Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.854 Ergebnisse für „auskunft“

Filter Erbrecht

| 13.12.2018
von Rechtsanwältin Andrea Brümmer
Ausgangssituation: Erbe stellt fest, dass es zu Lebzeiten (1 Jahr vor vor Tod) einen Kaufvertrag oder Schenkung des Erblassers gegeben hat. Der Notar ist dem Erben zwischenzeitlich bekannt. Auf Grund welcher Rechtsgrundlage ist der Notar verpflichtet dem Erben eine Kopie des Vertrages zu übergeben?

| 3.1.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich bedanke mich im Voraus für Ihre Auskunft.

| 18.3.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ist es Pflichteilberechtigten möglich, Auskünfte bei Banken und Grundbuchamt einzuholen?

| 6.4.2009
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Guten Tag, hiermit moechte ich um eine Auskunft zu folgendem Sachverhalt betr. einer Nachlassangelegenheit bitten: Der Erbfall trat im Oktober 2008 ein; es ist nur Geldvermoegen vorhanden (keine Immobilie).

| 30.11.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Dies tat ich und erhielt die Auskunft, dass ich selbst eigenständig gar nichts aus der Wohnung entfernen dürfe, weder vor noch nach dem Ausschlagungszeitpunkt, sondern dass ich eine Liste mit den entsprechenden Gegenständen einreichen solle, und ein Nachlasspfleger die Sachen mir dann anhand dieser Liste freigeben werde.

| 8.2.2015
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Meine Geschwister, inbesondere meine Schwester (die Bankvollmacht hatte, als nur noch ein Elternteil lebte) geben mir darüber aber keine Auskunft.

| 30.7.2014
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Nunmehr wird durch die Pflichtteilsberechtigten Auskunft gefordert, ob sie in den letzten 10 Jahren vor dem Tode der verstorbenen Person von dieser Schenkungen unter Lebenden erhalten hat, da ggf.
20.7.2009
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
. § 2314 BGB nunmehr über den Bestand des Nachlasses umfassend Auskunft zu erteilen.

| 8.1.2010
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Guten Tag, meine Mutter erließ mir Schulden. Meine Schwester, Generalbevollmächtigte über das Vermögen meiner Mutter, ließ sie für diesen Bereich "entmündigen" und klagte erfolgreich gegen mich, d.h. der Erlaßvertrag war ungültig. Folge war meine Privatinsolvenz.
21.2.2012
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Im Dezember 2011 erkundigte ich mich schriftlich beim Einwohnermeldeamt Leipzig nach seiner Wohnanschrift und bekam die Auskunft, dass er bereits 1995 verstorben sei.

| 18.10.2006
von Rechtsanwältin Nina Marx
Infos: Der mit dem Nacherben nicht verwandte Vorerbe eines Hauses mit großem Grundstück hat dem Nacherben vorgeschlagen, schon jetzt und nicht erst nach seinem Tode das Nacherbe anzutreten, weil ihm die Verwaltung zu mühselig geworden sei. Dazu folgende Fragen: a) Darf der Vorerbe das überhaupt? (Die Erblasserin wollte es ja schließlich anders.) b) Wäre die vorzeitige Übertragung des Erbes (steuerrechtlich gesehen) eine Erbschaft oder eine Schenkung?
24.8.2015
Vater A zerwirft sich mit Tochter B und setzt daher Freund C als alleinigen und ausschließlichen Erben ein mit Verzicht der Festlegung weiterer Erbschaftsfolgen - erwartete Erbschaft über 100.000.- €. Grund für das Zerwürfnis: B hat sich seit 10 Jahren nicht mehr um A gekümmert, diese selbst in gesundheitlicher Not im Stich gelassen. B pocht nun über einen Anwalt auf ihren Pflichtanteil von 50% und möchte ein Nachlassverzeichnis von A erhalten.
10.1.2008
von Rechtsanwältin Nina Marx
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um eine Auskunft in folgender Angelegenheit.

| 17.3.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Meine Mutter war in zweiter Ehe verheiratet und lebte ca. 90 km von mir entfernt. Ich bin die einzige Tochter und laut gesetzlicher Erbfolge verteilt sich der Nachlass jeweils hälftig auf mich und den Mann meiner Mutter. Dieser hat den Erbschein beantragt und vor Ort bei einem Notar an Eides Statt angegeben, dass kein Testament vorliegt.
27.9.2018
von Rechtsanwalt Andreas Krueckemeyer
4.Verhält es sich wirklich so, wenn ich jetzt keinerlei Auskunft über den Verbleib der anderen 3 Kinder erteilen kann?

| 30.9.2010
von Rechtsanwalt Michael Böhler
Nun ueber ein Jahr nach der Loeschung der Reallast, bekam ich diesen Monat Besuch von einer der Toechter der Vor-Vorbesitzerin (Erbin), die nach ihrer Auskunft Generalbevollmächtigte und Betreuerin der Vor-Vorbesitzerin war.
23.4.2012
von Rechtsanwalt Heiko Tautorus
Sehr geehrte Damen und Herren, vor ca. 1 Monat ist meine leibliche Mutter gestorben (mein Vater verstarb schon vor längerer Zeit). Habe nun die Sorge, dass ich ggf. "enterbt" wurde.
28.4.2016
von Rechtsanwalt Jürgen Vasel
Sehr geehrte Frau Rechtsanwältin, sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, folgende Fragen zu folgendem Fall (bitte die ggfs. laienhaften Begrifflichkeiten zu entschuldigen): Herr A, geschieden, allein in X lebend, stirbt hochbetagt in seiner Wohnung. Tochter B, verheiratet, wohnhaft in Y, ist bekannt, dass er aus früherer unternehmerischer Tätigkeit Steuerschulden von ca. 200000 € und möglicherweise noch weitere Verbindlichkeiten hinterlässt. Tochter B sieht daher, obwohl in guter persönlicher Beziehung zu ihrem Vater stehend, ebenso wie ihre Kinder C, D und E keine andere Möglichkeit, als das Erbe auszuschlagen.
1·1314151617·30·45·60·75·90·93