Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.012 Ergebnisse für „erbfolge“

Filter Erbrecht
23.1.2012
von Rechtsanwalt Thomas Joerss
Dafür würden wir aber wissen wollen, ob aufgrund des Todes im Ausland und der ausländischen Staatsbürgerschaft überhaupt die in Deutschland übliche Erbfolge greift.

| 2.2.2010
von Rechtsanwältin Carolin Richter
Ein Testament besteht nicht und nach der gesetzlichen Erbfolge wurden sie und mein Mann ja anteilsmäßig erben.

| 7.10.2010
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Übertragung erfolgte notariell "im Wege der vorweggenommenen Erbfolge" und „im Hinblick darauf, dass der Übernehmer die Grundschuld auf dem Haus durch Zahlung in Höhe von 65.000 DM abgelöst hat".

| 19.1.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Nach dessen Tod erst wurder die Insolvenz abgeschlossen und nun kam der Dritte auf mich als Erbin zu und fordern von mir über die Erbfolge die halbe Schuld zurück.

| 3.12.2019
| 48,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Es gilt die gesetzliche Erbfolge. d.h. es gibt noch einen Sohn aus erster Ehe der miterbt.

| 15.6.2018
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Im Berliner Testament meiner Eltern wurde geregelt, dass ich und meine Schwester aus der Erbfolge ausgeschlossen werden.
18.8.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Vor 13 Jahren trat ein Erbfall ein. 2 erwachsene Kinder erbten zu je 50% im Wege der gesetzlichen Erbfolge ein Haus.
1.1.2020
| 54,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Meine Schwiegermutter ist gestorben und hat ein notariell beglaubigte s Testament bei Gericht hinterlegt was eine ganz normale Erbfolge regelt.
24.8.2006
Nach der gesetzlichen Erbfolge erbe ich ja die Hälfte.
30.1.2020
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Als Erben wurden nach der gesetzlichen Erbfolge 14 Cousins und Cousinen berufen.
13.2.2015
Die Erbfolge ist geklärt und auch die Ansprüche wurde seites eines Anwaltes bereits überprüft.
1.8.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Es gibt kein Testament und es tritt die gesetzliche Erbfolge ein.
29.3.2010
von Rechtsanwalt Dennis Meivogel
Guten Tag, ich hätte gerne eine Klärung der Rechtslage zu folgendem Problem: Fakten : Ehepaar mit 2 Kindern, Sohn und Tochter Vater: gestorben 1992 Mutter: gestorben 2009 Nach dem Tode des Vaters wurde von keiner Seite ein Erbschein beantragt, ein Testament ist nicht vorhanden bzw. nicht auffindbar. Mutter hat im Jahre 2005 ein Testament gemacht, in dem sie die Tochter enterbt hat. In dem Testament der Mutter erklärt diese vor dem Notar, das sie frei über ihr Vermögen verfügen kann.

| 11.3.2010
Ich bin 75. Habe Nierenkarzinom Stadium 4. Besitze ein Einfamilienhaus in dem ich möglichst lange verbleiben will.

| 3.8.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, nach dem Tod meines Mannes habe ich notariell einen Erbverzicht gemacht. Ich war 26 Jahre verheiratet, während dieser Zeit war ich stets halbtags berufstätig. Mein Mann war Architekt und wir besitzen unter anderem eine Gemäldesammlung.

| 22.10.2018
Erbrecht bei modifizierter zugewinngemeinschaft Erbt auch hier der Ehepartner wie in der normalen zugewinngemeinschaft? Sprich 50%? Besteht die Möglichkeit den Kindern den pflichtteil zukommen zu lassen ...dem Partner laut Testament zb das Haus zu überschreiben?
10.9.2009
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, folgende Situation: Meinem Bruder wurde Ende 2006 der landwirtschaftliche Betrieb meiner Eltern übergeben. Ich lebte zu dieser Zeit im Ausland (von 2003 – 2008) und wurde nicht von der Hofübergabe informiert, was ich im Nachhinein doch ziemlich schäbig empfand. Besonders, weil ich zu meinen Eltern und meinem Bruder ein gutes Verhältnis habe. - Das Wohnhaus meiner Eltern (11 Zimmer, Marktwert: ca. 600.000EUR) gehört zum Hof und ist bei der Übergabe mit übergeben worden. - Mein Bruder wohnt jetzt in dem neuen Haus (vor 10 Jahren gebaut), das eigentlich mir fest versprochen wurde (so nach dem Motto: Einer bekommt den Hof, der andere das neue Haus).

| 31.10.2009
Es geht um folgendes: ein Ehepaar schließt vor vielen Jahren einen Erbvertrag, der Ehemann hat 3 leibliche Kinder aus der 1. Ehe (die 1. Ehefrau ist verstorben), mit der 2.
1·25·2829303132·50·75·100·101