Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.029 Ergebnisse für „erbfolge“

Filter Erbrecht
5.4.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr meine Bitte an Sie mir den Plichtteil sowie den Ergänzungsanspruch zu errechnen bei folgenden Voraussetzungen: Todesjahr der Erblasserin 2007 4 leibliche Kinder, von denen 1 Schwester in 2006 und 1 Bruder in 2004 bereits verstorben sind, ich selbst bin der jüngste Sohn, die verstorbene Schwester hinterließ einen erwachsenen Sohn. Durch Testament wurde der Ehemann in 2007 zum Alleinerben eingesetzt Angegebener (nicht amtlich geschätzter) Wert des Hauses ca. 80.000,- €, ¼ des Hauses wurde im Beginn 2007 auf den Ehemann übertragen, jeweils ¼ des Hauses in 1995 auf die beiden ältesten Söhne, von denen der eine in 2004 verstarb und sein Viertel an den zweitältesten Bruder vererbte. Somit gehörte zum Todestag der Erblasserin ¼ der Erblasserin, ¼ dem Ehemann, ½ dem zweitältesten Sohn.

| 11.7.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Sehr geehrte Damen und Herren, Vor kurzem ist meine Mutter nach kurzer schwerer Krankheit plötzlich verstorben. Mein Vater und ich lebten mit ihr hier in Deutschland, Aus erster Ehe hat meine Mutter noch 2 Kinder, welche im ehemaligen Jugoslawien lebten oder leben, und wir weder einen Kontakt noch aktuelle Namen oder Wohnorte kennen. Es gibt kein Testament.

| 15.10.2017
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Meine Ehefrau ist in 2017 verstorben, wir hatten ein Berliner Testament, hatten uns genseitig zum Alleinerben eingesetzt. Unser einziger Sohn ist 2001 verstorben. Er hatte einen nichtehelichen Sohn (B) von einer anderen Frau den er nie sehen durfte nur zahlen, und einen ehelichen Sohn (A).
20.7.2006
Meine Eltern, 84 und 81 Jahre alt, wollen mir jetzt Ihr Einfamilienhaus(Einheitswert 1932 7,5TMark- Wert heute ist mir nicht bekannt), überschreiben. Ich bin die einzige Tochter. Natürlich lebenslanges Wohnrecht, als vorgezogene Erbschaft.

| 26.7.2013
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Die unlängst verstorbene Mutter hat mit ihrem 2. Ehemann einen Erbvertrag vereinbart. Das gemeinsam bewohnte Haus, das der Ehemann eingebracht hat, soll als Vermächtnis seinen beiden leiblichen Kindern aus erster Ehe zufallen bei Ableben des Längstlebenden.

| 12.3.2006
Mein Vater ist im vergangenen Jahr verstorben. Seinen Nachlass regelte er in einem Testament, das er unter Anleitung eines Notars verfasste und beim Nachlassgerichts seines Wohnorts hinterlegte. Der Nachlass besteht aus zwei Häusern und mehreren Eigentumswohnungen.

| 10.2.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Bruder ist verstorben. Er hat keine Kinder und keine Frau mehr Vermögen ca. 120,00,00€ Sein Bruder ist als Erbe evtl.- eingesetzt und besitzt aber eine nachweisliche Vorsorgevollmacht. Wir haben noch eine Schwester ist sie erbberechtigt?
9.8.2014
von Rechtsanwalt Lorenz Weber
Ich bin in diesem Fall notarieller und Testamentarischer Alleinerbe meines Vaters. Da mein dieser starb, bevor die Scheidung eingereicht wurde, sind meine Stiefmutter und meiner Halbschwester Pflichtteilsberechtigt. Die enterbte Ehefrau hat diesen Anspruch im Oktober geltend gemacht.
30.6.2015
Sehr geehrte Damen und Herren, Mein Vater ist im Mai verstorben. Meine Mutter hat mir eine Kopie des notariellen Testaments zukommen lassen. Ich zitiere teilweise aus dem Testament: Vorsorglich werden alle etwaigen Verfügungen widerrufen.
15.2.2019
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fragen an Anwalt Situation Es existiert ein Haus, das zu 3/4 meiner Mutter und je zu 1/8 mir und meinem Bruder gehört. Außerdem noch ein Geldvermögen. Wir sind die einzigen Kinder.

| 30.7.2008
Wie kann ich ein Vermächtnis (Geldbetrag) sichern wenn das Erbe ein Haus ohne Bargeld war, also, kann ich, bevor der Erbsachein ausgegeben wird, meinen Anspruch aus dem Vermächtnis irgendwie absichern? Beispiel: Bruder ist Alleinerbe, bekommt schuldenfreies Haus, ich bin mit einem Geldbetrag (Vermächtnis) bedacht. Wie kann ich verhindern dass das Haus veräussert wird und ich auf meiner Forderung sitzen bleibe, weil mein Bruder das Geld nicht mehr hat?

| 26.8.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Mann und ich haben uns vor einem Jahr als wir noch nicht verheiratet waren zusammen ein Haus gekauft (momentaner Verkehrswert 350000 EUR + voll finanziert ohne Anzahlung), wurde auch notariell beglaubigt. Nun haben wir dieses Jahr geheiratet. Mein Mann hat noch ein Kind aus erster Ehe.

| 10.9.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Guten Tag, ich lebe mit meinem Partner zusammen (unverheiratet) in einem Eigenheim, das von meinem Partner finanziert wird. Ich bin selbst im Grundbuch eingetragen. Ich habe folg.
15.9.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Ermittlung einer gerechten Ausgleichszahlung an den Bruder. Übergabe des Hauses an den 1.Sohn, Ausgleichszahlung Sohn 1 an Sohn 2. Sachverhalt: Bislang wohnen 3 Partien unter einem Dach.

| 10.11.2009
Wir sind in zweiter Ehe verheiratet. Mein Mann hat 2 Kinder (16/12) aus 1. Ehe und 1 uneheliches Kind (9) zu Ex Frauen besteht ein angespanntes Verhältnis.
9.12.2008
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Sehr geehrte Damen und Herren! Meinen Tante ist vor ein paar Tagen gestorben. Meine Tante hatte keine eigenen Kinder.

| 24.12.2008
von Rechtsanwältin Marlies Zerban
Guten Tag! Am Donnerstag verstarb tragisch mein Lebensgefährte. Wir lebten zusammen.

| 30.3.2009
von Rechtsanwältin Susanne Sibylle Glahn
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ich bin Deutscher, habe einen deutschen Reisepass mit Wohnsitz in Spanien (Kanarische Inseln). Ebenfalls habe ich die spanische Residenzia und arbeite hier. Meine Eltern wohnen in Deutschland.
1·25·50·7273747576·100·102