Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.012 Ergebnisse für „erbfolge“

Filter Erbrecht
11.6.2005
Nun wie sieht die Erbfolge aus?

| 26.8.2011
Eine Ehepaar lebt im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft. Ein Ehepartner verstirbt, das Gesamtvermögen beträgt zum Todeszeitpunkt 100.000 Euro. Es besteht ein Berliner Testament zwischen den Ehepartnern.

| 25.4.2014
Guten Tag, folgender Sachverhalt liegt vor: ich habe einen Halbbruder (mir unbekannt) aus der ersten Ehe meines vor 20 Jahren verstorbenen Vaters. Meine Mutter ist auch tot und die des Halbbruders auch. Von einer Stadtverwaltung in Deutschland habe ich telefonisch vom Ordnungsamt vor etwa 6 Wochen erfahren, dass dieser Halbbruder verstorben sei.

| 2.9.2013
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wie ist die Erbfolge, wenn der Sohn E.
25.7.2007
Guten Tag, mein Lebenspartner und ich möchten heiraten. Wir gehen mit sehr unterschiedlichen Voraussetzungen in die Ehe. Während er durch Scheidung ziemlich alles verloren hat, habe ich ein Eigenheim (noch nicht ganz bezahlt) und auch andere Vermögenswerte und Sparverträge.
1.5.2020
| 70,00 €
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag zusammen, ich benötige bei der Beantragung des Erbscheins eine Beratung. Mein Stiefvater ist verstorben, die Ehefrau (meine Mutter) ist mit 1/2 Teilen im Grundbuch, des von Ihr selbst bewohnten Einfamilienhaus, eingetragen. Mein Stiefvater hat keine leiblichen Kinder, keine Eltern und Großeltern mehr.
30.1.2017
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Hallo guten Tag, zu folgender Situation benötige ich Hilfe. Sachverhalt: Schwiegervater ist im Besitz eines Hauses, Schwiegermutter ist von 2 Jahren gestorben. Somit gehört das Haus Schwiegervater nun alleine.
11.6.2015
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Nach dem Tod meines Vaters hat meine Mutter das von meinen Eltern gemeinsam bewohnte Haus geerbt und wird es selbst weiterbewohnen. Deshalb wurde das Haus von der Erbschaftssteuer befreit - mit der Maßgabe, dass das Haus mindestens 10 weitere Jahre von meiner Mutter selbst genutzt/bewohnt wird. Ist es nun möglich, dass meine Mutter vor Ablauf dieser 10-Jahres-Frist das Eigentum an dem Haus ganz oder teilweise (beispielsweise zu 50%) überträgt und sich selbst ein lebenslanges Wohnrecht oder Nießbrauch eintragen lässt?
12.12.2017
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
Guten Tag, Mein Vater ist kürzlich verstorben. Ich bin seine leibliche Tochter und er hat ca.12 Monate vor seinem Tot den Sohn seiner lebensgefährtin adoptiert (da war dieser bereits ca.25 Jahre alt). Nun aber meine Frage.

| 10.10.2007
Ich möchte demnächst heiraten. Mein Verlobter besitzt ein schuldenfreies Haus und Bargeld und möchte, dass nur seine beiden Söhne erben. Ich besitze einige Baugrundstücke, Ackerland und Forst.
3.6.2016
von Rechtsanwalt Evgen Stadnik
Mein Ehemann ist verstorben, er hat keine Geschwister es lebt nur noch seine Mutter. Unsere Ehe war kinderlos es gibt keine Kinder meines Mannes. Meine Schwiegermutter erbt 1/4 unseres Eigenheims und ich erbe 3/4.
10.8.2016
von Rechtsanwalt Alex Park
Ich habe 3 Kinder,mein Mann hat 2 Kinder. Wir haben vor 3 Jahren geheiratet. In meiner vorherigen Ehe hatte ich mit meinem Exmann ein Einfamilienhaus, welches nach der Scheidung verkauft wurde, vom Verkaufserlös habe ich die Hälfte erhalten.

| 11.4.2019
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Im Testament meiner Großeltern steht, Nach dem Tod des Überlebenden von uns, soll der beidseitige Nachlass, soweit dieser noch vorhanden ist, an unsere Kinder und zwar zu gleichen Teilen fallen. Demgemäß ist der Überlebende von uns der alleinige Erbe des zuerst Verstorbenen, während unsere Kinder als Erben des zuletzt versterbenden Ehegatten eingesetzt sind. Ersatzerben unserer Kinder sind deren Abkömmlinge.

| 2.11.2012
Nun habe ich eine handschriftliche Testamentsversion verfasst, die kurz die Erbfolge handschriftlich skizziert aber ganz klar sagt, dass jeder Punkt im maschinenschriftlichen Testament integraler Bestandteil der handschriftlichen Version ist und somit nicht mehr extra erwähnt wird in der handschriftlichen Version.
22.2.2007
von Rechtsanwalt Reinhard Schweizer
Wäre der Vertrag nichtig und würde wieder die gesetzliche Erbfolge eintreten oder würde, wie im Vertrag vereinbart, der Bruder 2 Drittel und die andere Schwester ein Drittel erben ?

| 25.4.2014
Der Erblasser hinterlässt einen Ehepartner sowie ein einziges Kind. Das Ehepaar war sehr lange verheiratet und alle Güter/Gelder etc wurden während dieser Zeit aufgebaut/angeschafft. Im Grundbuch des Hauses stehen die Eheleute gemeinschaftlich.
23.2.2015
Da keine weiteren Testamente vorlagen beschloss das Gericht auf gesetzliche Erbfolge zwischen meinem Bruder, meiner juengeren Schwester und mir. ... Frage: Da in dem Testament nicht die Abkoemmlinge meiner Schwester und mir benannt wurden treten sie dann an unserer Stelle in die gesetzliche Erbfolge ein und wenn, zu welchem Masse?
22.12.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
...Eigentümer bi. Sehr geehrte Anwälte, zwischenzeitlich konnte ich in Erfahrung gebracht werden, dass sie keine Schulden hat, zudem ist meine Oma Eigentümerin verschiedner Häuser. Kann ich da also noch was erben, schlimmstenfalls kann sie mich jetzt nur noch enterben auf 25 % aber nicht alles, wenn sie vor mehr als 10 Jahren ihre Häuser überschrieben hätte, was ja nicht der Fall war ?
1·1314151617·25·50·75·100·101