Director muss Schaden von der Gesellschaft abwenden.
18.3.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Nun will das Finanzamt ergänzend zu einem ersten Steuerbescheid über den Grundstückskaufpreis auch Grunderwerbssteuer über den Kaufpreis des Hauses.

| 14.6.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
9.Wie, Wo und Wann muss ich Was beim Finanzamt angeben?
13.5.2008
Nun zu meinen drei Fragen: 1)Wie wird das Finanzamt die Position 14.000 € bei Person X steuerlich behandeln?
16.12.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ab dem 01.04.2017 werde ich ein neues Arbeitsverhältnis (Bruttoverdienst > 120.000CHF; Personalverantwortung) in der Schweiz beginnen (Hauptsitz des Unternehmens). Als Alleinverdiener würde ich mit meiner Familie (Ehefrau nicht berufstätig, Kinder, 7 und 3 Jahre alt; alle deutsche Staatsbürgerschaft) am liebsten in Deutschland wohnen (vor allem wg. des Schulbesuchs für die Kinder) und täglich zur Arbeit in die Schweiz pendeln. Dies würde wohl bedeuten, dass von meinem Lohn als Grenzgänger in der Schweiz 4,5% Quellensteuer einbehalten wird (für mich wäre derzeit eine G- oder B-Bewilligung möglich (erst nach 5 Jahren könnte ich eine Niederlassungsbewilligung C beantragen, was Verzicht auf Quellensteuer und stattdessen ordentliche Besteuerung in der Schweiz hieße)), die dann mit dem relativ hohen deutschen Steuersatz verrechnet wird- ich also letztlich der deutschen EK-Steuer unterliege.
2.11.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Guten Tag, meine jüngste Tochter hat seit Juni 09 einen Behindertenausweis mit 50%., sie ist im April2002 geboren. In 08/2005 kam sie in den Kindergarten, hier stellte man dann fest, das eine Frühförderung hilfreich wäre. Es wurden einige Tests gemacht und man kam zu dem Schluß-einen integrativen Kindergarten für sie in Anspruch zu nehmen.
11.2.2018
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Wir wollen eine Kapitalgesellschaft in der Schweiz, im Tessin, gründen. Diese kauft ein Mehrfamilienhaus in Deutschland. Die Geschäftsführer mit Wohnsitz in der Schwitz, verbrauchen praktisch den gesamten Gewinn, also fast alle Mieteinnahmen.
21.3.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Mein Arbeitgeber hat mir eine Abfindung in Höhe von 90000,- bei Akzeptanz eines Aufhebungsvertrag angeboten. Ich bin 1950 gebohren und 34 Jahre im Unternehmen. Bedingt durch mein Alter, werde ich voraussichtlich keinen neuen Arbeitsplatz finden und müßte mit dem Betrag die Zeit bis zum Renteneintritt überbrücken.

| 20.12.2008
Hallo, kann ein ideeller Wert (z.B. Rechte an einem ideellen Wirtschaftsgut, Lizenzen etc.) im Todesfall beim Aufgabengewinn erklärt und somit ins Privatvermögen überführt werden? Gibt es von Seiten des FA ein "Verbot" der Überführung ideeller Werte durch Aufgabegewinn ins Privatvermögen.
1·25·50·75·100·125·150·173174175176177·178