Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.535 Ergebnisse für „erblasser“

Filter Erbrecht
10.1.2016
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Erblasser ist am 24.11.2015 verstorben.
4.10.2009
Folgender Fall Mann und Frau heiraten=Eltern Mann bringt ein Kind in die Ehe=A Frau bringt ein KInd in die Ehe=B Eltern haben ein gemeinsames KInd=C Erblasser ist B Eltern sind verstorben A ist verstorben>hinterlässt ein Kind>ist verstorben>hat 2 Kinder (Großnichten) C ist verstorben>hinterlässt zwei Kinder (Nichten) Sind die Nichten und Großnichten gleichberechtigt erbberechtigt?
31.5.2016
von Rechtsanwältin Camilla Joyce Thiele
Frage: Ist neben dem Miterben auch die Tochter von der Grunderwerbsteuer befreit, da ja ein Verwandtschaftsverhältnis in direkter Linie mit dem Erblasser besteht?
19.1.2016
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ich weiß dass zur Berechnung der Höhe des Pflichtteils Schenkungen des Erblassers der letzten 10 Jahre zu berücksichtigen sind. ... Der Erbe gibt aber jetzt an, er habe keine Kenntnis ob und in welcher Höhe vom Erblasser Schenkungen in den letzten 10 Jahren getätigt wurden.
24.8.2011
Brüdern.Der Erblasser hat in seinem notar.Testament 6 der Neffen u.
22.3.2014
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Gibt es auch eine Möglichkeit des Erbverzichts (allgemein oder zugunsten einer anderen Person) zu Lebzeiten des Erblassers bei der der Erblasser nicht seine Zustimmung geben muss?
9.1.2008
Nun kommen meine 25% meinen eigenen 4 Kindern, also den Enkeln des Erblassers, zu, die von meinen 25% je wiederum 25% erhalten. ... Angenommen, der Erblasser hatte wirklich Vermögen und meine Kinder erben es.

| 28.3.2014
Der Sohn meines verstorbenen Mannes ist Pflichtteilsberechtigter. Zu Lebzeiten hat mein Mann seinem Sohn einen Privatkredit gegeben. Diese Zuwendung wurde auch schriftlich als Kredit festgehalten.
28.3.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Ich schildere die Problematik der Übersicht wegen stichpunktartig: - Wohnung gekauft von Oma & Opa während der Ehe Ende der 60er - Opa verstorben 1972 - Oma + Mutter gehört die Wohnung nachdem Tod des Opas zu je 1/2 - Mutter verstirbt 02/2008 nachdem der Mann sich getrennt hat - Testament wird 05/2008 eröffnet Folgender Punkt zu Erbschaftreihenfolge steht im Erbvertrag: [...]Punkt II: Wir setzen uns gegenseitig, mithin der Erstversterbende den Überlebenden von uns - ausgenommen für den Fall unseres gleichzeitigen Ablebens oder Ablebens aufgrund gemeinsamer Gefahr - zum alleinigen Erben ein, gleichviel, ob und welche Erb- und Pflichtteilsberechtigten beim Tode des Erstversterbenen von uns vorhanden sein sollten. [...] Beide aus der Ehe hervorgegangenen Söhne forden keinen Pflichteil ein, lehnen die Erbschaft aber auch nicht ab. Die verstorbene Mutter steht weiterhin im Grundbuch der Wohnung der Oma. 2014 muß Oma die Wohnung aufgeben und verkaufen, da sie pflegebedürftig geworden ist.
21.3.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo liebe Rechtsanwälte/innen, Mein 25jähriger Sohn ist Alleinerbe seiner in 2000 verstorbenen Mutter. Diese hatte nach dem Tod ihres Vaters 1990 mit ihren 4 Geschwistern zu gleichen Anteilen eine Haushälfte eines 2-Familienhauses geerbt. Mein Sohn ist seit 2001 als Mitglied der Erbengemeinschaft im Grundbuch für diese Haushälfte eingetragen.
24.11.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Vorbemerkungen Männlicher Erblasser (nachfolgend M genannt) verstirbt 2008 mit 65 Jahren.

| 14.8.2017
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Mit der Bitte um Klärung folgender Problemstellung, da im Internet beide Positionen vertreten werden: Haben Geschwister des Erblassers Anspruch auf ihren Pflichtteil, wenn die Eltern verstorben sind, es keine direkten Nachkommen gibt und der Ehepartner als Alleinerbe im Testament ausgewiesen ist (Zugewinngemeinschaft)?
25.10.2010
Ich moechte den genauen Pflichtteilsanspruch errechnet haben von der folgenden Schenkung einer Immobilie (mit Niessbrauch): Schenkungsdatum: Mai 2007 Wert im Grundbuch: 85,000 Eur Wert des Niessbrauchs: 37,000 Eur Alter des Erblassers z.Zt. der Schenkung: 86 Todesdatum des Erblassers: Maerz 2010 Verkehrswert am Todesdatum: 108,000 Eur (circa) Ich habe gelesen das bei der Errechnung des Pflichtteils der Niessbrauch irgendwie beruecksichtigt wird, nach Anlage 9 zu Para.14 BeWG.
13.9.2007
von Rechtsanwalt Andreas M. Boukai
Sehr geehrte/er, mein Bruder, meine Schwester und ich bilden nach dem Tod unseres Vaters eine Erbengemeinschaft. Meine Schwester hat auf Grund einer psychischen Erkrankung eine gerichtlich bestellte Betreuerin und musste letztes Jahr auch ein Insolvenzverfahren beantragen. Das Haus unseres Vaters haben wir verkauft, da wir Geschwister in verschiedenen Städten wohnen.

| 24.7.2007
Mein Vater ist vor 2 Wochen verstorben. Ich bin die einzige Tochter. Ich bewohne seither vorübergehend seine Mietwohnung, um alles Organisatorische zu regeln, da es sich nicht um meinen Wohnort handelt.
19.10.2012
Mein Vater war 2 mal verheiratet (seit 4 Jahren). Aus der ersten Ehe sind zwei Kinder (ich + Schwester). Nun ist mein Vater vor 5 Wochen verstorben (13.09.2012).

| 25.1.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Sachverhalt: Meine Eltern (nachfolgend als Erblasser benannt) wollen ihr Testament machen. ... Nach dem Ableben beider Erblasser soll dann das gesamte Erbe auf die 3 Kinder zu gleichen Teilen aufgeteilt werden. ... Immobilie wird zurzeit von den Erblassern bewohnt.

| 12.2.2012
Meines Wissens, kann nur das Vermögen vererbt werden, dass zum Todeszeitpunkt vorhanden war und das Erblasser nicht dazu verpflichtet sind, ihr Vermögen für die Erben zu wahren.
1·2324252627·50·75·100·125·150·175·177