Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.858 Ergebnisse für „haus“

Filter Erbrecht
22.2.2007
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Haben meine Kinder im Fall meines Ablebens auch Anspruch auf einen Erbteil an dem Haus, welches im Grundbuch auf meinen Mann eingetragen ist?
26.11.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag Mein Vater(71) möchte mir gerne sein Haus in Deutschland überschreiben. ... Das Haus hat einen Wert von ca. 400000,- €.

| 26.8.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann und ich haben uns vor einem Jahr als wir noch nicht verheiratet waren zusammen ein Haus gekauft (momentaner Verkehrswert 350000 EUR + voll finanziert ohne Anzahlung), wurde auch notariell beglaubigt. ... Was würde denn mit dem Haus passieren?

| 11.11.2008
Er hat sein Haus schon einige Zeit vorher meiner Mutter überschrieben.Er war selbständig und hat die Firma und alles andere meiner Mutter vererbt( der länger lebende Partner erbt alles -war beim Notar so hinterlegt).Jetzt möchte sie das Haus verkaufen.Steht mir und meiner Schwester etwas zu?
22.6.2013
Ich (70 Jahre) würde gerne dafür sorgen, dass mein Haus im Todesfall an einen meiner beiden Enkelsöhne vererbt wird und nicht an meine beiden Söhne. Wie kann ich verhindern, dass meine Söhne das Haus zu großen Teilen oder überhaupt erben?

| 23.9.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
eine mutter, verstorben juli 2004, hat ihren 3 kindern ein haus hinterlassen. im august 2004 hat ein notar im gegenseitigen einvernehmen bestimmt, dass eine schwester das haus bekommt und die beiden geschwister ausgezahlt werden. eine der beiden anderen schwester wurde mit 60000euro abgefunden. die dritte schwester wurde hingehalten und ihr letzte woche eröffnet, in beisein des notars, dass ihr anspruch verjährt sei. stimmt das?
23.9.2012
Das Haus hat derzeit ca. einen Verkehrswert von 230.000 EUR und der Wert meiner Sicherungshypothek liegt bei 190.000 EUR, die eingetragen sind. ... Der Wert des Wohnrechtes liegt sicherlich über den 190.000 EUR, mit denen ich im Grundbuch desselben Hauses stehe, da die Person erst 26 Jahre ist und das Haus ca. 200-250 qm hat. ... Aber ich habe mir doch fast das ganze Haus vor Jahren durch die Sicherungshypothek gesichert!!
7.4.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo, es geht um eine Schenkung einer Immobilie: meine Grossmutter schenkte mir vor ca. 8 Jahren ein Grundstück mit 2 Häusern (3 Wohneinheiten) Mittels "Schenkungsvertrag mit Auflassung", der ihr Wohnrecht in einer der Wohnungen zusichert.
29.12.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Hallo,ich habe ein Problem und zwar...ich habe meinen beiden söhnen,letztes jahr im juni,meine häuser und meinen ehemaligen bauernhof übergeben. ich habe das alleine geerbt von meinem verstorbenen mann. mein mann wollte nicht,falls ihm was passiert ,das unsere söhne schon in jungen jahren erben.ich muß eines dazu sagen...ich hatte zu meinem ältesten sohn,nie ein besonders gutes verhältnis...er war mehr ein papasohn.als ich gerade 6 monate witwe war,mußte ich meinen sohn rausschmeißen. er bedrohte mich ,und bot mir schläge an.. nur wegen einer kleinigkeit. ich suchte ihm damals persönlich eine wohnung. er zog aus und wir hatten fast keinen kontakt mehr. mein sohn hatte noch nie wirklich interesse daran,das unser verhältnis besser werden würde...3 jahre nach dem tod meines mannes kam ich immer mehr zu der einsicht,das ich den hof und auch unser dorf verlassen möchte...es war nie mehr so ,wie es war..... (ich erzähle das nur...das sie sich ein bißchen ein bild machen können).als mein großer sohn davon wind bekam,war er aufeinmal der liebste und freundlichste sohn...ich dachte damals wirklich das er sich geändert hatte und übergab ihn nach einiger zeit,mein haus und den kompletten hof.sein 2 jahre jüngerer bruder bekam das alte wohnhaus..das mit dem haus das er jetzt besitzt zusammen gebaut ist..jetzt ist die situation diese: er hat alles was er wollte und behandelt mich jetzt wie den letzten dreck...er spricht überhaupt nicht mehr mit mir...ich darf auch nicht mehr in sein haus...seinen bruder ,der ja auch auf dem hof lebt,macht er auch das leben zur hölle...er behandelt ihn sehr schlecht,so das mein jüngerer sohn schon überlegt ob er sein haus nicht verkaufen sollte..für ihn ist das ein einziger nervenkrieg..habe ich irgendeine chance,meine schenkung zu widerrufen???

| 17.2.2010
Das Haus ist unbewohnt aber voll mit Möbeln.
25.7.2015
Ich möchte daher das Haus übernehmen bzw mein Vater macht eine Schenkung und meine Schwester mit 40% (da ich selbst seit Jahren viel zu Hause renoviere) ausbezahlt. ... Aktuell ist es so das wir einen Gutachter heranziehen werden um den Wert des Hauses zu bestimmen. ... Das Haus ist aktuell noch mit 70000€ verschuldet.
31.5.2016
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Mein Vater hat nach dem Tod meiner Mutter also das gemeinsame Haus – ein 2-Familienhaus samt komplettem Mobiliar - sowie Einiges an Geldvermögen auf Sparkonten (geschätzte 50.000 EUR) sowie zwei PKW geerbt. ... Das gemeinsame Haus hat mein Vater Ende 2015 für 220.000 EUR verkauft und das Geld angelegt. ... Ich weiß nun nicht, wie ich meinen Pflichtteil von meinem Vater einfordern und vor allem beziffern soll, da mir lediglich der Verkaufspreis des Hauses bekannt ist.
24.9.2008
Sie besitzt ein eigenes Haus, für das ein Käufer gefunden ist. ... Ein Kind verweigert die Unterschrift beim Notar, so dass der Hausverkauf nicht vollzogen werden kann. ... Es hat in dem Haus mehrere Jahre mietfrei gewohnt und Geld für Renovierungen investiert.
5.11.2008
Meine Mutter besitzt ein Zweifamilienhaus.Ist jetzt an Demenz erkrankt.Ich als Tochter habe eine Vorsorgevollmacht.Kann ich damit einen Kredit auf Ihr Haus aufnehmen?
14.8.2011
von Rechtsanwalt Tobias Rösemeier
Habe mit meinem Lebensgefährten ein gemeinsames Haus (Wert ca. 300.000 €). ... Ich muss noch hinzufügen, dass mein Lebenspartner noch ein zweites Haus besitzt was ungefähr den gleichen Wert hat. Wäre es möglich, dass er mir seinen Teil 50% an unserem Haus überschreibt und ich dann in meinem Testament seine Tochter mit 50% als Erbin an dem Haus einsetze und die restlichen 50% meine Erben.
13.7.2005
Im Testament meiner Mutter ( Vater bereits verstorben )stehe ich als Erbe und in meinem Todesfalle ( vor meine Mutter ) habe ich unsere Töchter eingesetzt.Meine Frau würde ja in meinem Todesfalle unser Haus erben,da wir aber verkaufen und neu bauen wollen möchte ich gerne aus Sicherhweit das meine Frau mein elternliches Erbe in meinem Todesfall bekommt.

| 23.9.2016
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Frau besitzt ein Haus.Mein Stiefsohn hat das Dach ausgebaut. Er hat alle Ausgaben selbst bezahlt.Es ist kein Notarvertrag oder sonstiges Schriftstück gemacht worden.Das Haus ist unsere Ehewohnung. Das Haus ist vor 4 Jahren überschrieben worden von meiner jetzt pflegebedürftigen Schwiegermutter(ist im Heim).Die Heimkosten können ohne Hausverkauf bezahlt werden Die Fragen: Wie verhält sich das mit den ungesicherten Investitionen meines Stiefsohns falls meine Frau und ich uns scheiden lassen würden in puncto Ehewohnung.

| 3.10.2019
| 98,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Meine Frau war Eigentümerin eines Hauses. Ein gemeinsames Testament sah die Vererbung des Hauses an die gemeinsane Tochter und ein Nießbrauchrecht für mich vot.
1·1718192021·25·50·75·100·125·150·175·193