Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.052 Ergebnisse für „erbteil“

Filter Erbrecht
12.8.2008
Der Erblasser (E) hat zwei Kinder (K1 und K2). Jedes dieser Kinder hat wiederum zwei Kinder, die also Enkel des Erblasser sind (K1_K1 und K1_K2 sowie K2_K1 und K2_K2). Alle Personen werden im Testament mit konkreten Anteilen als Erben benannt.
8.10.2004
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine zwei Geschwister wollen diesen Betrag nun von meinem Erbteil abziehen.
26.8.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Folgendes Thema: Mein Opa ist 26.08.09 gestorben. Meine Oma lebt noch. Mein Vater ist 1986 gestorben.

| 17.12.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Dritter Anspruch auf einen Erbteil, wenn ja, wo muss dieser geltend gemacht werden?
21.6.2013
Oder wird der Erbteil des Bruders an alle am Testament beteiligten verteilt.?
3.12.2017
von Rechtsanwalt Roger Neumann
Frage: Mein gesetzlicher Erbteil wären doch 100 %, dieser dann hälftig, also 50 %i Pflichtteil.
23.10.2004
Ich selbst bin nicht Erbe und habe nun überlegt, das Erbteil meines geschiedenen Mannes zu pfänden und mein Darlehen als Nachlass-Gläubigerin fällig zu stellen. ... Sollte ich das Erbteil meines geschiedenen Mannes pfänden lassen (der selbst noch grosse Schulden hat), könnte dieses dann als Vermögensübernahme gewertet werden, so dass dieses dazu führen könnte, dass ich selbst bei den Nachlass-Gläubigern und Gläubigern meines geschiedenen Mannes in Haftung genommen werden könnte ?

| 22.6.2018
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Mein Bruder ist vor 12 Jahren mit seinem Unternehmen pleite gegangen, es gibt Gläubiger mit entsprechenden Titeln. Unser Vater hatte hohe Summen in das Unternehmen investiert, diese Beträge waren dann auch weg. Mein Bruder hatte danach gemeinsam mit meinen Eltern eine notarielle Erbverzichtserklärung unterschrieben, und auf alles verzichtet, da er im Gegenzug seinen Erbanteil ja schon vorab erhalten hat.
16.4.2011
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
meine Mutter ist vor knapp 30 Jahren gestorben als ich unter 16 war und hat alles meinem Vater hinterlassen, der mich das hat schriftlich bestätigen lassen. Kürzlich habe ich von einem Notar erfahren, dass dies nicht rechtmäßig ist - kann ich noch etwas rechtlich unternehmen? Vielen Dank
23.6.2019
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Zuerst verstarb der Vater. Mutter und beide Töchter erhielten den gesetzlichen Anteil von der ETW.. Nach 12 Jahren verstarb nun auch die Mutter.
8.8.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde von meinen 4 Kindern zu gleichen Teilen beerbt werden. Weitere Erben oder Pflichtteilsberechtigte sind nicht vorhanden. Einem Kind möchte ich jetzt eine Schenkung von 20.000 EUR zukommen lassen, ohne dass dieser Betrag nach meine Tod in irgendeiner Weise vom beschenkten Kind an die anderen Kinder ausgeglichen werden muss oder eine Anrechnung auf das Erbe des beschenkten Kindes stattfindet.
23.1.2014
Sehr geehrte Frau Anwältin, sehr geehrter Herr Anwalt, folgender Erbfall ist bei uns aufgetreten: wir sind vier Geschwister und nach dem Tod unserer Mutter hat eine meiner Schwestern das Elternhaus vererbt bekommen. Da diese dies nicht möchte, soll es nun verkauft werden und der Erlös durch vier geteilt werden. Ebenso das noch vorhandene Barvermögen.

| 26.5.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, mein kürzlich verstorbener Vater hatte eine Kapitallebensversicherung und eine private Rentenversicherung. In beiden Policen wird meine Mutter als Bezugsberechtigte benannt (''''der mit dem Versicherungsnehmer zum Zeitpunkt des Todes in gültiger Ehe lebende Partner''''). Beide Versicherungen befanden sich noch in der Ansparphase, die gezahlten Beiträge und erwirtschaften Überschussbeteiligungen fliessen jedoch jetzt vereinbarungsgemäß zurück (lt.

| 19.3.2014
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Mein Vater ist Ende Januar verstorben. Meine Eltern hatten ein gemeinschaftliches Testament aufgesetzt. Der Wortlaut ist(Namen und Orte verändert) : Testament Wir, die Eheleute Anna und Alfred Mustermann setzen uns gegenseitig als Alleinerben ein.
4.3.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt liegt zugrunde: Wir sind 4 Brüder,folgend benannt mit Bruder A/B/C/D. Meine Mutter ist im Februar 1996 gestorben, hinterläßt ihr Vermögen ihrem Ehemann als Vorerben und setzt mich als ihren Sohn (Bruder A) als Nacherben ein. Meinem Bruder B wurde ein Vermächtnis über EUR 5000 ausgesetzt, was ersatzlos bei Beanspruchung seines Pflichtteils entfällt.

| 18.2.2014
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Meine Eltern besitzen ein Haus, das in Wohneigentum mit zwei Wohungen aufgeteilt ist. Es sind zwei Kinder da, ich und mein Bruder. Das Haus wird eigengenutzt.; Baujahr 1960. = Wert 150.000 Euro.
6.8.2013
von Rechtsanwältin Anja Merkel
Nachdem unser Vater (türkischer Stattsangehöriger) vor 9 Jahren starb, wurden wir (3 Söhne, 2x deutsche Staatsangehörigkeit, 1x türkische Staatsangehörigkeit) Erben eines Grundstücks. An diesem Grundstück haben wir einen Anteil geerbt, da 3 in der Türkei lebende Verwandte (seine Schwester, seine Tante und sein Onkel) Miteigentümer sind. Aktuell gibt es ein laufendes Gerichtsverfahren, welches das alleinige Eigentum an die o.g.

| 29.10.2009
Folgender Sachverhalt: Der Vater meiner (schwerbehinderten, noch in Ausbildung befindlichen) Tochter ist verstorben. Er hinterläßt eine Ehefrau und erwachsene Söhne. Die Ehefrau hat meinem sohn mitgeteilt, dass er über die Testamentseröffnung informiert wird.
1·56789·25·50·75·100·103