Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.386 Ergebnisse für „nachlassgericht“

Filter Erbrecht

| 4.2.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ich habe mir die Sterbe- sowie die Geburtsurkunde meines Vaters besorgt, um u.a. beim zuständigen Nachlassgericht Näheres in Erfahrung zu bringen.
23.8.2012
Meine Mutter ist verstorben. Ich habe innerhalb weniger Tage die Erbschaft ausgeschlagen. Es gibt zwei weitere gleichrangige Erben, einer von ihnen hat ebenfalls ausgeschlagen in meinem Beisein.
7.8.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mein Bruder ist vor zwei Monaten gestorben, nun trudeln Rechnungen ein, unter anderem von einem Autofinanzierer, der eine Restschuld von knapp 13.000 Euro anmahnt. Normalerweise könnte ich das Erbe einfach ablehnen, ein Testament gibt es, soweit ich weiß, nicht. Mein Bruder war nicht verheiratet, lebte aber mit seiner Freundin zusammen.

| 6.4.2006
Der Erblasser (Großvater) ist verstorben. Es erben Tochter 1 (meine Mutter), Tochter 2 und Sohn zu gleichen Teilen (gesetzliche Erbfolge). Vermögen war wohl kaum noch vorhanden gewesen.

| 4.6.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Oder beginnt die Frist nach § 1944 Abs. 2 BGB erst, wenn sie vom Nachlassgericht o.ä. angeschrieben wird?

| 30.9.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Guten Tag. Folgendes, leider ist meine Mutter vor kurzem verstorben und der Nachlass deckt bei weitem nicht ihre Schulden. Dennoch möchte ich das nicht Erbe ablehnen, damit alles zu einem schnellen Abschluss kommt und nicht viel Zeit mit der Suche nach weiteren Erben verstreicht.
21.3.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Kann Kind B den damals von Kind A offensichtlich unter falschen Angaben beantragten Erbschein beim zuständigen Nachlassgericht einsehen – oder kann dies das Nachlassgericht verweigern?

| 11.6.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Außerdem gingen wir davon aus, dass das Nachlassgericht dann direkt auf uns zu kommt. ... Schließlich bekamen wir den Erschein vom Nachlassgericht am 25.04.18 und nur ich und mein Bruder waren die Erben. ... Was macht dann das Nachlassgericht wenn ich ausschlage, bekomme ich dann einen Bescheid wo mir mitgeteilt wird, ob die Ausschlagung anerkannt wird und wie lange dauert das?
29.6.2009
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Guten Tag, habe folgende Frage in Sachen Erbrecht. Meine leibliche Mutter ist in 04/2009 verstorben. Der Kontakt war nie wirklich gut.

| 29.1.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Tochter behauptet, ohne diese Unterlagen könne sie beim Nachlassgericht keine vollständigen Angaben über die Nachlassregelung ihrer Mutter machen.
26.8.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Anwälte, ich bin im Dezember 1983 als uneheliches Kind geboren. Meine Eltern trennten sich bereits während der Schwangerschaft, eine Vaterschaftsanerkennung liegt vor, der "Erzeuger" zahlte immer pünktlich Unterhalt. Der Vater heiratete in den 80er Jahren und hat ein eheliches Kind.

| 18.1.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
.), in dem Haus Blumen gießt, für das Nachlaßgericht die Anfrage über Verwandtschaftsverhältnisse und Vermögensverhältnisse beantwortet, Telefon abmeldet etc etc.
2.6.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Muss ich die (damals) beteiligten Einrichtungen (Sozialamt, Nachlassgericht) von der aufgetauchten Lebensversicherungspolice unterrichten?
19.6.2014
Letztes Jahr als meine Tante 87 wurde, da wurde sie schwach und gab dem Drängen Ihres Bruders nach, ein neues Testament beim Nachlassgericht der Stadt zu hinterlegen um ihn und seine Frau als Erben einzusetzen. ... (Dieses Testment scheint man beim Amtsgericht der Stadt wo die Tante wohnt nicht gefunden zu haben, weil es in einer Kleinstadt neben der Hauptstadt bei einem Nachlassgericht liegen soll, so hatte es mir damals mein Onkel und auch meine inzwischen verstorbene Grossmutter mitgeteilt. 3.

| 9.5.2016
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Niemand von uns weiss ob und wieviel Geld vorhanden ist.Seit 3 Monaten (diese zeit brachte sie nur in Kraneknhäusern zu, kam niemand in die Wohnung keiner hat einen Schlüssel.Sie hatte zum Schluß einen Betreuer er hatte den Schlüssel um pers.Dinge in der Wohnung holen zu können.Er gibt den Schlüssel auch nicht heraus,obwohl die Betreuung wie er sagte ,mit dem Tod der Schwester endete.Wir haben schon begonnen die erforderlichen Daten und Urkunden zu beschaffen und stoßen hier auch immer wieder auf Schwierigkeiten.2 Nachkommen eines bereits verstorbenen Bruders beteiligen sich nicht an der Beschaffung von den für sie erforderlichen Urkunden für die Beantragung des gemeinschaftlichen Erbscheines.Wie geht es hier weiter, wir geben nun erstmal die vorhandenen Urkunden der noch lebenden und soweit vorhanden die Unterlagen der verstorbenen Geschwister und deren Nachkömmlingen beim Nachlassgericht ab.

| 17.5.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Meine Mutter starb vor ca. drei Wochen, ich bin der Sohn aus erster Ehe. Nach dem Tod meines Vaters 1970 heiratete meine Mutter einen Witwer, der mit seiner verstorbenen Frau ein gemeinschaftlichen Testament zugunsten ihrer vier Kinder machte. Meiner Mutter räumte er ein Wohn- und Nießbrauchrecht ein, das jetzt nach dem Tod meiner Mutter erlischt.
5.5.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Seine Frau und seine Kinder haben das Erbe am Nachlassgericht ausgeschlagen, da, lt.
24.8.2015
B verzichtet derzeit auf einen Präsenzbesuch der Wohnung, möchte diesen nur wahrnehmen, wenn kein Verzeichnis beigebracht wird Fragen: - Hat B überhaupt selbst einen Anspruch auf solch ein Nachlassverzeichnis - oder das Nachlassgericht respektive Finanzamt wegen Erbschaftssteuer?
1·1314151617·30·45·60·70