Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.880 Ergebnisse für „verfügung“

Filter Erbrecht

| 11.11.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Vater will außerdem eine Verfügung bezüglich seiner Bestattung treffen und mir als Vorausvermächtnis jetzt schon seine selbst gemalten Bilder überlassen.

| 22.1.2016
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Meine Schwester hat sich eine Woche vor dem Versterben (November 2015) unserer schwerkranken Mutter, während sie im Krankenhaus lag, eine transmortale Generalvollmacht, mit Widerruf des Erben, erschlichen. Meine Schwester war offenbar der Meinung, dass sie somit Alleinerbin sei. Meine Schwester hat unmittelbar nach dem Tode meiner Mutter das Haustürschloss ausgetauscht, damit ich nicht mehr ins Haus kann.

| 4.7.2009
Guten Tag meine Nachbarin hat mit ihrem Ehemann, keine Kinder ,einziger direkter Verwandter ist ein Bruder von ihr , in einem gemeinsamen Testament ihre Nichte als Alleinerben eingesetzt . Ihr Mann verstarb schon vor einigen Jahren , es kam zum Zerwürfnis zwischen Ihr und der Nichte , da diese keinerlei Interesse / Bemühungen zeigt ihrer Tante(94J) zu helfen ,die Nichte jedoch immer wieder Geld wollte . Das Testament kann nicht mehr geändert werden , ist beim Amtsgericht hinterlegt .
12.7.2020
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Mit dieser Intention hat er Anfang der 2000er Jahre ihr sowie mir bereits jeweils eine gleichwertige Wohnung überschrieben, außerdem wenige Jahre später mir ein Privatdarlehen in ähnlicher Höhe zur Finanzierung meines Hauses zur Verfügung gestellt. ... Kann das mir zur Verfügung gestellte Darlehen tatsächlich als Schenkung angesehen werden?
23.6.2006
Da der Kontakt (Versöhnung) zwischen meinem Mann und seiner Mutter erst kurz vor Testamentserstellung wieder zustande kam, hatte Sie kurz vorher zwei Exemplare einer handschriftlichen Verfügung verfasst, auf der stand, dass ihre Freundin "Mali" ihren Schmuck bekommen solle.

| 17.6.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
hatte von meinem Vater per Testament eine Wohnung geerbt, meine Mutter hatte damals ein Haus und Geld geerbt (bin einziger Erbe). Jetzt sammeln sich die Schleicher (u.a. ein Enkel) um meine Mutter und versuchen, sie zur änderung des bisherigen Testaments (ich Alleinerbe) zu bringen . Frage: gilt (auch wenn ich schon was geerbt habe - von meinem Vater) auch hier wieder zumindest der 50% Pflichtteil?

| 7.11.2006
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Testament Nr.2 enthält allerdings eine Verfügung, die nicht gleichzeitig mit den Geldvermächtnissen des Testaments Nr. 1 erfüllt werden kann.

| 28.5.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter ist letztes Jahr verstorben. Mein leiblicher Vater lebt nicht mehr, und sie war mit meinem Stiefvater verheiratet. Im Erbvertrag steht u.a.: - Wir berufen uns zu alleinigen Vorerben, gleichviel ob und welche Pflichtteilsberechtigte beim Tod des Erstverstorbenen vorhanden sind. - Nacherben auf den Tod des Letztversterbenden und Erben des Letztversterbenden sind die Söhne der Ehefrau aus erster Ehe, und zwar [mein Bruder und ich]. - Verlangt einer der beiden vorgenannten Erben nach dem Tod der Ehefrau seinen Pflichtteil, wird er [...] nicht Erbe des Letztversterbenden.

| 2.5.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Grundsätzliche Frage zum Berliner Testament: Kann ein Berliner Testament nach dem Ableben eines der beiden Ehepartner seitens des überlebenden Ehepartners a) geändert oder b) durch ein Testament anderen Inhalts ersetzt werden? (Die Änderungen könnten z. B. nur den oder die im ursprünglichen Testament genannten Ersatzerben betreffen. ) Einfacher gefragt: Gilt das gemeinsam erstellte und nach dem Erbfall eröffnete Berliner Testament wirklich UNverändert weiter?

| 4.2.2008
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Die "Testamentarische Verfügung" wurde auf Mallorca erstellt und von einem Zeugen unterschrieben. ... Unser Onkel behauptet nun, das diese Verfügung ohne notarielle Beglaubigung aus Dtld. nicht gültig ist.

| 25.11.2014
Welche letztwilligen Verfügungen sind im Testament zu treffen?
6.6.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Einer anderen Tochter B habe ich als Nachweis den Überweisungsbeleg zur Verfügung gestellt und hoffe nun, dass im Falle meines Ablebens alles fair geregelt ist.

| 24.9.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Wir sind 4 Kinder. Unsere Eltern, beide waren Schweizer Bürger mit Hauptwohnsitz in Deutschland, hatten ein gemeinschaftliches Testament, indem unserer Mutter der gesamte Besitz zugesprochen wurde. Erst nach Ihrem Tode wird das noch vorhandene Vermögen zu gleichen Teilen unter den 4 Kindern aufgeteilt.

| 21.6.2014
Ehepaar A verfaßte ein gemeinschaftliches Testament, in dem es sich gegenseitig zu befreiten Vorerben einsetzte und die vier gemeinsamen Kinder (B, C, D und E) zu Nacherben zu gleichen Teilen. Der Ehemann verstarb. Nach dem Tod verschenkte die Ehefrau im Verlauf von etwa 20 Jahren mehrfach größere, im Vergleich zum Gesamtvermögen aber nicht bedeutende Geldbeträge an ihre Kinder, Schwiegerkinder und Enkelkinder.
20.7.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater ist am 30.05.09 verstorben. Zum Zeitpunkt seines Todes waren folgende Vermögenswerte vorhanden: Lebensversicherung ca. 8000 EUR, fällig 1.6.09 Rentenversicherung ca. 6000 EUR, fällig 1.7.09 Auto 1.300 EUR Hausrat 380 EUR Mietkautionskonto ca. 1.500 EUR Dem gegenüber stehen folgende Verbindlichkeiten: Girokonto ca. 2000 EUR Vermieter ca. 1500 EUR Quelle ca. 400 EUR Sozialamt, Hilfe zur Pflege nach SGB XII, ca. 3000 EUR Beerdigungskosten 2.279 EUR Bei der Lebensversicherung und bei der Rentenversicherung bin ich als Todesfallbegünstiger eingetragen. Die Lebensversicherung wurde von der Versicherung wg.

| 26.12.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

| 18.2.2011
Ein befreiter Vorerbe möchte sein von der Mutter geerbtes Haus veräußern. In Abtl. I ist er als Eigentümer aufgeführt.

| 26.7.2012
ich habe kurz vor dem Tod meines Vaters eine Schenkung von ihm erhalten, zudem wurde auch noch eine Verfügung auf den Todeszeitpunkt vereinbart, bei der ich auch Begünstigter war. es ist darin keine Vereinbarung getroffen worden, dass die Schenkungen auf ein Pflichterbteil angerechnet werden müssen. ... Nun kann ich ja meinen Pflichtteil gegenüber meiner Stiefmutter geltend machen. 1. zur Berechnung des Nachlassvermögens zählt die Schenkung bzw. die Verfügung hinzu, oder nicht? ... Muss ich mir bei der Berechnung des Pflichtteils die Schenkung, bzw Verfügung, d.h. das Geld, das ich damals erhalten habe, anrechnen lassen?
1·34567·25·50·75·100·125·150·175·194