Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

730 Ergebnisse für „zustimmung“

Filter Erbrecht

| 7.2.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ohne den Sachverhalt im Detail darzulegen, habe ich prinzipielle Fragen zur Erbauseinandersetzung unter 2 Geschwistern : a) bedeutet eine Klage auf Zustimmung der Erbauseinandersetzung automatisch eine anschließende Klage auf Zwangsversteigerung, wenn ein Haus in der Erbmasse vorhanden ist und b) ist das direkte Einleiten einer Zwangsversteigerungsklage in einem solchen Fall (mit Immobilie) der richtige(re) Weg ? Nach meinen Recherchen wird auf Grundlage eines abgelehnten Erbauseinandersetzungsvertrages eine Klage auf Zustimmung der Erbauseinandersetzung eingereicht.
11.3.2014
Hallo, ich benötige Klarheit in folgendem Sachverhalt und hoffe mir kann jemand helfen: Meine Tante ist lt. Erbschein vom 03.11.1978 befreiter Vorerbe eines Hauses und meine beiden Brüder und ich sind die genannten Nacherben zu je 1/3. Die Nacherbfolge ist auch im Grundbuch eingetragen.
4.2.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Dies fand im Frühjahr 1996 statt, Zu diesem zweck war eine Grundschuldbestellung nötig.Die damals benötigten 50 000 DM War ein an uns Übertragener Bausparvertrag der Schwigereltern das auch der Notar der die Grundschuldeintragung beantragte zur Kentnis nahm,Der selbe Notar der 6 Monate zufor den Übergabevertrag Ausarbeitete.Der besagte Notar hat auch die Schwigerältern über die eintragung informiert,aber nicht auf die Ausdrückliche zustimmung der Eltern bestanden, die er sebst ein halbes Jahr zuvor in Denn Übergabevertrag als Bedingter Rückübertragunsanspruch bei Belastung des Grundstücks für die Eltern eingebaut hatte.Trotzaledem die Grundschuld wurde Eingetragen und nach Tilgung des Gredit 1997 sofort wieder Gelöscht.

| 22.1.2014
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Im Oktober 2013 verstarb mein Patenonkel, der Bruder meiner Mutter. Er war in 2. Ehe elf Jahre mit seiner Frau, welche nur 1 Jahr älter ist als ich, verheiratet.

| 3.9.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Ein paar Informationen wurden ausgetauscht, aber es wurde nie eine Jahresabrechnung/Buchführung für die Jahre von Geschwister A gemacht oder über wichtige Änderungen um Zustimmung gebeten. ... Und da die Familienmitglieder der Geschwister A nicht ohne Zustimmung der Geschwister A gekündigt werden können, was kann hier gemacht werden?

| 9.7.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich habe von meiner verstorbenen Mutter ein Haus mit Grundstück geerbt und bin Alleinerbe. Im Testament hatte meine Mutter eine Nacherbfolge (aufschiebend bedingt) festgelegt, d.h., sollte ich vor meiner Frau sterben, würde meine Frau und ihre zwei Kinder aus ihrer ersten Ehe das Anwesen erben. Die beiden kinder wurden von mir nicht adoptiert.
19.12.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Der Dritte Vermächtnisnehmer verweigert jedoch seine Zustimmung mit Verweis auf ein noch ungeteiltes Erbe. ... Die kontoführende Bank, benötigt lt. eigener Auskunft jedoch die Zustimmung aller drei Vermächtnisnehmer zur Auflösung der Konten. Wäre dennoch eine Auflösung der Konten auch ohne Zustimmung des dritten Vermächtnisnehmer möglich ?
19.6.2009
von Rechtsanwältin Wibke Türk
Die Frage daher: Müssen wir die Zustimmung zu diesem oder ähnlichen Angeboten zum Verkauf der Wohnung erteilen?
12.1.2019
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Sehr geehrte Damen und Herren, es geht hier um einen Pargraphen in einem Übergabevertrag: RÜCKTRITTSVORBEHALT: "Die Übertragungsgeber behalten sich das Recht zum Rücktritt von diesem Vertrag mit der Verpflichtung des Übertragungsnehmers zur kostenfreien Rückübertragung der übertragenen Besitzung für die Fälle vor, dass der Übertragungsnehmer die heute übertragene Besitzung oder Teile davon OHNE vorherige schriftliche Zustimmung beider Übertragungsgeber oder nach dem Tode eines Übertragungsgebers OHNE vorherige schriftliche Zustimmung des überlebenden Übertragungsgebers veräußert wird". Frage: Wenn nun mehr als die Hälfte der Grundstücke verkauft werden sollen und der Überlebende die Zustimmung zum Verkauf geben soll, kann er die Unterschrift verweigern und eine Rückübertragung verlangen, da sie ( die Grundstücke ) auch als Alltenteilsrecht im Grundbuch eingetragen sind und eigentlich zur Alterssicherung diesen sollten? Oder kann er die Rückübertragung nicht verlangen da er zur Zustimmung aufgefordert wird?
6.2.2009
Meine Frau hat in Erbengemeinschaft eine Immobilie zu 50 % mit ihrer Mutter.Aus Krankheitsgründen möchte meine Frau ihren Anteil auf mich überschreiben(schenken).Ist das überhaupt durch sie machbar ohne das die Mutter dieser Umschreibung zustimmt oder reicht ihre alleinige Veranlassung der Umschreibung bei einem Notar?
20.12.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Es gelten folgende Bestimmungen: c) Zitat: „Die Vermächtnisse fallen mit dem Erbfall an und sind fällig mit dem Tod des Alleinerben." d) Zitat: „Der Alleinerbe kann die Vermächtnisse vor Fälligkeit nur mit Zustimmung der Vermächtnisnehmer ganz oder teilweise erfüllen." 4) Das Gesamtvermögen besteht aus: a) Geldvermögen in Form von Sparbüchern, Sparverträgen und Girokonto b) Obst- und Wiesengrundstück (kein Bauland) c) Selbstgenutztes sanierungsbedürftiges Häuschen, das 1925 auf (4b) errichtet wurde. ... Meine Frage: Reicht es aus, wenn der Vater in einer Willenserklärung ebendies formuliert, und die bedachte Tochter ihre Zustimmung erteilt, oder müssen zu diesem Vorgang beide Töchter (= Vermächtnisnehmer) ihre Zustimmung erteilen? Wie ist in (3d) die Formulierung „Zustimmung DER Vermächtnisnehmer") in diesem Zusammenhang zu interpretieren?

| 18.6.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Frage: Darf die Gegenseite( Mutter oder Sohn) ohne mein Wissen und Zustimmung von meinen Wohnungen ein Gutachten erstellen lassen?

| 13.11.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Kann jeder Erbe von einem gemeinsamen Erbschaftskonto - ohne Zustimmung des anderen Erben - Gelder von diesem Erbschaftskonto überweisen? Oder ist die Zustimmung des anderen notwendig?
22.1.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Benötigen wir zur Vermietung ihre Zustimmung? ... Somit bräuchten wir keine Zustimmung?!

| 14.6.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Ein Zweifamilienhaus bestehend aus einer 105 qm² EG Wohnung, einer zweiten abgeschlossenen Wohnung im 1.OG mit angrenzendem, ebenfalls abgeschlossenem Appartement (zusammen etwa 100 qm²) und großem Grundstück (Erbpacht) wird nach dem Tod beider Eltern lt. Berliner Testament an meine Schwester und mich veerbt. Das EG wurde bis zu deren Tod Ende letzten Jahres von unserer Mutter bewohnt und steht zur Zeit leer.

| 29.4.2006
Guten Tag, ich wüßte gern, ob in einer Erbengemeinschaft von drei Personen eine Person den Verkauf einer Immobilie verhindern kann, indem sie ihre Zustimmung/Unterschrift verweigert, obwohl sie sozusagen von 2 Personen überstimmt ist.
4.11.2007
Sehr geehrte Rechtsberater, wir sind eine Erbengemeinschaft von 5 Erben, nun wollen wir aus dem Nachlass ein Grundstück mit Wohnhaus veräusern. Ein Erbe macht da Probleme und will zumindest so schnell noch nicht verkaufen. Meine Überlegung ist nun, die Erbengemeinschaft aufzulösen und eine Eigentümmergemeinschaft oder Bruchteilgemeinschaft zu bilden, so dass nach Mehrheitsbeschlüsse entschieden werden kann.
17.9.2014
abschrift vom Notar::: Nachlaßangelegenenheit nach Klaus-Dieter XXX Sehr geehrte Frau XXX am 20.09.2013 ist Herr Klaus-Dieter XXX in YYY verstorben. Herr XXX war mit Frau Carmen XXX geb. QQQ am 00.00.1050 verheiratet.
1234·5·10·15·20·25·30·35·37