Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

4.768 Ergebnisse für „nachlass“

Filter Erbrecht

| 1.3.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Da meine Tochter und Enkeltochter nicht gerade sorgfältig mit dem Geld umgehen, dachte ich an folgende Testamentslösung: Vererben, bzw. Übertragen einer Eigentumswohnung an die Enkeltochter mit der Auflage, den Niesbrauch auf Lebenszeit der Mutter (also meiner Tochter) zu belassen. So denke ich, dass beide im Alter noch zusätzliche Einnahmen haben werden, sollten sie nicht gemeinsame Sache machen, um doch schnell an Geld zu kommen.
14.11.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
GUten Tag, ich habe folgende Frag an Sie. Mein Vater ist vorige Woche leider verstorben, ich bin die einzige Tochter habe selber eine Tochter und ein Enkelkind. Wir sind uns alle einig darüber das wir das Erbe ausschlagen, Termin besteht bereits.

| 19.11.2018
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frage betrifft das Erbrecht: mein verstorbener Vater hat noch Vermögen auf Konten in Deutschland und Österreich, die nun unter uns Erben (meine Mutter, meine Schwester und ich) aufgeteilt werden (Erbschein wurde bereits ausgestellt). Dabei leben meine Mutter und ich in Brasilien, meine Schwester dagegen in der Schweiz. Um Gebühren bei der Überweisung D/A --> BRA zu sparen, denke ich an die Möglichkeit, meinen Anteil und den meiner Mutter auf mein noch bestehendes deutsches Konto überweisen zu lassen und dann nach Bedarf Geld über Dienste wie Transferwise nach Brasilien zu überweisen.
28.4.2018
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Eltern möchten ihr Haus an eines ihrer 4 Kinder zu Lebzeiten verkaufen. Der Verkaufspreis wird dabei unter dem eigentlichen Verkehrswert liegen. Meine Fragen lauten: 1.Was ist dabei zu beachten?
15.11.2004
Meine Partnerin und ich sind beide geschieden und haben Kinder aus unseren Ehen. Wenn ich nun meine Partnerin heirate, werden dann ihre Kinder für mein bisheriges Vermögen erberechtigt? Und wenn ja, wie im Verhältnis zu meinen Kindern?
18.8.2016
Mein Vater ist am 20.Juli verstorben. Die Feuerwehr hat ihn aus der Wohnung geholt und ins KH gebracht. Er hatte wohl eine Lungenentzündung und die Verwandten haben sich vor Ort nicht gekümmert.

| 30.1.2018
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Ein Kind stibt mit 17 Jahren. Der (unverheiratete) Kindsvater, der nicht im Haushalt der Mutter und des Kindes lebte, hat mehrere Tausend Euro Unterhaltsrückstände. Die Unterhaltspflicht wurde festgestellt (Jugendamt, Gericht).
19.7.2006
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Heirat vor 3 Jahren Ehemann hat aus 1. Ehe 3 Kinder (erwachsen) Ehemann besitzt 1 Eigentumswohnung (Geld aus dem Erbe der Eltern), hat vor der Heirat 2 Wohnungen als Abschreibeobjekte erworben, die sich noch in der "Abzahlphase" befinden Alle Wohnungen sind im Grundbuch auf den Namen des Mannes eingetragen. Ich, die jetzige Ehefrau, hat Geld etwa in Höhe zweier der drei Wohnungen mit in die Ehe gebracht.
15.3.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo Durch einen Todesfall im Freundeskreis ist die eigene Erbschaftssituation meiner Frau und mir auf den Tisch gekommen. Meine Fragen sind Situation: Selbstständig - Altersvorsorge meiner Frau und mir basiert im Wesentlichen auf über Jahrzehnte aufgebautem Immobilienvermoegen. Lange verheiratet (>35 Jahre) - 3 Erwachsene Kinder, keine Enkel bisher - Meine Frau und ich arbeiten noch (sind beide Mitte Fünfzig) und haben die klassische Aufgaben- und Einkommenssituation - Ehemann verdient gut, Ehefrau verdient in kleinerem Umfang dazu.
25.3.2014
Sehr geehrte Damen und Herren, Meine 88jährige Mutter ist vor einigen Wochen von einer Mitarbeterin des Archives Généalogiques Andriveau kontaktiert worden mit der Aussage, dass sie voraussichtlich die einzige Erbin mütterlicherseits einer in Frankreich wohnhaften und kürzlich verstorbenen Cousine sei, die meiner Mutter bislang unbekannt war. Gegenstand des Erbes ist eine Immobilie in der Nähe von Paris. Ein Testament existiert nicht, ebenso wenig nach den bisherigen Nachforschungen des Archives Généalogiques Andriveau ein näherer Verwandter der Verstorbenen als meine Mutter.
26.3.2006
Sehr geehrte Damen und Herren, 26.03.2006 Meine Oma und meine Mutter starben 1998. Mein Cousin meine Schwester und ich wir erbten dann ein Haus mit einen Restaurant. Da mein Cousin eine Grundschuld auf das Haus auf nehmen wollte.
21.6.2013
Guten Tag, Die Tante meiner Lebensgefährtin ist verstorben. Nun wurde das Testament eröffnet. Darin wurden alle ihre Neffen und Nichten begünstigt, einschließlich sie selbst.

| 29.3.2015
leibliche Vater vor wenigen Tagen verstorben - Info von Drittperson erhalten es hat keinen Kontakt mit dem Verstorbenen gegeben bin unehelich - Jahrgang 1953 Vaterschaft anerkannt Verstorbene hinterlässt Ehefrau und ein eheliches Kind benötige konkrete Ratgebung bzgl. Vorgehensweise evtl. Erbansprüche prüfen bzw. geltend zu machen

| 29.4.2015
Mein Mann ist Miteigentümer (1/8) seines Elternhauses, (gesetzliche Erbfolge ohne Testament), zusammen mit seiner Mutter (3/4) und seinem Bruder (1/8). Mein Schwager besitzt eine Vollmacht um für meine Schwiegermutter(92, dement) zu handeln. So hat er 2008 versucht, das Haus an meinem Mann vorbei zu verkaufen.Da mein Mann die Zustimmung verweigert hat, steht das Haus seit Ende 2011 leer, eine Vermietung lehnt mein Schwager ab.

| 27.9.2015
Vor kurzem ist meine Schwester, ledig, ohne Kinder verstorben. Erben sind in diesem Fall ja meine Eltern. Meine Eltern wollen jetzt das Erbe ausschlagen um es direkt ihren Kindern zukommen zu lassen und es nicht erst erben zu müssen um es dann wieder schenken zu können.
5.4.2006
Mein Mann und ich sind beide in zweiter Ehe verheiratet. Mein Mann hat aus erster Ehe zwei volljährige Kinder. Ich habe aus meiner ersten Ehe eine volljährige Tochter.

| 5.8.2019
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Ich bin Mitglied einer Erbengemeinschaft, der 2 unmittelbar benachbarte Grundstücke vergleichbarer Größe gehören. Die gemeinsame Grenze der beiden Grundstücke verläuft mitten durch ein kleines halb renoviertes Wochenendhaus aus den 30iger Jahren. Mein Anteil an den beiden Grundstücken incl.
3.4.2008
Hallo,hier meine Frage: 2 ältere Menschen leben seit 29 Jahren miteinander.Nicht verheiratet.Nennen wir sie Person A+B.Person A kauft ein Haus.Sein Geld recht nicht zur vollen Bezahlung des Hauses.Person A nimmt einen Kredit auf.Person B bürgt für diesen Kredit und bezahlt diesen in monatlichen Raten.Person B stirbt. Frage:Haben hier die Erben von Person B ein Anrecht auf die geleisteten Zahlungen bzw.der gezahlten Summe von Person B an Person A? Oder anders,können die Erben die gezahlte Summe von Person B von Person A zurück fordern?
1·50·100·150·175176177178179·200·239