Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5.152 Ergebnisse für „testament“

Filter Erbrecht

| 18.4.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Sehr geehrter Herr Anwalt, sehr geehrte Frau Anwältin! Ich versuche nun alles ganz kurz und sachlich zu schildern: Mein Vater lebt noch, ist jedoch schwer krank. Er möchte mich als Alleinerbin einsetzen.
29.6.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ausgangssituation: -Familie mit 3 Kindern, Eltern 66 und 71 Jahre alt -Kinder 29, 38 und 44 Jahre alt -Eltern besitzen eine Doppelhaushälfte im Wert von ca. 220.000 € -Sohn, 29 Jahre hat im Jahr 2007 eine Eigentumswohnung im Wert von 120.000 € von den Eltern zu 50% geschenkt bekommen, die anderen 50% hat er durch ein Baudarlehen finanziert -Sohn 38 Jahre und Tochter 44 Jahre haben 1993 jeweils 40.000 DM von den Eltern überwiesen bekommen als vorgezogen Erbanteil Nun wollen die Eltern die Doppelhaushälfte verkaufen und sich einen barrierefreien Alterswohnsitz bauen. Da der Sohn, 29 Jahre, der Einzige der 3 Kinder ist, der sich um seine Eltern kümmert, haben die Eltern ihm angeboten, die Eigentumswohnung zu verkaufen und mit in den Alterswohnsitz in Form einer eigenen Wohneinheit zu ziehen. Die Eltern möchten aber, dass das neue Haus dem Sohn, 29 Jahre, allein gehört und dieser auch nach Ableben der Eltern in diesem neuen Haus weiterleben kann, da der Sohn ein zusätzliches Darlehen von ca. 120.000 € aufnehmen muss um den Neubau zu finanzieren (neben dem Verkauf der beiden bestehenden Immobilien).
24.5.2013
Sehr geehrte Dammen und Herren, im März dieses Jahres hat mir meinen Mann seien Mietshaus geschenkt.Wir haben auch Notarielens Vertrag gemacht.Mein Mann ist seit einen Jahr schwer krank,der hat Blutkrebs. Am vorigen Samstag den 18.05.2013 gabt es Auseinandersetzung bei uns zu Hause.Die Nachbarn haben Polizei gerufen,ich muss für die zwei Wochen den Ehelichen Wohnung verlassen(eine Wegweisung Betretungsverbot gemäß § 29 a Abs.1ASOG Bln. Mein Mann verbreitet jetzt Lügen das er bei mir nicht richtig versorgt worden ist.Die Nachbarn waren schon immer hinter seinen Geld hier.Wolten soger von IHM 50.000€ geliehen haben.Ich habe mein Mann nie geschlagen,oder Misbraucht.In gegenteil bis jetzt habe ich mich sehr gut um ihn gekümmert,auch um unser Mietshaus,Wohnung,ich war auch für die Pflege verantwortlich.Gestern am Telefon hat er mir gedröt und angekündigt das er das mit dem Schankung rückgängig machen will.Kann er das ?
20.4.2015
A und B hatten laut Ehevertrag Gütergemeinschaft vereinbart. Ausgenommen davon waren Haus und Grundstück, die zu Vorbehaltsgut in Höhe von 1/4 (A) bzw. 3/4 (B) erklärt wurden. A und B haben sich gegenseitig als Alleinerben eingesetzt.
3.12.2017
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Guten Tag, Variante 1: Meine Mutter ist verstorben und hat eine dritte Person (Lebenspartner) als Alleinerben eingesetzt. Ich habe noch einen Bruder, dieser hat allerdings einen Erb- und Pflichtteilsverzicht (notariell) unterzeichnet. Frage: Mein gesetzlicher Erbteil wären doch 100 %, dieser dann hälftig, also 50 %i Pflichtteil.

| 14.8.2006
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, unser Vater, der im Juni 2003 verstarb, hat uns 3 Kinder als Alleinerben seines selbstgenutzten Hauses eingesetzt. Durch einen Erbvertrag, den er mit seiner schon weit vor ihm verstorbenen 1.Frau/unserer Mutter geschlossen hatte, war er Alleinerbe des Hauses geworden. Zu Alleinerben des Letztlebenden waren wir Kinder in dem Erbvertrag bedacht.

| 18.3.2019
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter verstarb Ende 2017. Sie hinterließ ein hoch verschuldetes Erbe. Leider haben alle Erben es versäumt das Erbe fristgerecht auszuschlagen.

| 28.6.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Hallo, erst einmal möchte ich kurz meinen Fall schildern. Vor kurzem habe ich vom Amtsgericht einen Brief bekommen, indem mir mittels eines Erbscheins mitgeteilt wurde, dass ich geerbt habe. Erblasser ist mein Großvater väterlicherseits, von dessen Existenz ich aber bis zu diesem Schreiben keine Kenntnis hatte.
21.1.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir haben 2 Söhne, die von uns schon einige Schenkungen erhalten haben, und möchten nun überprüfen, ob beide gleichgestellt sind. Nun hat ein Sohn bereits mehr erhalten als der andere, da er 1999 ein Betriebsgebäude im Wert von ca. 850.000 EUR (Wert nahezu unverändert in den letzten Jahren) auf Nießbrauch von mir (Jahrgang 1937) übertragen bekam. Die Miete erhalte nach wie vor ich.
3.11.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Unsere Mutter ist gerade verstorben und hat Schulden bei der Bank hinterlassen. Wir sieben Kinder möchten die Erbschaft nicht antreten. Sie wohnte im Haus unserer Schwester und hatte dort zwei Zimmer möbliert von Schwester zur Verfügung gestellt bekommen.
9.12.2005
Oma hat mit einem Übertragungsvertrag einen Bauplatz an meinen Onkel übertragen. Er und seine Frau pflegten sie im vergangenen Jahr wegen Krankheit.Zuvor haben ich und meine Schwester die Betreuung (Einkauf,Arzt usw.)über Jahre hinweg erledigt. Unsere Mutter ist seit 15 Jahren verstorben.

| 18.12.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin 70 Jahre alt, geschieden und wiederverheiratet und habe einen Sohn mit 45 Jahren aus erster Ehe. Mein Sohn hat nach Unstimmigkeiten in einer Erbangelegenheit im Zusammen- hang mit dem Tod meines Vaters seit ca. 15 Jahren jeglichen Kontakt zu mir abgebrochen. Aus diesem Grund möchte ich meinem Sohn auch das Pflichtteil verweigern.

| 4.2.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Guten Tag, Am 13.märz 2012 ist mein Stiefvater verstorben. Innerhalb 6 wochen hat meine Mutter für mich ( 28 jahre alt) und für sich selbst, sowie meinen Bruder das Erbe beim Nachlassgericht schriftlich abgeschlagen. Ich war zu dem Zeitpunkt stämdig nicht zu hause, sondern mit der Bundeswehr unterwegs.
25.12.2013
Hallo lieber Herr/Frau.... , ich habe eine Frage bezüglich der landwirtschaftlichen Hofnachfolge. Mein Vater (seit einem halben Jahr Rentner) verstarb vor 4 Tagen. Ich als Sohn bewirtschafte den Hof meines Vaters nun seit 2 Jahren im Nebenerwerb (Rinder/Grünland/Pferde/30 ha).
23.2.2020
| 75,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Guten Tag Der Leibliche Vater meiner Ex Frau (lebend in Belgien), Mutter meiner beiden minderjährigen Kinder (12+13), ABR bei mir in Deutschland ist vor kurzem in Belgien verstorben. Meine Ex Frau will das Erbe ablehnen in Belgien. Dann wird automatisch nehme ich an das Erbe auf unsere Kinder fallen.
6.3.2020
| 85,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Sehr geehrte Damen und Herren, Zunächst die Rahmenfakten: Familienverhältnisse: Mutter XY - ca. 65 Jahre alt, geschieden, Eltern verstorben, eine Schwester lebend, 80 Jahre) und zwei Kinder A (45 Jahre) und B (50 Jahre). Familienverhältnisse der Kinder: zweimal nicht verheiratet, Kind A hat wiederum zwei Kinder: C und D. Vater von A und B (also Ex-Mann von Frau XY noch lebend).

| 13.9.2013
Hofeigentümer (85 Jahre) will seinen landwirtschaftlichen Betrieb in Hessen bestehend aus Wohnhaus, Stallungen, 15ha Grünland (kein Bauland), Maschinen und Rinder an eines seiner Kinder noch zu Lebzeiten übergeben. Der Eigentümer will nicht, dass der Hof zerschlagen wird bzw. im Rahmen einer Erbengemeinschaft verkauft werden muss. Der Eigentümer hat 5 Kinder.
1.11.2014
guten Tag, folgender Fall. Mein Vater hatte 5 Ehefrauen. leider ist er gestorben. Ich bin aus der 2. ehe.
1·50·100·150·200·217218219220221·250·258