Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.712 Ergebnisse für „erbschaft“

Filter Erbrecht

| 11.1.2011
Meine Mutter, zu der ich seit ca. 2 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, wurde am 30.12.2010 tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Ich wurde zur Wohnung gerufen, die Kripo hat die Wohnung versiegelt, ich habe nichts aus der Wohnung mitgenommen. Ich bin die einzige Tochter.
27.7.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, wir sind ein Kinderloses Ehepaar und haben uns in einem gemeinschaftlichen Testament gegenseitig als Alleinerben eingesetzt. Ein Partner hat 2 Halbgeschwister, der andere eine 84jährige Mutter und 2 Geschwister. Reicht unser gemeinschaftliches Testament aus, damit niemand andere als der überlebende Ehepartner erbt?

| 23.8.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Meine Ehefrau ist vor 4 Monaten gestorben. Wir haben keine Testamente gemacht. Meine Ehefrau hatte 7 Geschwister. 3 Geschwister sind von der gleichen Mutter. 4 Geschwister sind von der ersten Frau des Vaters meiner Ehefrau die auch bereits verstorben ist Ihre leiblichen Eltern sind seit Jahren Tod.

| 13.2.2011
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich habe vor ca. 5 Jahren eine ETW erworben. Ich bin im Grundbuch als Besitzer eingetragen. Die Finanzierung hat meine Mutter damals mit einem Teilbetrag von 50.000 Euro unterstützt.
5.12.2005
Mein Vater ist vorgestern verstorben, 2. Mal verheiratet, aber getrennt von seiner neuen Frau lebend. Haus wurde von ihm vor der Ehe gekauft und er steht alleine im Grundbuch.

| 14.9.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Guten Tag, bitte beantworten Sie mir die 5 Fragen (s.unten) zu folgendem Sachverhalt: Es handelt sich um den Nachlass eines Vaters von drei Kindern, verheiratet. Mutter: keine Erbin. Erben: zwei Kinder, nicht volljährig, ein Kind, volljährig und aus früherer Ehe des Vaters.
3.6.2011
Guten Tag, unsere Eltern haben im Ehevertrag ein Berliner Testament verankert. Unser Vater ist 2002 verstorben und unsere Mutter in 2010. Wir sind zwei Nachkömmlinge.
19.11.2005
von Rechtsanwältin Nina Marx
Hallo, ein guter Freund von mir hat durch einen Bekannten erfahren, dass mein Vater, verstorben ist. Um uns zu vergewissern, ob das stimmt, war besagter Freund in meinem Auftrag (nichts schriftliches, aber er hat beim Amt gesagt, dass er in meinem Auftrag kommt) beim Einwohnermeldeamt und wollte eine Meldeauskunft einholen. Dort wurde ihm nur gesagt, das die Person verstorben ist.
30.12.2012
Mein Vater hat 5 Häuser zu vererben : Die ersten beiden Häuser ( Sahnestücke ) erhalten Freundinnen von ihm. Die drei anderen, z.T. sanierungsbedürftigen Häuser erhält mein 1 jähriger Sohn. Ich soll bei den drei Häusern lediglich Nießbrauch bekommen.

| 8.8.2007
Während meines Statusses als vorläufige Erbin habe ich von der Bankvollmacht über das Konto des Erblassers verschiedentlich Gebrauch gemacht, allerdings nicht, um selbst zu Vermögen zu kommen, sondern im Rahmen der Verwaltung des Kontos hinsichtlich von Forderungen. Dies haben allerdings auch andere getan, indem etliche Lastschriften abgingen sowie der Miet-Dauerauftrag, da mir der zuständige Rechtspfleger im Nachlassgericht sagte, dass er ein Fortlaufen des Miet-Dauerauftrags nicht als Erbannahme werten würde (eher im Gegenteil, so habe ich das verstanden: die Kündigung des Dauerauftrags hätte er u. U. als problematisch angesehen).

| 11.5.2017
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Mutter verstarb im Januar 2017. Mein Bruder ist bereits vor 8 Jahren verstorben. Meine Schwester habe ich mehrfach versucht telefonisch zu erreichen, da ich meiner Mutter gern ihren letzten Wunsch erfüllt hätte: ihre geliebte kleine Tochter noch einmal zu sehen.
12.9.2016
Im Mai diesen Jahres ist mein Vater verstorben, er war im Testament von seinem Vater als Vorerbe eingestzt. Genauer Wortlaut des Testament: Alleiniger Vorerbe des am ...1975 verstorbenen W.K ...... ist geworden der Sohn S.K ........ Nacherbefolge ist angeordnet.

| 23.2.2013
Fallschilderung> Durch den frühen Tod der Ehefrau bzw. Mutter ist die Erbengemeinschaft aus Vater (50% + 25 %) und Tochter (25 %) entstanden. Innerhalb der Familie gibt es keinen Grund zur Auseinandersetzung über die Immobilie, die noch mit ca. 50 000 € zugunsten eines örtlichen Kreditinstitutes belastet ist und deren Marktwert mit Grundstück bei etwa 125 000 € liegt.

| 29.8.2013
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Vater verstorben, kein Testament hinterlassen, einziger Sohn. Seit Jahren keinen Kontakt zum Verstorbenen. Verstorbener hat gesamtes Vermögen schon zu Lebzeiten seiner Betreuerin geschenkt.
9.1.2015
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Der Erblasser hat zu Lebzeiten nach Auffassung des Gerichts vor mehreren Jahren einen KFZ-Unfall verursacht und wurde sodann auch im Rahmen eines Strafverfahrens zur Zahlung eines vierstelligen Betrages an eine gemeinnützige Organisation verurteilt. Bei dem Unfall sind zwei Unfallgegner zu Schaden gekommen. Das Verfahren des ersten Geschädigten ist mittlerweile abgeschlossen und der Erblasser sowie dessen Versicherung wurden gesamtschuldnerisch zur Zahlung eines fünfstelligen Betrags verurteilt, den die Versicherung dann auch sogleich beglichen hat.

| 2.5.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Guten Tag, mein Grossvater hat in den siebzigern, nach dem Tod meiner leiblichen Grossmuttre neu geheiratet. Mein Vater, einziger Sohn des genannten GV, ist vor ihm gestorben. Mein Grossvater ist 1990 gestorben.

| 18.8.2019
| 52,00 €
von Notarin und Rechtsanwältin Anja Holzapfel
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Schwester ist verstorben. Ich bin mir noch unsicher, ob ich einen Erbschein beantragen soll, möchte mich aber dennoch um alle möglichen Angelegenheiten bezgl. ihres Todes kümmern. Dazu zählt zum einem die Auflösung/Kündigung der Wohnung und die Kündigung aller laufenden Verträgen.
6.5.2019
von Rechtsanwalt Gero Geißlreiter
Wenige Tage nach Tod ihres Vaters kündigt die Tochter zunächst dessen Mietwohnung. Etwa einen Monat später teilt Sie mit, daß sie wegen Überschuldung das Erbe ausgeschlagen hat, und dies aller Voraussicht auch alle weiteren Verwandten tun werden. Sie sei jedoch bereit die Wohnung zu Räumen, allerdings habe man ihr bei Gericht gesagt daß Sie nun nicht mehr berechtigt sei die Wohnung zu betreten.
1·25·50·7374757677·100·125·136