Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

60 Ergebnisse für „abschichtung“

Filter Erbrecht

| 26.2.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Meine beiden Eltern sind beide verstorben, der zuletzt verstorbene Elternteil Ende 2013. Das Erbe fiel der Erbengemeinschaft der 6 Töchter und Söhne zu. Zur Einschätzung des Wertes des vererbten Elternhauses gibt es beträchtliche Meinungsunterschiede und seitens der im Haus lebenden Geschwister wird offenbar "auf Zeit gespielt".
27.6.2014
Abschichtungsvereinbarung Gegenstand: Nachlass des XY Bestehend ausGrundstück mit Haus, Wert ca. 100.0 KFZ Wert ca. 6.0 Kapitalvermögen ca. 120. ... Daher treffen sämtliche Mitglieder der Erbengemeinschaft hiermit folgende Abschichtungsvereinbarung: 1.
4.5.2008
von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Ich bilde eine Erbengemeinschaft mit meinem Schwager, Erblasser ist meine Schwester. Ich halte ein Viertel, er drei Viertel. Wir wollen einvernehmlich eine Erbauseinandersetzung, in der ich eine verschuldete Eigentumswohnung (also inkl.

| 16.4.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Die verstorbene Person hat zu Lebzeiten nur mündlich mitgeteilt, dass sie an einer anderen Stelle beerdigt werden möchte und das bisherige Familiengrab nach ihrem Tod aufgelöst werden sollte auch wenn es für 20 Jahre noch gekauft wurde. Nach dem Tod ist diese Grabstätte an eine dreier Erbengemeinschaft übergegangen. Zwei der Erben möchten nun jedoch die Grabstätte aufrecht erhalten.

| 20.7.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sachverhalt: 1989 kauften meine Eltern zwei Grundstücke zur Eigennutzung aus der Erbengemeinschaft meines Vaters mit seinen Geschwistern (Grundbuch A). Diese zwei Grstk. kamen in Grundbuch B. 1998 verstarb mein Vater es entstand eine Erbengemeinschaft zw. meiner Mutter, schwester und mir eingetragen 1999 in Grundbuch A + B. 2002 erfolgte ein Grundstücksvertrag zur Aufhebung der Miteigentums- und Erbengemeinschaft.Die Vertragpartner ( Mutter und Schwester) übertragen unter Aufhebung der Miteigentums- u. Erbengemeinschaft im Grbuch B bezeichneten Grundbesitz mit allen Bestandteilen und Rechten sowie dem gesetzlichen Zubehör an Erwerber( mich ) zum Alleineigentum.

| 20.7.2016
von Rechtsanwalt Thomas Henning
Sachverhalt: es geht um eine Erbschaft. Zum Nachlass gehört eine Immobiliengemeinschaft, bei der ich zur Hälfte Miteigentümer bin. Der Nachlass insgesamt ist überschuldet.
19.12.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ist für eine sollche Überschreibung ein Notar notwendig oder kann man dies auch mit einem Abschichtungsvertag regeln?

| 21.7.2015
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Hallo! unser Vater ist 2011 verstorben in einer Zeit als ich im Ausland war. Er hinterließ kein Testament.
24.1.2007
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Guten Tag ! Ausgangssituation: Im vorliegenden Fall handelt es sich um ein Wohngebäude ( Zweifamilienhaus mit 800 qm Grundstück, Verkehrswert ca.150.000 €.- ), 3 Geschwisterkinder. Vor 23 Jahren haben meine Eltern das Haus zur Hälfte meiner Schwester überschrieben( Schenkung ), da sie eine Sicherheit für die Finanzierung der Renovierung der einen Haushälfte benötigte.
21.3.2010
Ich besitze ein Grundstück mit Gebäude in ungeteilter Erbengemeinschaft (die anderen Erben sind mir zum Teil unbekannt). Ich habe kein Interesse mehr am Grundstück und am Haus. Allerdings gibt es keine Käufer, es will auch niemand geschenkt.

| 20.6.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Wir haben ( 3 Erben ) zu gleichen Teilen das Haus unserer Mutter vor 8 Monaten geerbt. Ein Testament liegt nicht vor. Das Haus ist unbewohnt.

| 20.12.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, nach dem Tot meiner Eltern erbten meine Tochter und ich je zur Hälfte. Das Bargeld wurde entsprechend so aufgeteilt nach Abzug aller Kosten. Es gab einen Bausparer und noch Aktien.

| 17.5.2010
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Wir haben für die Finanzierung der Selbstständigkeit unseres Bruders mit unseren Erbanteilen an einer Immobilie durch Eintragung einer Grundschuld gebürgt. Nach Eintreten des Insolvenzfalls mußten wir den Kredit bei der Bank ablösen, anderenfalls drohte die Zwangsversteigerung. Zu diesem Zeitpunkt haben wir uns von unserem Bruder schriftlich bestätigen lassen, daß damit alle seine Erbansprüche abgegolten sind.
21.9.2010
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Nach dem Tod unserer Mutter (Vater schon verstorben) wurde das Erbe (Haus und Grundstücke) auf 5 Teile (fünf Geschwister-ein Bruder schon verstorben) aufgeteilt. Der fünfte Teil von meinem verstobenen Bruder teilt sich in seinen Sohn aus erster Ehe und seiner 2. Ehefrau.

| 6.4.2005
Mein Vater ist im Jahr 1964 verstorben. Gesetzliche Erbfolge ist eingetreten.3/6 des Hausgrundstücks gehört meiner Mutter, je 1/6 den drei Kindern. Jetzt ist die Mutter pflegebedürftig im Pflegeheim und steht unter Betreuung.
26.11.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Ein Gemeinschaftskonto besteht als Geschäftskonto einer Erbengemeinschaft von A, B und C, die alle gesetzliche Erben nach E sind. Wahrend alle Erben das Konto gemeinsam eröffnet haben und theoretisch einzeln darüber verfügen könnten, haben nur A und B eine Bankkarte, sehen den Kontostand an und führen Überweisungen aus. Ohne besondere Vereinbarung ergibt sich, dass C eher andere Aufgaben innerhalb der Erbengemeinschaft übernimmt.
2.10.2019
| 52,00 €
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
guten tag! mein bruder betreut meine mutter (85) und einfach ausgedrueckt "ich traue ihm nicht". ich weiss was ein erbschaftsvertrag ist (im gegensatz zum testament). meine frage ist ob es eine einfache vereinbarung aehnlich einem erbschaftsvertrag geben kann wo mir meine mutter zusichert das ich meinen gerechten anteil am erbe bekomme und in dem sie zusichert das sollte mein bruder noch zu lebzeiten nennenswerte "schenkungen" bekommen ich diese auch beim todesfall meiner mutter als teil seiner erbschaft anrechnen kann? (ich kenne die zehnjahresregel bei schenkungen). was mir vorschwebt waere eine einfache erklaerung seitens meiner mutter ("notariell zb?")
1.8.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Welche rechtlichen Mittel hat man gegen einen Miterben, der weder Pflichten nachkommt noch zu Gesellschafterversammlungen erscheint, sich entschuldigt oder Interesse an einem neuen Termin zeigt. Alle Entscheidungen werden ausgesessen. Ist Klage oder Versteigerung der einzige Weg?
123