Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.470 Ergebnisse für „geschwister“

Filter Erbrecht

| 12.3.2011
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Ich befinde mich in der Wohlverhaltensphase der Privatinsolvenz. Restschuldbefreiuung am 29.07.2011. Jetzt ist am 25.01. meine Mutter verstorben.
28.7.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Hallo, mein Vater ist vor einer Woche gestorben. Er war Sozialhilfeempfänger und schwer krank. Er hat seinem Arzt gesagt, ich soll alles erledigen, wenn was ist.

| 17.10.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Rechtsanwältin, sehr geehrter Rechtsanwalt, eine Halbwaisenrente (für drei Kinder) die in den achtziger Jahren an den Vater ausgezahlt wurde, ist nicht an die empfangsberechtigten Kinder ausgezahlt worden, sondern anderweitig verwendet worden, z.B. für die Finanzierung eines Hauses. Der Vater, der neu geheiratet hat und ein weiteres Kind mit der Stiefmutter (Stiefmutter hat ebenfalls ein eigenes Kind in Ehe mitgebracht) hat, verstarb kürzlich. Das Erbe ist testamentarsich vom Vater geregelt worden.

| 13.12.2010
Guten Tag. Unsere Situation: Mein Mann hat aus 1. Ehe drei Kinder, gemeinsam haben wir keine.
21.8.2015
Nach einem Schlaganfall hat meine Schwester - die ohnehin im Elternhaus wohnt - die Pflege meiner Mutter übernommen. Der Vater ist gestorben. Meine Schwester und ihr damaliger Lebensgefährte haben nach dessen Tod auf ihre eigenen Kosten das Dachgeschoss ausgebaut und eine Doppelgarage auf dem Grundstück errichtet.

| 15.2.2006
von Rechtsanwältin Melanie Meier
Bei einem Erbfall gibt es 3 Erben (Bruder und Schwester = Erbe A, sowie Stiefschwester = Erbe B). Das Erbe umfaßt ca. 46.000 Euro Barvermögen, Möbel in einem Wert von ca. 500 Euro sowie ein Auto im Wert von ca. 5.300 Euro. Erbe B beansprucht das Auto sowie die Möbel.

| 22.7.2015
Guten Abend, Folgende Situation. Meine Oma hatte meinem Vater vor einigen Jahren eine Eigentumswohnung geschenkt, notariell, ordnungsgemäß. Grund war, einer Pflegebedürftigkeit und dem Zugriff durch den statt vorzugreifen.

| 2.8.2020
| 100,00 €
von Rechtsanwalt Bernhard Müller
Hallo, folgender Sachverhalt: Meine Mutter ist vermögend, mein Vater schon vor vielen Jahren verstorben. Ich habe 2 ältere Schwestern. Meiner Mutter gehören Anteile an Firmen in der Schweiz und Italien, sowohl hat sie offizielle Konten mit Vermögen in der Schweiz, Deutschland und USA und auch Schließfächer mit wertvollem Inhalt in der Schweiz.
10.1.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren. Mein Vater ist durch einen Autounfall verstorben, es existierte kein Testament. Er hinterlässt eine Frau und vier Kinder ( 1 Kind selbsttändig, 2 Kinder Studenten, 1 Kind unter 18).

| 3.8.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Mich würde also interessieren, ob ich dies mit meiner Mutter auch so machen kann, wie schon in dem anderem Schreiben mitgeteilt, also kann meine Mutter mir das Haus überschreiben und kann sie die Nutzuniessung der Mieten behalten, bzw wenn das nicht geht, kann ich mit ihr einen Nutzungsvertrag darüber PRivat machen, so dass im Nachinein nach Ablauf der 10 Jahren meine anderen Geschwister nichts mehr auch kein Pflichtteil zu bekommen haben ?

| 23.4.2015
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Sehr geehrte Profis, vor über 30 Jahren erwarben meine Eltern ein Haus mit 3 Grundstücken, zusammen ca. 1 Hektar, im ländlichem Raum. Das Haus haben meine Eltern und ich renoviert und während der renovierung ging ihnen das Geld aus und sie ließen auf einem Grundstück eine Grundschuld eintragen und nahmen darauf einen Kredit auf. Ein paar Jahre später konnten sie die Kredite für Haus und Grundstück nicht mehr bezahlen und verkauften das Haus mit den darauf lastenden vollen Schulden an mich (also kein Schnäppchen für mich, aber mir lag viel an diesem Haus).
19.2.2008
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, es liegt folgendes Testament meiner verstorbenen Grossmutter vor. "1. Ich vererbe meinem Sohn X Grundstücke 1, 2 und 3. Mein Sohn X darf diese Grundstücke weder verkaufen, noch belasten, noch verschenken. 2.

| 8.3.2009
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Kann mir ein Rechtskundiger für Erbangelegenheiten einschlägig unter Benennung einer Fundstelle oder eines BGH-Urteils Auskunft darüber geben, ob die Person A, die pflichtteilsergänzungsberechtigt nach §§ 2325 und 2329 BGB gegen den Beschenkten B sich Eigengeschenke nach § 2327 BGB lassen anrechnen muss, wenn der beschenkte Pflichtteilsergänzungsverpflichtete B in der Vergangenheit einen Pflichtteilsverzicht und beim Todesfall eine Erbausschlagung zu Gunsten des Pflichtteilsergänzungsberechtigten A erklärt hat? Bitte nur antworten, wenn die Antwort verlässlich ist. Danke.

| 16.9.2011
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag, mein vor 5 Monaten verstorbener Lebensgefährte hat 2005 ein gültiges Testament aufgesetzt, in dem u.a. mir Genussscheine vermachte. 2008 musste er sie verkaufen, da die ausgebende Firma sie zurück verlangte. Er hat dann versäumt, sein Testament dementsprechend zu ändern. Er erwähnt jedoch nicht nur die Genussscheine, sondern auch deren Nominalwert, auch der Verkaufserlös ist bekannt.
19.1.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, zu folgendem Sachverhalt: Das bislang von den Eltern bewohnte Haus sollte Zwangsversteigert werden. Nach einem erfolglosen ersten Versteigerungstermin, stimmt die Bank einem freihändigen Verkauf für 65/100 des Verkehrswertes (255 000 €) zu. Eines von drei Kindern kauft das Haus für sich, um es selbst zu nutzen.
28.5.2007
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Folgender Sachverhalt: Ehepaar A+B, 1 Kind (x) aus 1. Ehe von A, 1 gemeinsames Kind. Gemeinsam in der Ehe angeschafft wurde ein Haus, außerdem wurden verschiedene Geschäfte betrieben.

| 10.3.2006
Nach dem Tod meiner Großmutter sind meine Schwester und ich lt. Amtsgericht als Erben zu gleichen Teilen bestimmt. Dies geht nicht aus dem Testament meiner Großmutter hervor, welches ihren Sohn (mein Vater) als Alleinerbe bestimmte, sondern aus dem gemeinschaftlichen Testament ihres Mannes (meinen Großvater), an welches meine Großmutter gebunden war.
16.8.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Konstellation liegt vor. Mein Bruder wird im September seine Freundin heiraten. Er besitzt ein Einfamilienhaus.
1·15·30·45·60·6869707172·74