Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.393 Ergebnisse für „nachlassgericht“

Filter Erbrecht

| 2.1.2005
Ausschlagen des Erbes und Bestattungskosten Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Ihnen gerne die folgende Frage stellen: Mein Vater, zu dem ich seit mehr als 10 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, ist am 30.November gestorben – ein Testament hat er nicht hinterlassen. Er hat die letzten Jahre zusammen mit meiner älteren Schwester von einer kleinen Rente unserer Mutter und der Sozialhilfe meiner Schwester in einer Sozialwohnung in Schleswig-Holstein gelebt. Zu Lebzeiten war er stark verschuldet und hat vor vielen Jahren eine Eidesstattliche Erklärung abgeben müssen.
27.1.2011
Der Zwillingsbruder meiner Mutter ist gestorben. Beide sind 1949 geboren. Beide wurden 1952 von unterschiedlichen Familien adoptiert.

| 29.6.2020
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Der Hintergrund meiner Frage ist folgender: I Bis zum Tod unserer Mutter haben mein Bruder und ich zwei Konten meiner Mutter mit jeweils ausschließlicher Vollmacht verwaltet: mein Bruder ein Konto bei der Bank A, auf welches die Pension meiner Mutter einging und ihre Kosten fürs Altersheim bezahlt wurden, und ich ein Konto bei der Bank B, auf welches die Mieteinnahmen aus von mir renovierten Zimmern eingingen und ein Teil der Unterhaltskosten des Hauses sowie eine geringe Aufwandsentschädigung für mich beglichen wurden. Auf diese Aufwandsentschädigung habe ich nach dem Tod unserer Mutter verzichtet. II Seit der Beerdigung unserer Mutter versucht mein Bruder, mir hinter meinem Rücken die Kontrolle über die durch mich abgeschlossenen Mietverträge zu entziehen und die Mieterinnen zu zwingen, mit sofortiger Wirkung die Miete auf das von ihm verwaltete Konto der Bank A meiner Mutter zu überweisen.
6.7.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Sehr geehrte Damen und Herren Rechtsanwälte, Sachlage: Erbfall 2009, Alleinerbe, mehrere Pflichteilsberechtigte 2009 wurde ich durch das Nachlassgericht (ein dort vom Erblasser hinterlegtes und nicht anfechtbares Testament lag vor) als Alleinerbe benannt. ... Nach Erhalt der Mitteilung über die Enterbung durch das Nachlassgericht wollten die enterbten auch das Testament nicht anerkennen und legten auch noch Widerspruch gegen dieses ein. ... Dokumente eingesendet werden da dort bereits durch das Nachlassgericht gemeldet wurde das Nachlassverfahren sei noch nicht abgeschlossen.
11.5.2008
von Rechtsanwältin Simone Sperling
hatte zu meinem leiblichen vater bisher keinen kontakt. ein kontaktversuch meinerseits blieb erfolglos. ich erfuhr das er in österreich zwei eheliche töchter hat. wie werde ich im falle seines ablebens informiert , werde ich überhaupt informiert? wie regelt sich die erbfolge ( aufteilung )? vielen dank für ihre bemühungen mfg mlvv
28.6.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Guten Tag, im Januar 2005 ist meine Mutter verstorben. Meine Eltern hatten kein Testament, somit bilden meine Schwester, mein Vater und ich eine Erbengemeinschaft. Es ist ein Haus und anscheinend viel Barvermögen vorhanden.

| 24.3.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Tag, ich habe ein Schreiben (datiert auf den 11.02.) erhalten zur Übernahme der Bestattungskosten nach § 74 SGB XII. Daraus geht hervor, dass mein mir unbekannter Vater im vergangenen Jahr verstorben ist. Meine Fragen hierzu: Erstens: Gilt das Datum 11.02. als Fristbeginn, so dass morgen (25.03.) der letzte Tag ist, um das Erbe auszuschlagen?
16.10.2013
Zwecks Nachlass beantragten wir beide beim Nachlassgericht entsprechend den Erbschein. ... Nach einem Anruf beim Nachlassgericht heißt es: Die Daten wurden der Sterbeurkunde entnommen, ich möge mich mit meinem Anliegen an das zuständigen Standesamt wenden.
20.10.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Sollte einer unserer Abkömmlinge nach dem Tode des Erstversterbendenden von uns seinen Pflichtteil verlangen, so soll er und sein Stamm nach dem Tode des Längstlebenenden von der Erbfolge ausgeschlossen sein und auch nur seinen Pflichtteil erhalten" Das Nachlassgericht hat das Nachlassverfahren eröffnet, bzw abgeschlossen mit Verteilung des Erbvertrags inkl der obigen Formulierung. ... Ihn hatte ich beim Nachlassgericht als Erbeberechtigten benannt und er hat auch über das Nacjlassgerichte eine Kopie des Erbvertrags erhalten.
27.2.2014
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Im selben anwaltlichen Schreiben (Datiert im Februar 2014) wird nun behauptet, meine Tante wüsste nichts von der Testamentseröffnung des Jahres 2010 und will gegebenenfalls auch noch den Pflichtteil aus dieser Erbschaft geltend machen, da sie angeblich nichts über eine letzwillige Verfügung meiner Großeltern wusste (es bestand länger kein Kontakt) Nun wurde ich als Pflichtteilsberechtigter meines Opas bereits im Frühjahr 2010 über die Eröffnung dieses Berliner Testaments durch das Nachlassgericht informiert. Da das Nachlassgericht alle Beteiligten von Amts wegen informiert, muss dieser Brief neben meiner Oma und mir damals auch meiner Tante zugegangen sein.
5.5.2018
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herrn, mein Mann ist verstorben, wir waren getrenntlebend, es wurde von einer Bekannten von Ihm ein Testament beim Nachlassgericht abgegeben in dem sie als Testamentsvollstreckerin angegeben ist. ... Sie hat sich als Testamentsvollstreckerin bei Gericht ernennen lassen und gab an das sie das Testament im Januar 2016 erhalten hat und es erst nach seinem Tod im Dezember 2016 geöffnet und kopiert hat und danach beim Nachlassgericht abgegeben hat.

| 29.6.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Da ich dies nicht verstand fragte ich bei einer Anwaltshotline und beim Nachlassgericht nach und beide konnten dies ebenfalls nicht verstehen, und die Dame vom Nachlassgericht meinte, ich solle die´Wohnung auch VOR der Ausschlagung des Erbes NICHT kündigen, da es dann sein könnte, das ich damit das Erbe angenommen hätte.
5.8.2015
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Ich erfahre nur beiläufig davon. 2015 Anfrage an Nachlassgericht, ob mir ein Pflichtteil zustünde? ... Zugleich rät Nachlassgericht, eine Rechtsberatung hinzuzuziehen und es sendet mir eine Kopie des o. b.

| 22.6.2018
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Jetzt sagte das Nachlassgericht, dass bei dem Berliner Testaments die Verzichtserklärung meines Bruders nicht gilt.

| 19.11.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Dies ist auch im Schreiben vom Nachlassgericht so erwähnt.
28.5.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Jetzt habe ich vom Nachlassgericht ein schreiben bekommen,wobei ich meinen Pflichteil erhalten könne.
16.10.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Laut Nachlassgericht wurden wir, die leiblichen Kinder, nicht angegeben.

| 9.6.2012
Wir würden jeder ein eigenes handgeschriebenes Testament beim Nachlassgericht hinterlegen.
1·15·2829303132·45·60·70