Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

279 Ergebnisse für „enterbung“

Filter Erbrecht

| 28.5.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Verlangt einer meiner Kinder oder beide zuvor seinen/ihren Pflichteil, soll demjenigen gegenüber eine Enterbung zu Gunsten meiner einzigen Enkeltochter erfolgen.
16.11.2004
Guten Tag, Unser Vater ist vor 21/2 Jahren verstorben, unsere Mutter lebt noch. Unsere Eltern haben 1977 ein notariell beurkundetes gemeinschaftliches Testament verfasst. Der Wortlaut dieses Testamentes ist: "Wir setzen uns gegenseitig zu Erben ein."
21.1.2014
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Hallo und guten Tag, es gibt bei mir folgendes Problem um dessen Klarstellung ich hier bitte: Eltern besitzen ein schuldenfreies EFH, beide nun Pflegefall und wohnen im Haus. Schuldenfrei bedeutet, das Haus selbst ist abbezahlt; allerdings wurde eine Grundschuld als Sicherheit für meinen Kredit eingetragen; der Kredit wurde bis jetzt 10 Jahre abbezahlt und es stehen noch knapp 5 Jahre aus. Ich selbst kann und darf nicht erben, da ich mich kurz vor der PI befinde und im Ausland lebe.
19.5.2016
Ein Ehepaar hat 2001 ein gemeinsames Testament notariell erstellt, mit der Formulierung, dass im Falle der Wiederverheiratung der überlebende das Testament ändern könne. Im selben Jahr hat die Ehefrau eine handschrftliche Ergänzung des Testaments geschrieben und darin eine Tochter enterbt und den Sohn als Testamentsvollstrecker eingesetzt, mit dem Zusatz, dass jeder Erbe der dieses Testament anficht, auf den Pflichtteil gesetzt wird. Der handschriftliche Zusatz zum gemeinsamen Testament wird versigelt beim Notariat aufbewahrt.
10.11.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Ein Rentnerehepaar besitzt 1978 ein Anwesen mit Grund im Wert von ca. 500.000.- DM sowie Bargeld in Höhe von 300.000.- DM. Weiter hat das Ehepaar zwei leibliche Kinder. 1978 werden 300.000.- DM (umgerechnet 153.000.- €) Kind 1 als vorzeitiges Erbe ausbezahlt. Kind 2 soll bei Ableben den Gegenwert angerechnet bekommen, bevor über den Rest des Erbes entscheiden wird. 2005 verfassen beide Elternteile ein gemeinsames Testament.
29.2.2008
Sehr geehrte Damen und Herren, wir haben folgende Frage: meine Eltern ließen sich scheiden als ich 8 Jahre alt war (1980), ich habe ein vier Jahre jüngere Schwester. Ich blieb bei meinem Vater, meine Schwester ging mit der Mutter und lebte mit ihr und dem Stiefvater zusammen. Mein Vater will keinen Kontakt mit meiner Schwester, ich habe sporadischen, oberflächlichen Kontakt zu ihr und meiner Mutter.

| 31.3.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Mutter verstarb im letzten Jahr und setzte meinen mittlerweile ebenfalls verstorbenen Bruder testamentarisch als Alleinerben (nicht befreiten Vorerben) des Wohnhauses und Besitzes meiner Eltern ein. Meine Eltern lebten in Zugewinngemeinschaft. Das Haus wurde gemeinsam gebaut und erwirtschaftet und ist schuldenfrei.
30.11.2013
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Meine Frage lautet: Kann ich nach dem Ableben meines Erzeugers oder auch jetzt schon bei dessen jüngeren Brüdern bzw. deren Nachkommen nachträgliche Erbansprüche geltend machen, da ich ja als direkter Nachkomme durch die Enterbung meines Erzeugers benachteiligt bin / wurde?

| 12.6.2012
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Wenn ein Kind enterbt wird bzw. auf das Minimum reduziert wird, bleibt der „Status" dieses Kindes dann Nacherbe (im Grundbuch mit dem Pflichtteilssatz/Minimalsatz eingetragen), oder zieht die Enterbung (Pflichtteilsetzung) nach dem Tode der Mutter eine Austragung als Nacherben im Grundbuch nach sich, hin zu einem rein monetären Pflichtteilsanspruch?

| 5.8.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Relevant nur der Teil für die Enterbung des Kinds des Ehemannes: Enterbt wird hiermit der gesetzliche Erbe von ZZZZZZ.
13.1.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Falls die Hausübertragung eine Enterbung darstellt, stünde mir wohl nur mein Pflichtteil 1/6 zu. Stellt die Hausübertagung tatsächlich eine Enterbung dar?

| 22.4.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Hier nähere Infos: O ist tot und hinterlässt 1 Kind M und drei Enkel E1-E3. Dem Kind M hat O 5 Jahre vor ihrem Tode 60.000 EUR geschenkt. Dabei erfolgte die Schenkung unter keiner Bedingung und zwar weder unter der Bedingung, dass M die O überlebt und auch nicht unter der Bedingung, dass damit der Erbanspruch der M abgegolten ist und schon gar nicht unter der Bedingung, dass M die Erbschaft später ausschlägt.

| 4.4.2019
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
-Wie viel (in %) erbt Kind bei Enterbung und bei normalem Erbe?
28.12.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Kann ich gegen diese Art "Enterbung" vorgehen?
23.4.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, vor ca. 1 Monat ist meine leibliche Mutter gestorben (mein Vater verstarb schon vor längerer Zeit). Habe nun die Sorge, dass ich ggf. "enterbt" wurde.

| 2.12.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Ein Rentner-Ehepaar (Mann war Hauptverdiener, Ehefrau bezieht nur eine kleine Rente) hat ein gemeinsames Girokonto, sowie wenige gemeinsame Spar- und Tagesgeldkonten (d.h. keiner von beiden hat ein eigenes Konto oder ein eigenes Vermögen. Es gibt auch keine größeren Sachwerte oder Immobilien). Das Ehepaar hat zwei Kinder, möchte ein gemeinsames Testament aufsetzen und darin im Wesentlichen zwei Dinge sicherstellen: 1.

| 15.5.2019
| 80,00 €
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Nun habe ich erst vor zwei Tagen im Fernsehen gehört, dass mein angebliches Drängen auf den Pflichtteil Voraussetzung für die Enterbung war.
10.10.2006
von Rechtsanwalt Stephan Bartels
Sehr geehrte Damen und Herren, mein früherer, von mir geschiedener Mann, ist vor einigen Jahren verstorben. Aus dieser Ehe habe ich einen erwachsenen Sohn. Mein Mann hatte eine Schwester, die 2 Kinder hat.
1234·5·10·14