Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.041 Ergebnisse für „erbteil“

Filter Erbrecht
13.8.2010
Sehr geehrte Damen und Herren Thema Erbrecht / Hausverbot bzw Einschränkung des Hauszugangs (Platzverweis) und Unterschlagung meines KFZ-Briefes Situation: Meine Mutter ist im Februar verstorben. Mein Vater und meine Mutter sind gemeinsame Hauseigentümer gewesen. Mein Vater bekommt als Ehemann das Haus auf seinen Namen umgeschrieben.
6.11.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Guten Tag, es ist ein wenig kompliziert, trotzdem hoffe ich, hier ein wenig Licht ins Dunkel bringen lassen zu können. Am 29.1.d.J. ist mein Großvater verstorben. Gemeinsam mit meiner Großmutter hatte er ein privatschriftliches Testament aufgesetzt.

| 18.11.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Vater trägt sich mit dem Gedanken sein Eigentum (Immobilie + Gartenland) zu übertragen. Mein Lebensgefährte und ich bewohnen die Immobilie im 1 Geschoss und Dachboden und haben hierin seit 2006 ca. 60 TSD € in Sanierungs- und Ausbaumaßnahmen, sozusagen direkt in das Eigentum meines Vaters, investiert. Mein Vater bewohnt das EG.
12.6.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Folgendes Problem: Meine Eltern hatten so ein Berliner-Testament, indem sie sich zuerst gegenseitig, im Fall des Todes von beiden mich als Alleinerben benannt haben.Nun ist meine Mutter im November 2010, mein Vater im April 2011 gestorben. Alle wesentlichen Vermögenswerte gehörten meiner Mutter (lt. Grundbuch) Nachdem ich nun so einen Erbschein beantragt hatte, meldete sich auf einmal ein Sohn aus 1.Ehe meines Vaters beim Gericht und will einen Pflichtanteil geltend machen, d.h. das Testament anfechten.

| 17.2.2011
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Im Mai 2001 ist meine Mutter nach langer schwerer Krankheit gestorben. Kurz danach erwähnte mein Vater, dass es wohl ein Testament gibt, in welchem mir als Sohn das Haus inkl. Grundstück zugesprochen wurde und mein Vater das Wohnrecht behält.

| 21.12.2011
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Die Tochter des Erblassers hat 1987 ein Haus gekauft. Zu diesem Zeitpunkt war sie verheiratet. Zur Tilgung eines Kredites wurde eine Lebensversicherung mit allen Rechten und Ansprüchen abgetreten.
12.3.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Kann ein Zwangsverkauf eines Erbe von einer Erbgemeinschaft erwirkt werden unter folgenden Umständen?: Eine Erbgemeinschaft besteht aus zwei Personen. Das Erbe ist ein Einfamilienhaus und ist vererbt zu je 50 Pozent.

| 17.3.2006
Geben ist ein Berliner Testament,Mutter vor 3 Jahren vorverstorben,Vater jetzt. Die 2 Kinder sind nach dem Ableben des letzten als Erben eingesetzt. Der jeweilige überlebende also der Vater konnte frei über das Erbe verfügen.
25.1.2013
Laut Testament meiner Großmutter,die kürzlich verstarb, erbe ich als Enkelin und meine Mutter als Tochter, je die Hälfte des Vermögens. Desweiteren ist gewollt, das die Hälfte meiner Mutter bei deren vorzeitigem Tode auf mich, die Tochter übertragen wird. Meine Mutter unterschrieb beim Amtsgericht eine Erbausschlagung ( aus dem Testament und als gesetzlicher Erbe), mit dem Wunsch das ich, ihre Tochter Alleinerbin werde.
4.4.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
"Z" ist alleinstehend und hat eine Tochter "A". "A" hat die Töchter "a" und "b". Am 1.2.2010 schenkt "Z" ein Haus im Wert von Euro 300.000 an Enkeltochter "b".

| 23.9.2013
Wir sind ein kinderloses Ehepaar und leben im Güterstand der Zugewinngemeinschaft. In unseren handgeschriebenen Testamenten haben wir uns gegenseitig beerbt. Es lebt jeweils noch 1 Elternteil sowie bei uns Beiden Geschwister, Neffen, Nichten...
18.4.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Tag, meiner verstorbener Vater (Ehestand bei Tod: geschieden, keine Unterhaltsansprüche) hinterließ außer einem Haus und Bargeld auch sein Geschäft. Ein kleiner Im- und Export mit ca. 30.000 EUR Jahresgewinn. Das Geschäft wurde über ihn als e.K.
25.7.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Hallo, unser Verein hat ein großes Wiesengrundstück von einem älteren Herrn gepachtet. Er mag uns als Verein eigentlich ganz gern, tut sich aber in formellen Dingen ("zum Notar gehen") recht schwer. Er hat entfernte Erben und noch sehr viele andere Wiesen, so dass wir vielleicht 5% seines Besitzes nutzen.

| 23.7.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich schreibe Ihnen bezueglich einer Erbrecht Situation und benoetige hier Ihren fachlichen Rat. Hier die heutigen Fakten: 1. Meine Eltern (Vater 72 Jahre, Mutter 64 Jahre) wollen ihr Haus verkaufen 2.
22.6.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Testament d. Mutter v.1992. Nachlasswert laut Testament 40000 Euro inkl.

| 11.1.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine Frau und ich sind seit 2004 verheiratet. (Zugewinngemeinschaft) Aus 1. Ehe habe ich eine Tochter.

| 3.4.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Guten Tag, folgende Frage von einer Erbengemeinschaft, die völig uneins über das weitere Vorgehen ist. Hintergrund: der 2016 verstorbene Erblasser hat eine Immobilie im Wert von ca. 400.000 € im Wege der gesetzlichen Erbfolge an seine beiden Kinder K1 und K2 vererbt. Weitere Erben gibt es nicht.
26.6.2015
von Rechtsanwalt Alex Park
Meine Grossmutter hat mir im Jahr 2010 Ihr Wohnhaus und den dazugehörigen Garten als Schenkung beim Notar übertragen. Es wurde alles ins Grundbuch etc. eingetragen. Der Grund dafür war letztlich, dass meine Tante ( Tochter meiner Grossmutter ) meine Grossmutter eigentlich ins Alterheim abschieben wollte und als Alleinerbin eingesetzt werden wollte.
1·25·50·7374757677·100·103