Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5.017 Ergebnisse für „testament“

Filter Erbrecht

| 9.7.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe 6 Fragen, zu dem folgenden weiter unten aufgeführten Fall: S a c h v e r h a l t: Herr R und Frau R haben 1950 geheiratet. Aus dieser Ehe haben Herr R und Frau R eine gemeinsame Tochter K. Herr R brachte 2 Töchter, S + H aus einer früheren Ehe mit.
10.3.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren ich stelle diese Frage weil von meiner Bekannten der Sohn im Alter von 27 Jahren gestorben ist und sie als Mutter im Moment nicht fähig ist gewisse Formalitäten diesbezüglich zu klären. Der Sohn hat bekanntlich erhebliche Schulden! Da sie schon mit den Bestattungskosten Ihr gesamtes Erspartes aufbrauchen wird, kann und will sie diese Schulden unmöglich übernehmen.
24.10.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Meine Mutter und ich hätten gerne ein erbrechtliches Problem/ Fragstellung beantwortet. Meine Eltern haben im Laufe ihrer Ehe ein Haus als Vermögen erarbeitet. Meine Mutter ist schwer krank und wird innerhalb der nächsten Monate sterben.

| 20.2.2011
Meine Tante (Kinderlos) ist gestorben. Laut meinem Onkel ist er zu 50 % Erbberechtigt und wir 3 Nichten/ Neffen bekommen die anderen 50 %, da wir in direkter Blutslinie (unser Vater war der Bruder meiner Tante) abstammen. Eine Frage stellt sich allerdings.
25.2.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben ein eigenheim das auf 4 gleiche teile aufgeteilt ist. meinen eltern gehört jeweils ein viertel und ein viertel jeweils mir und meinem bruder. wie verhällt es sich, wenn meine eltern 70 und 72 in pflegebedürftig werden und in ein heim müssen. kann das sozialamt uns das haus weggnehmen? und wenn ja, was kann man machen?

| 17.8.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Ich habe zu Lebzeiten meines Vaters im Jahr 1999 einen voll erschlossenen Bauplatz im Wert von 69720 Euro erhalten, bei dem es sich um einen ausgleichspflichtigen Vorempfang handelt. Eins meiner Geschwister erhielt einen Geldbetrag. Der Quadratmeterpreis betrug im Jahr 1999 (notariell beurkundet) 107,37 € Mein Vater ist im September 2006 gestorben.
10.6.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Mein Vater hat mir eine hohe Summe 108.000Euro als Vorerbe ausgezahlt, allerdings nicht als solche deklariert. Mir wurde die Summe in mehreren Teilbeträgen überwiesen, und habe davon eine Eigentumswohnung erworben. Das Geld war für diese Wohnung gedacht das wurde aber nirgends schriftlich festgehalten.

| 19.7.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag ! Mein Bruder ist vor vier Wochen verstorben. Weder ich noch meine Eltern hatten Kontakt zu ihm.
20.7.2010
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Hallo Ich habe folgendes Problem. Beteiligte Personen: Meine Eltern, mein Bruder, meine Schwester und Ich. Da meine Eltern schon sehr alt sind, möchten sie ihre Erbangelegenheiten und den Verbleib ihres Hauses etc. mit einem Notarvertrag festlegen.
16.10.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Durch die Insolvenz der Firma meines Mannes sind wir auch privat , bedingt durch Bankbürgschaften, sehr belastet, so dass wir nicht vermeiden können, die EV abzugeben. Da ich eine nicht unerhebliche Erbschaft von meiner noch lebenden, allerdings sehr alten Mutter, zu erwarten habe, bitte ich um Ihren Rechtsrat dahingehend, wie ich das mögliche Erbe wirksam, ggfs. an meine volljährigen drei Kinder, abtreten kann. Ich gehe davon aus, dass natürlich meine Mutter "mitspielen" muss.Im übrigen habe ich auch noch drei Geschwister.
25.4.2017
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Ausgangslage: Eine Erbengemeinschaft mit 3 Parteien (A,B und C1 und C2) welche ein Grundstück ca. 1800qm zu unterschiedlichen Anteilen besitzen. (A hält 600qm, B hält 600qm, C1 und C2 halten je 300qm) C1 und C2 ergeben sich aus dem Tod der Partei C und sind Erben von C. Folgende Fragen: 1.)
15.6.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren, A und B waren in Erbengemeinschaft zu gleichen Teilen Eigentümer mehrerer Grundstücke. B hat seinen Anteil seinen Kindern B1 und B2 geschenkt (je 1/4). A hat seinen Anteil später an B1 vererbt.
11.7.2017
von Rechtsanwalt Sascha Hellmich
Sehr geehrte Damen und Herren, zur Vorgeschichte: Als Erbin muss ich den pflichtteilsberechtigten Personen A und B ihren Pflichtteil zahlen, den sie bereits von mir schriftlich forderten. Meine Erbenstellung wurde bereits notariell und behördlich bestätigt. Person A wird anwaltlich vertreten, den Pflichtteil habe ich Person A bereits bezahlt, unsere Anwälte handeln derzeit einen Vergleich aus.
27.4.2008
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Meine Mutter hat meinem Bruder und mir 18.000€ geschenkt. Wir haben noch einen Stiefbruder mütterlicher Seits, der geistig Behindert im Heim lebt. Hätte er nach dem Tode unserer Mutter einen Erbanspruch auf die 18.000€ ?
25.5.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Hir meine Frage!! -Wann ist ein Erbvertrag Verjährt? Bitte nicht 30Jahre!

| 2.10.2010
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Sehr geehrte Damen, Sehr geehrte Herren, ich habe eine Frage zu den Pflichtteilansprüchen meines Sohnes. Seine Mutter und ich waren nicht verheiratet, er ist also unehelich geboren. Die Mutter wollte nicht dass ich väterliche Rechte bekomme.
16.5.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Guten Tag, hier handelt sich um Erbrecht und eventuell Internationalem Erbrecht, bitte daher um Antwort nur von einem Experten auf diesem Gebiet. Mein Vater ist im Februar verstorben. Da der Nachlass 4-stellig verschuldet war, haben meine Mutter, meine Schwester und ich das Erbe ausgeschlagen.
18.2.2011
von Rechtsanwalt Holger J. Haberbosch
Guten Tag, meine Frau und ich wollen eine Immobilie erwerben für 300000 €. 100.000 ist unser EK, 100.000 würden meine Eltern beisteuern und 100.000 wird finanziert. Die Immobilie würde unser einziges „Vermögen" darstellen. Wir sind seit 4 Jahren verh.
1·50·100·150·200·222223224225226·250·251