Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.711 Ergebnisse für „erbschaft“

Filter Erbrecht
23.1.2012
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Aufgrund seines Lebenswandels gehe ich von keinem vorhandenen Vermögen bzw. von Schulden aus, deshalb möchte ich die Erbschaft ausschlagen.
23.9.2015
Um die Verwertung der Erbschaft durch den Treuhänder zu umgehen, erwäge ich nun, die Erbschaft auszuschlagen bzw. die Annahme der Erbschaft anzufechten. Wie kann ich die Erbschaft am besten wieder "loswerden"?
27.2.2018
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Wir haben eine Erbschaft vor ca. 4 Wochen fristgerecht ausgeschlagen. ... Ist ein Widerruf der Erbschaftsausschlagung möglich?
22.3.2018
Hallo, Ich habe vor kurzem ein Erbe angenommen. Nun befindet ich mich in der Wohlverhaltensphase einer Privatinsolvenz. Als ich mich mit der Annahme als auch der Ausschlagung des Erbes auseinandersetzte, fragte ich natürlich auch bei meinem Insolvenzverwalter an.

| 14.9.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Nabend, mein Vater ist gestorben und hat mit seinem Testament alles seiner zweiten Ehefrau hinterlassen. Da er 3 Söhne hatte war unsere Rechnug; 50% an die Ehefrau 16,66% an jeden Sohn als Pflichteil obwohl mein Vater nur seine Frau im Testament bedacht hat. Nun behauptet aber seine Frau das wir im Testament nicht erwähnt sind mindert unseren Pflichteil auf 8,33% Was stimmt nun ?

| 20.7.2016
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Sachverhalt: es geht um eine Erbschaft. ... Gehen bei einer Abtretung der Erbschaft alle Rechte und Pflichten des Erben auch wirklich 1 zu 1 auf mich über (z. ... Welche Möglichkeit ist am günstigsten, im Hinblick darauf, dass die Erbschaft überschuldet ist. 9.
10.7.2013
von Rechtsanwalt Alexander Nadiraschwili
Nun wurde ich vom Nachlassgericht angeschrieben nach möglichen Erben und ein Merkblatt hinzugefügt zur Ablehnung der Erbschaft. ... Ist es ratsam die Erbschaft auszuschlagen.

| 21.11.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich habe gelesen, daß man evtl. die Erbschaft nach Beschaffung des Erbscheines und bei Bekanntwerdens von Schulden die Erbschaft auch später noch mit einer 6 Wochen Frist ausschlagen kann.

| 12.7.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Meine Frage wäre nun folgende: Wie verhält es sich wenn ich die Erbschaft meiner Mutter antreten sollte, falls diese unverhofft stirbt?

| 7.12.2009
Es gibt aktuell jedoch keinerlei Sicherheiten, lediglich eine zukünftig erwartbare Erbschaft. Wie muss ein Schuldschein ausgestellt werden, damit er mit Vorrecht gegenüber eventuellen anderen Forderungen bei einer Erbschaft eingelöst wird.

| 6.4.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Zur Zeit ist meine Frau zu Besuch bei ihrer Mutter in Moskau und wollte sich dort nach dieser Erbschaft bei Verwandten erkundigen. Von diesen Verwandten wurde ihr jetzt gesagt, ihr stünde von der Erbschaft nichts zu und ihr wurde gesagt, sie solle sie vergessen. Meine Frage ist jetzt: Wie kann meine Frau die Erbschaft geltend machen?
25.2.2008
Mein Vater ist plötzlich gestorben.Bevor er in das Krankenhaus kam gab er mir die Wohnungsschlüssel.Er war Hartz IV Empfänger. Ich habe nach seinem Tod nach Dokumenten gesucht die ich für die Beerdigung benötige.Dabei habe ich festgestellt,daß unbezahlte Rechnungen in Höhe von ca.40.000 Euro offen sind.Das Beerdigungsinstitut sagte mir,daß Kinder vepflichtet sind die Beerdigungskosten zu bezahlen.Ich bin verheiratet habe ein Kind und wir gehen beide arbeiten.Ich kann die Kosten nicht bezahlen. Ich bin das einzige Kind.Meine Frage:Wer bezahlt die Beerdigung, bin ich von Rechts wegen vepflichtet die Wohnung aufzulösen und muß ich mich um die unbezahlten Rechnungen kümmern?
21.1.2005
Hallo Ich bin seit 1990 verheiratet.Während der Ehe hat meine noch Frau eine Erbschaft von 115000 DM gemacht.Während der Ehe haben wir erst eine Eigentumswohnung gekauft und wieder verkauft,2002 dann ein Reienhaus von meinen Eltern abgekauft.Januar 2004 hat meine Frau nach einjähriger Trennung die Scheidung eingereicht. ... Die Erbschaft meiner (noch) Frau wird zum Anfangsvermögen dazugerechnet, von dem Geld ist allerdings nichts mehr da (Börsencrash).Während der Ehe kommt zur Hälfte das Haus und das Darlehen, also hätte meine (noch) Frau im Endvermögen miese gemacht, geht nicht, also hat sie 0€ Endvermögen.
16.11.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Wir sprechen bei meiner Erbschaft von circa 60.000€.

| 3.8.2010
von Rechtsanwalt Ernesto Grueneberg
Hieraus ergeben sich für uns folgende Fragen: •Würden sich für uns durch unserer Handeln hinsichtlich Organisation der Beerdigung und Übernahme der Bestattungskosten (da ja wahrscheinlich durch meinen Vater keine Regelungen getroffen werden wird sich im Todesfall alles sehr kurzfristig ergeben) erbrechtliche Folgen ergeben bzw. kann dieses in irgendeiner Form als Annahme einer Erbschaft ausgelegt werden? ... Gilt für uns die 6-Wochen Frist hinsichtlich Ablehnung der Erbschaft, obwohl wir uns ja schon um die Beisetzung gekümmert haben? ... •Müssen wir Kinder uns nach Beisetzung und nach Ablehnung der Erbschaft in irgendeiner Form um das Haus unseres Vaters kümmern (z.B.
5.4.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Berechnung des Pflichtanteils bei folgender Konstellation Ehe mit Zugewinngemeinschaft 2 erwachsene Kinder Vermögen bei Eheschliessung: 0 Erbschaft der Ehefrau während der Ehe: 1x Erbschaft des Ehemannes während der Ehe: 4x gemeinsam aufgenommenes Darlehen: 3x Hauskauf zum Preis von . 7x Renovierung usw. : 1x Eintragung im Grundbuch: Eigentumsanteil Ehefrau 1/5 Eigentumsanteil Ehemann 4/5 aktueller Wert des Hauses: 12 x Restdarlehen: 2x sonstiges Vermögen: 0 Wie berechnet sich bei Versterben eines Partners (hier als Beispiel Versterben der Ehefrau) das von Ihr zu vererbende Vermögen und damit der jeweils 25% ige Pflichtanteil der Kinder.

| 29.7.2006
Kann ich eine Erbschafts-Ausschlagung über einen Notar beim Nachlassgericht einreichen lassen?

| 10.3.2009
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Frage 2, würde hier bereits gegebenenfalls Erbschafts- bzw.
1234·25·50·75·100·125·136