Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

370 Ergebnisse für „gutachten“

Filter Erbrecht
8.4.2008
von Rechtsanwalt Thomas Domsz
Es geht um die Festlegung der Größe des Anteils, das einem Familienmitglied ausgezahlt werden muß, um ihm seine Anteile am Haus im Familienbesitz abzukaufen (die aktuellen Besitzanteile sind bekannt) und wie der Wert festgesetzt werden muß. Folgende Konstellation: Es existiert ein Haus mit Grundstück. Das Haus gehört vollständig den Eltern, von denen der Vater schon vor etlichen Jahren verschieden ist.
23.5.2015
Guten Abend:-) ich habe folgende Frage: Wenn ich den Einzelbetrieb meines Vaters erbe, diesen Betrieb jedoch nicht weiterführen will, sondern ihn direkt nach schliessen werde, was passiert dann mit dem Betriebsvermögen, also dem Inventar? Geht das Inventar dann direkt in mein Privatvermögen über, und kann ich die Maschinen und das Fahrzeug dann ebenfalls steuerfrei verkaufen, oder muss ich den Erlös in der Steuererklärung angeben? Bilanzwert 100.000€ Die Unternehmensbewertung nach dem Ertragswertverfahren ergab eine Summe von 180.000€ das bedeutet doch, dass ich keine Erbschaftssteuer zahlen muss, oder?

| 6.5.2020
| 60,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Andrea Fey
Guten Tag , wir sind zur Zeit am überlegen , ob wir das Haus meiner Schwiegermutter ( 73 Jahre alt ) kaufen , Sie würde in die vorhandene Einliegerwohnung ziehen , mit einem entsprechenden lebenslangen Wohnrecht. Beim Erwerb des Hauses müssten wir den Bruder meiner Frau entsprechend aus bezahlen. Der Mietspiegel der Gemeinde liegt derzeit bei 7,40€ / Kaltmiete , die Einliegerwohnung ist im Bauplan mit 79,5 qm angegeben.

| 15.10.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Gibt es eine Möglichkeit, dass ein unabhängiger Gutachter ohne Voranmeldung die sich im Hause befindlichen Werte sichten kann?
14.10.2010
Folgender Fall: Der Erblasser hinterlässt eine Ehefrau und zwei Miterben. Zum Erbe gehört eine Eigentumswohnung, wobei die Ehefrau das Eigentum an der Hälfte eben dieser Wohnung innehat. Die andere Hälfte, deren Eigentum der Erblasser war, fällt in den Nachlass.

| 31.8.2010
Der biologiche vater ist verstorben. Das kind hat einen anderen rechtlichen vater seit geburt vor 40 jahren. Die geschwister vom biologichen vater erkennen den bruder an, und wollen das erbe teilen.

| 28.11.2016
2006 wurde seitens meiner Eltern ein handschriftlich verfasstes (Berliner) Testament in amtliche Verwahrung gegeben. Darin haben die Erblasser verfügt, dass ich (Tochter) 60 % und mein Bruder 40 % des Vermögens erhalten soll. Dies wurde meinem Bruder sogar mündlich mitgeteilt.
16.8.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sowohl der sachverständige für schriftproben als ach der medizinische gutachter konnten nicht einwandfrei feststellen ob die unterschrift echt war oder mein vater noch testierfähig. meine mutter und mein bruder behaupteen , das der entwurf nie geändert wurde?! ... Realistisch geschätzt handelte es sich um einen Vermögenswert von gut 2550.000-260.000 euro. da ich an MS erkrankt bin und die ständigen unsachlichen und überflüssigen kommentare des jetzigen Anwalts beeinfliussen meinen krankheitsverlauf in hinsicht auf verschlechterung(ärtzliches attest wurde von meinem Anwalt angefordert,, als ich ihn bat dem nun Einhalt zu gebieten. dies sagte er mir auch zu. fFehlanzeige zum wiederholten male eine Zusage die nicht eingehalten wurde.ich bekomme des öfteren briefe von meinem anwalt, wo die anhänge fehlen.einzig stehrtdannda mit der bitte um kenntnisnahme.,.nur durch zufall erhielt ich die information,das meine Mutter nach fast 3 Jahren eine unvollständige vermögensauflicr´tung eingereicht hat,. die immobilier plus grundstück berwertett sie ohne Sachverständigen Gutachten mit 63.000 euro.
17.2.2019
von Rechtsanwalt Alex Park
Der Jüngere bat darum, einen Gutachter zu bestellen, um zu wissen, über welche Größenordnung man hier sprechen würde. Der Gutachter wurde auch von ihm engagiert, und siehe da: Unser Haus (obwohl viel älter und nicht von den Eltern über Jahrzehnte renoviert) wurde viel höher geschätzt als das Andere (was sicher da schon Begehrlichkeiten geweckt hatte…).

| 28.12.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Die Gutachten für die Immobilien können nicht erstellt werden, weil meine Neffen die Mietverträge für Wohnungen und Stellplätze und Garagen mitgenommen haben und nicht herausgeben. ... Aber: keine Gutachten, keine Erbaufteilung, keineTeilungsreife.
23.6.2014
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Hallo, Ich komme gerade von Bayern wieder nach Berlin zurück. Meine Tante wohnte dort bis vor Ihrem Tod. Die Erbgemeinschaft besteht aus meine Schwester, die das Erbe bereits notariell für sichund Ihre Kinder ausgeschlagen hat.
8.12.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Meine Onkel (verstorben 2010) hat ca 100.000,-&#8364; Barvermögen und seine Kommanditbeteiligung testamentarisch wie folgt hinterlassen: 1&#x2F;6 an A 1&#x2F;6 an B 1&#x2F;6 an C 3&#x2F;6 an D (mich) Die Kommanditbeteiligung als Vermächtnis an E+F. Er hat Testamentsvollstreckung angeordnet und einen Testamentsvollstrecker benannt. Diesen hat er von den Beschränkungen des § 181 BGB<&#x2F;a> befreit und mit der Verwaltung des Nachlasses bis zur Teilung beauftragt.

| 14.3.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Durch die Pflege eines älteren Herren, zu dem kein Verwandtschaftsverhältnis besteht, bin ich als alleiniger Erbe im Testament bedacht worden. Dem Sohn steht nach diesem Testament nur der Pflichtteil zu. Zu dem Sohn hatte mein Bekannter meines Wissens seit längerem keinen Kontakt mehr.

| 10.2.2007
von Rechtsanwältin Nina Marx
Mein Vater verstarb im September 2006 und meine Stiefmutter war als alleinige Erbin in einem Testament bedacht, es geht jetzt hier um meinen Pflichtteil! 2001 habe ich ein Hinterlandgrundstück (nicht erschlossen, Gartenland, Wohnbebauung nicht zulässig) von meinem Vater geschenkt bekommen!! Das Grundstück liegt in einem Bebauungsgebiet das als Gewerbegebiet ausgezeichnet ist!!

| 30.12.2012
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, ich wende mich heute in einer erbrechtlichen Sache an Sie, die schon länger zurückliegt. Aufgefallen sind mir erst in 2012 Unregelmäßigkeiten beim Nachlass meiner Mutter, da ich kürzlich beruflich mit einem Erbrechtsverfahren zu tun hatte, und so Vergleiche ziehen konnte. Vorweg geschickt sei, dass ich zu meinem Vater kein gutes Verhältnis hatte.
7.3.2012
von Rechtsanwältin Maike Domke
Ich bin nach dem Tode meines Vaters (1994) zu 16,67 Prozent Eigentümer des Hauses, das bis vor etwa zwei Jahren noch von meiner Mutter bewohnt wurde. Mein Mutter besitzt 50 Prozent des Hauses, meine Schwester ebenfalls 16,67 Prozent und die drei Kinder meiner verstorbenen Schwester je 5,56 Prozent. Zu den anderen Erben und meiner Mutter habe ich nach einer länger zurückliegenden Auseinandersetzung nur noch sehr sporadischen Kontakt.

| 9.8.2007
von Rechtsanwalt Patrick Inhestern
Meine Mutter ist verstorben und es sind folgende Verwandte da: Mein Vater mit dem sie in erster Ehe verheiratet war und in Gütergemeinschaft gelebt hat. Zwei Kinder, ich und mein Bruder. Mein Bruder ist erster Ehe verheiratet.
1·5·10·1314151617·19