Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.362 Ergebnisse für „zustimmung“


| 27.3.2010
Hallo, ich bin seit 12 Jahren in diesem Unternehmen (45 Mitarbeiter) tätig. Von 2001-2004 in Elternzeit. Seit 2004 in Teilzeit 50%= 20 Std.
3.11.2010
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Sehr gehrte Damen und Herren, Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren in einem Unternehmen, welches zum Zeitpunkt meiner Einstellung schwerpunktmäßig in Deutschland und teilweise Europa tätig war. Im Zusammenhang mit meiner Tätigkeit wurden auch Dienstreisen von bis zu max. 6 Wochen innerhalb Europas notwendig, in Deutschland und angrenzenden Gebieten war wöchentliches Heimfahren am Wochenende gängige Praxis. In den letzten Jahren verlagerte sich die Tätigkeit (bei Dienstreisen) zu fast 100% ins außereuropäische Ausland.
17.5.2020
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Hallo, derzeit bin ich in Elternzeit (für 1J beantragt) mit meinem ersten Kind, das Sept. 19 geboren wurde. Vor dem Mutterschutz habe ich in Vollzeit gearbeitet in einer Führungsposition. Derzeit für den Zeitraum der EZ arbeite ich bei diesem AG in Form eines Minijobs in einem anderen Themenbereich und im Homeoffice.

| 28.4.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin bei einem großen Unternehmen (z. Z. mehr als 1100 Angestellte im Betrieb München) als Teilzeitkraft (Arbeitnehmer auf Abruf) eingestellt - der Vertrag ist bereits seit mehr als 8 Jahren unbefristet gültig. Vor ca. drei Monaten wurde von meinem Arzt ein Bandscheibenvorfall diagnostiziert und ich erhielt daraufhin ein ärztliches Attest, welches ich meinem Arbeitgeber vorlegte.

| 17.9.2007
Wir werden ein Kind adoptieren. Meine Frau hat ein festes Arbeitsverhältnis mit Vertrag. Wie sieht es in diesem Fall für meine Frau mit Mutterschutz, Kündigungsschutz und frei halten ihres Arbeitsplatzes aus?
6.11.2020
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Helge Müller-Roden
Guten Tag, wir haben vor einem Jahr eine neue Mitarbeiterin (nennen wir sie Helga) eingestellt und ich bin ihr direkter Vorgesetzter. Bereits vor Ihrer Einstellung haben wir ihren ehemaligen Arbeitgeber nach einer Referenz gefragt haben aber lediglich die kurze Antwort erhalten das Sie keine Autorisierung hat über Helga zu sprechen. Helga sagte und während des Vorstellungsgesprächs das sie persönliche Problem mit ihrer alten Chefin hatte.
30.1.2012
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
In meinem Arbeitsvertrag ist lediglich folgende Wettbewerbsverbotsklausel enthalten (ich zitiere wörtlich): "Im Falle einer Kündigung darf der Arbeitnehmer mindestens 1 Jahr lang weder direkt noch indirekt für einen Wettbewerber des Arbeitgebers tätig sein, es sei denn, daß der Arbeitgeber ausdrücklich und schriftlich zuvor eine entsprechende Zustimmung gibt.
17.8.2015
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Die Elternzeit verlängere ich ja (und ich gehe von der Zustimmung des AG aus) - verlängert sich damit auch die Beschäftigung um ein Jahr?

| 17.2.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Diese Entscheidung sei mit dem Personalrat und der Schwerbehindertenvertretung so abgesprochen, entsprechende Zustimmungen lägen (angeblich) vor.

| 12.2.2010
Natürlich habe auch ich keinerlei Interesse daran, wider in diesem Unternehmen zu arbeiten, zumal ich jetzt während der Elternzeit ein meinen Bedürfnissen perfekt angepasstes Teilzeitarbeitsverhältnis gefunden habe (Zustimmung des Arbeitgebers liegt natürlich vor).
30.9.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Fragen: 1)Ist durch die mehrjährige Zahlung der Wechselschichtzulage eine betriebliche Übung entstanden und kann diese nach aktueller Rechtsprechung (ohne Zustimmung des Betriebsrates) einfach wieder rückgängig gemacht werden?
31.5.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Insbesondere das Recht, Abänderungen, Übersetzungen, Bearbeitungen oder andere Umgestaltungen vorzunehmen, die Arbeitsergebnisse im Original oder in abgeänderter, übersetzter, bearbeiteter oder umgestalteter Form auf einem beliebigen Medium digital zu speichern oder in anderer Weise zu vervielfältigen, zu veröffentlichen, zu verbreiten sowie zur öffentlichen Wiedergabe über Datennetze Mitgliedern der Öffentlichkeit von Orten und zu Zeiten unserer Wahl zugänglich zu machen und zum Betrieb von Computern und anderen informationsverarbeitenden Geräten zu nutzen. 8.5 Um die Rechte gemäß der vorstehenden Absätze dieser Ziffer 8 vollständig oder teilweise auszuüben, bedarf es keiner weiteren Zustimmung von Dir. 8.6 Wir sind berechtigt, die Arbeitsergebnisse und die vorgenannten Rechte ganz oder teilweise auf Andere zu übertragen oder Anderen entsprechende Nutzungsrechte einzuräumen. 8.7 Die Rechtseinräumung zu unseren Gunsten nach dieser Ziffer 8 bleibt von der Beendigung des Arbeitsverhältnisses unberührt.
31.7.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
-Bedarf es der Zustimmung der Mitarbeitervertretung?

| 18.6.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Kundenschutzklausel: § 9 Wettbewerbsklausel Im Falle einer Kündigung dieses Arbeitsvertrages wird der Arbeitnehmer für eine Frist von 12 Monaten ohne Zustimmung des Arbeitgebers weder direkt noch indirekt für Klienten des Arbeitgebers tätig werden.

| 24.12.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Während meiner Tätigkeit dort stellte ich meinen Sohn mit Zustimmung des Investors in einem der Objekte des Investors als Hauswart ein.
6.7.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Sehr geehrte Damen und Herren, derzeit befinde ich mich in der Abschlussphase meines Vorbereitungsdienstes (Referendariat). ich habe mich auf eine Stelle als Vertretungslehrkraft (befristetes Beschäftigungsverhältnis) im öffentlichen Schuldienst in NRW beworben und - vorbehaltlich der Zustimmung des Bezirkspersonalrates - eine Zusage bekommen.
2.1.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Es ist Ihnen ohne Zustimmung der Firma ABC nicht gestattet, Internet-Domainnamen anzumelden, die Marken oder Namen der Gesellschaft enthalten; sofern Sie gleichwohl derartige Internet-Domainnamen anmelden, sind Sie verpflichtet, diese der Firma ABC auf erstes Anfordern, spätestens jedoch mit Beendigung des Anstellungsverhältnisses, zu übertragen. 4.

| 28.7.2007
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Letzte Woche habe ich nun mit meinem AG telefoniert, um meine Zustimmung zu erklären, trotz gescheiterter Fusionsverhandlungen weiterhin für ihn zu arbeiten und um mein Gehalt nachzuverhandeln.
1·15·30·45·5960616263·69