Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.304 Ergebnisse für „schenkung“

Filter Erbrecht

| 7.10.2014
von Rechtsanwalt Andre Jahn
Eine alte allein stehende Dame hat alles vor Jahren einen anderen neffen vermacht.. jetzt beschleicht sie eine Angst ,da sie das Versprechen ihrer Schwester am Krankenbett nicht eingehalten ,und somit ging der Neffe leer aus. Sie will ihn jetzt adoptieren und hat einen Antrag gestellt. Und somit begann der Krieg mit den anderen Neffen ,wegen des Pflichteilsergänzungvertrag.
12.3.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Bruder bewohnt seit einigen Jahren ein älters Einfamilienhaus, welches sich noch im Besitz meines Vaters befindet. Da mein Bruder in naher Zukunft Umbau- und Modernisierungsarbeiten durchführen will, soll ihm das Haus und das dazugehörige Grundstück überschrieben werden. Ich erhielt einen geringen finanziellen Ausgleich, der etwa einem fünftel des Wertes von Haus und Grundstück entspricht und soll nun bei der Übertragung eine Verzichtserklärung unterschreiben.

| 28.6.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren Folgender Sachverhalt: Meine Eltern kauften 1960 zusammen ein Haus,wir sind 3 Geschwister,mein Vater verstarb 1985 Es gibt keinen Kontakt zu meinen beiden Geschwistern,die sich nach dem Tode meines Vaters auch nicht um unsere Mutter kümmerten.Da ich sie seitdem betreue überschrieb sie mir das Haus.Da die Betreuung aufgrund der Entfernung für mich recht schwierig geworden ist,ist nun meine Überlegung dort anzubauen und einzuziehen,was auch im Sinne meiner Mutter wäre. Mit einem Geschwisterteil konnte ich eine Einigung erzielen,mein Bruder lehnt dies jedoch kategorisch ab. Folgende Frage: Kann mein Bruder nach dem Tode meiner Mutter über dem eigentlichen Plichtteilanspruch hinaus eventuell noch einen Plichtteilergänzungsanspruch geltend machen?

| 30.11.2007
ich habe vor das haus meiner eltern,in dem sie leben zu kaufen.besitze aber auch schon ein eigenes haus in dem ich lebe.ich kaufe das haus meiner eltern(wert ca 200000 euro) für etwa die hälfte des tatsächlichen wertes und mache mit ihnen einen mietvertrag,so das sie dann zur miete wohnen.meine frage ist:kann irgendwer ansprüche an mich stellen wenn meine eltern pflegebedürftig werden u sie die kosten selber nicht tagen können?

| 5.4.2008
Ihm ist lediglich bekannt, daß sein Vater und diese nicht-leibliche Tochter bis zu seinem Tode im selben Haus wohnten.Er geht davon aus, daß diese nicht-leibliche Tochter keinerlei Kenntnis davon hat, dass es einen leiblichen Sohn des Vaters gibt, da der Vater alles sein Vater ihr das Haus im Rahmen einer Schenkung vermacht hat. Die grundsätzlichen Regelungen zum Thema Schenkung (Verjährung, Fristen bei Nießrecht durch den Vater) sind uns bereits bekannt.
28.1.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Mein Exmann und ich überließen mit notariellen Vertrag im Wege der Schenkung als Miteigentümer zu gleichen Teilen ein Mehrfamilienhaus an unseren gemeinsmen Sohn.
16.4.2006
Ist in diesem Fall bei Bewertung des Wohnrechtes und der Wart und Pflege( Zeitpunkt der gemischten Schenkung) von einer Lebenserwartung auszugehen, die aus der "Allgemeinen Sterbetafel" resultiert oder muss/kann die bereits bei Abschluss des Vertrages bekannte, unheilbare schwere Krankheit Berücksichtigung finden und den Wert des Wohnrechtes und der Wart und Pflege verringern?
26.8.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Schenkungen innerhalb von vier Jahren vor einer Insolvenz können angefochten werden.

| 28.4.2010
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, Erbfall 2009, Alleinerbe, mehrere Pflichteilsberechtigte Versuch Pflichtteilsergänzungsansprüche geltend zu machen Müssen Ansprüche, die durch falsche Angaben eines Pflichtteilberechtigen über angebliche Schenkungen/Zuwendungen die ein Alleinerbe erhalten haben soll, nur um deren eigene Forderungen durch die Enterbung zu Erhöhen, von der Gegenseite nachgewiesen (oder belegt) werden?
2.4.2013
Könnte man das mit einer Schenkung (oder auch anders) umgehen?

| 12.8.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nun habe ich aber nach der zweiten Schenkung geheiratet.
15.11.2017
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Diese Person (x) bestätigt das es sich um ein zinsloses Darlehen gehandelt habe, er habe aber den Betrag in mehreren Teilbeträgen auf Wunsch meiner Mutter den Betrag an die Ehefrau meines Bruders überwiesen als Schenkung an die KInder derselben.

| 16.6.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Als Vermögen existiert nur noch die , von meiner Frau und mir mitbewohnte , Immobilie , Wert: 160.000 €. ( Mietzahlungen an meine Mutter sind nachweisbar so daß keine Schenkung im Hinblick auf "mietfreies Wohnen" in Ansatz gebracht werden kann.)
9.8.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Zunächst wollten wir das Haus meinen Eltern per Schenkung überschreiben.
27.5.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
In letzter Zeit haben wir auch öfter über ein Vermächtnis, Schenkung, Testament gesprochen, da sie mir im Erbfall etwas besonderes zukommen lassen will.

| 8.9.2009
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Er versucht nun aus den Unterlagen Schenkungen und Kontobewegungen an die Miterben zu interpretieren, um die Erbmasse zu seinen Gunsten anders zu verteilen, obwohl es ein notarielles Testament gibt, in dem das Erbe zu vier gleichen Teilen bestimmt wurde.

| 9.12.2008
Enkelin D, also ein Abkömmling von K, der Verstorbenen hat in den letzten 10 Jahren von der Verstorbenen nachweislich eine Schenkung von 10.000 € erhalten.
19.12.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Habe an Schenkung gedacht da wir die Höchstgrenze nicht überschreiten.
1·25·50·7374757677·100·116