Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5.061 Ergebnisse für „testament“

Filter Erbrecht

| 24.11.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Sehr geehrte Damen und Herren , Meine Frage an Sie ist ,ich bin von meiner Mutter als Alleinerbin mit Testament berufen worden , habe noch eine Schwester die auf Ihren Pflichtteil nicht verzichten möchte ,d.h sie lebt im Ausland,und ihre beiden Kinder sollen dann ihren Teilanspruch bekommen , zur Situation wir haben ein Einfam.haus Mutter lebt noch darin Vater ist verstorben , unser jüngere Bruder auch verstorben , außer meiner Schwester habe ich noch einen Bruder er hat eine Tochter , ich selbst habe auch eine Tochter bin nicht verheiratet , aber in langer Lebensgemeinschaft, ich kümmere mich seit 15 Jahren um meine Mutter ,Haus ,Garten etc. meine verstorbener Bruder war behindert auch damals übernahm ich die Betreuung meines Bruders nach dem Tode von Vater ,mein lebender Bruder hatte damals einen Pflichtteilsverzichtsvertrag mit meiner Mutter abgeschlossen alles über Notar beglaubigt , hier VERZICHTET ER .
14.7.2008
Da es kein Testament gab und unser Halbbruder das Erbe ausgeschlagen hat, sind meine Schwester und ich nun die gesetzlichen Erben.

| 3.1.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine Frau und ich haben nach dieser Schenkung ein notarielles gemeinschaftliches Testament auf Gegenseitigkeit errrichtet, wonach -im Falle, dass ich zuerst versterbe, meine Frau Alleinerbin wird, -im Falle, dass meine Frau zuerst verstirbt, ich befreiter Vorerbe und unsere obengenannte Enkeltochter mit meinem Tode Nacherbin wird. ... Mein Sohn ist also testamentarisch nicht bedacht (im Hinblick auf die seinerzeitige Grundstücksschenkung).
24.9.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Kann ich ohne rechtliche Nachteile mittels meiner Generalvollmacht, die ja InSich-Geschäfte auch über den Tod hinaus einschließen und notariell beurkundet wurde, mir nun die möglicherweise strittigen Grundstücke notariell übertragen lassen, bevor das Testament eröffnet wird?

| 7.5.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die Erbschaft ergibt sich aus einem notariellen Testament, welches 2011 eröffnet wurde.

| 21.3.2015
Im Testament wurde ich enterbt, so dass ich meinen Pflichtteil forderte.
26.7.2016
Nun habe ich gehört, dass es in so einem Fall üblich ist ein sogenanntes Behinderten- oder Bedürftigentestament zu machen (mit Vorerbe, Nacherbe und Testamentsvollstrecker), damit das Sozialamt bzw. das Jobcenter keinen Zugriff auf der Erbe bekommt und nicht verlangen kann, dass das Haus verkauft werden muss. ... Oder könnte das Sozialamt das Testament dann für sittenwidrig erklären und die Gültigkeit anzweifeln?

| 21.4.2017
von Rechtsanwalt Holger Traub
In dem Testament meines Großvaters wurde ich als alleiniger Erbe meines Großvaters bestimmt.

| 15.9.2017
von Rechtsanwalt Holger Traub
Ein Testament existiert nicht.
14.2.2013
Mein Vater hat kein Testament hinterlassen, es scheint jedoch ein Haus und eine Firma gegeben zu haben.
27.2.2013
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt liegt vor: Am 3.5.1997 ist die Ehefrau des Erblassers verstorben und hat im Testament ihre Kinder als Alleinerben eingesetzt.

| 25.1.2015
Leider verzichtet er nicht notariell, da wir die Kosten dafür nicht aufbringen konnten.... ich habe ihn nur in meinem Testament von der Immobilie "enterbt" (weiss aber, dass dies rechtlich nicht als Pflichtsteilverzicht greift, wenn es nicht notariell beglaubigt wird).

| 10.6.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Meine jetzige Frau und ich möchten ein gemeinsames Testament machen, in dem davon ausgegangen wird, dass ich zuerst sterben werde. ... Als Gegenleistung würden wir uns verpflichten, dass beim Tod meiner jetzigen Frau, meine zwei Söhne und meine Enkeltochter ( die an meine jetzige Frau keinerlei Erbansprüche haben), zu gleichen Teilen, testamentarisch verfügt und durch einen Notar beglaubigt, als Schlusserben eingesetzt werden.

| 29.7.2008
Im Testament setzt E seine Tochter als Alleinerbin ein.
19.2.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Aufgrund des Testaments, welches alle drei Kinder zu gleichen Teilen begünstigte, haben sowohl meine Mutter als auch meine Geschwister und ich diesen Vertrag unterschrieben.
3.1.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Es gab kein Testament.
9.8.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Meine Mutter ist vor einem halben Jahr verstorben; in ihrem Testament hat sie über das Haus keine Verfügung getroffen.

| 17.5.2010
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, folgende Situation: Ehefrau stirbt, es existiert kein Testament: Erben: Ehemann und zwei minderjährige Kinder für die der Ehemann nun das alleinige Erziehungsrecht besitzt.
1·50·100·150·200·218219220221222·250·254