Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.325 Ergebnisse für „zustimmung“


| 24.2.2013
April 2013 wegen Betriebsaufgabe -Integrationsamt: Wurde nicht informiert &#x2F; Die erforderliche Zustimmung wurde nicht beantragt Auf Grund cerebrales Anfallsleiden in der Kindheit und Jugendzeit ist der AN geistig zurück geblieben, dies zeichnet sich unter Anderem damit aus, dass der AN sehr zurückhaltend ist und mit Veränderungen nicht zurechtkommt. ... Die Agentur für Arbeit teilte dem AN und seiner Familie mit, dass der AG verpflichtet ist das Integrationsamt zu informieren bzw. die erforderliche Zustimmung nach §§85<&#x2F;a> ff SGB IX zu beantragen. ... Nun zu den Fragen: 1.Ist die Kündigung -trotz verstreichen der 3-Wochen-Frist- unwirksam, weil die erforderliche Zustimmung zur Kündigung vom Integrationsamt vorher nicht eingeholt wurde?
5.12.2010
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich hatte jetzt einige Zeit frei wegen Abbau von Resturlaub und Überstunden. In zwei Wochen fange ich wieder an zu arbeiten, am ersten Tag findet ein Personalgespräch statt, bei dem mir ein neues Aufgabengebiet und neue Arbeitszeiten zugewiesen werden sollen. Ich arbeite Teilzeit und bin wegen Kinderbetreuung nicht unbegrenzt flexibel.
24.5.2016
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Guten Tag, ich wollte Fragen ob ich eine Sperrzeit des Arbeitslosengeldes von der Arbeitsagentur bekomme falls ich den Vergleich der vom Arbeitsgericht München ausgestellt wurde zustimme. Mein Arbeitsverhältniss wurde unter Einhaltung der tarifvertraglichen Kündigungsfrist von einem Monat zum 31.05.2016 beendet. Der Grund der Beendigung war Entzug der Einsatzgenehmigung durch die US Regierung Ich selbst war für eine Sicherheitsfirma beim Kunden eingesetzt.

| 9.2.2009
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich bin seit 5 1&#x2F;2 Jahren in einer Firma (ca. 500 Mitarbeiter) beschäftigt. Im letzten Jahr April habe ich ein Kind bekommen und der Firma mitgeteilt, dass ich ab Mai 2009 wieder arbeiten wolle. Im Dezember 2008 habe ich bereits angefragt, an wen ich mich wenden muss, wann ich bescheid geben muss und dass ich nur noch Teilzeit arbeiten möchte (ca. 20-25 Stunden), meine Arbeitszeit flexibel sein könne und mir die Firma einen Vorschlag machen solle.
24.11.2004
Hallo, Ich arbeite in einem großen Unternehmen als studentische Aushilfskraft, vor 5 Monaten ist mein Vertrag auf 2 weitere Jahre verlängert worden. Der neue Vertag beinhaltete auch eine Lohnerhöhung da ich ab diesem Zeitpunkt ebenfalls einen neuen Arbeitsbereich in der gleichen Abteilung begonnen habe. Meine Schichten setzen sich aus 2 Arbeitszeiten zusammen: Eine Schicht mit 7, die andere mit 5 Stunden.
18.10.2013
von Rechtsanwältin Maike Domke
Guten Tag. Ich plane, nach der Geburt meines zweiten Kindes für vier Monate Elternzeit (ohne Teilzeitarbeit) zu nehmen (parallel zu meiner Frau, die nach Ende des Mutterschutzes ebenfalls in zweijährige Elternzeit geht). Mein Arbeitgeber hat mündlich mitgeteilt, dass er dies so nicht akzeptieren wolle und unbedingt auf eine Lösung mit Teilzeitarbeit hinaus möchte.

| 11.3.2010
2008 habe ich Elternzeit für 1 Jahr beantragt,habe diese letztes Jahr bis zum 1.04.2010 verlängert. Ab dem 1.04. möchte ich gerne Teilzeit (30 Std.-Woche) arbeiten,vorher habe ich Vollzeit gearbeitet.

| 30.7.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, absolviere derzeit ein 4-wöchiges freiwilliges Praktikum. Allerdings musste ich bereits am 2. Tag feststellen, dass dieses Praktikum mir überhaupt nichts bringt.
26.4.2016
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben vor Jahren einen Arbeitsvertrag mit Abtretungsausschluß abgeschlossen. Der Arbeitnehmer hat einige Jahre danach einen Darlehensvertrag abgeschlossen, in dem Abtretung der pfändbaren Anteile des Arbeitsentgeltes vereinbart wurden. Der AN konnte das Darlehen nicht mehr bedienen, daraufhin hat der Zessionar die Abtretung gegenüber dem Arbeitgeber angezeigt und der Arbeitgeber geleistet.
23.3.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren, mir bietet sich zum 01.05. die Möglichkeit eine neues Beschäftigungsverhältnis zu beginnen. Jedoch hatte ich in meinem Arbeitsvertrag folgendes überlesen: "soweit für den Arbeitgeber zwingend die verlängerten Kündigungsfristen gelten, gelten diese auch für den Mitarbeiter". Ich bin seit dem 01.10.2002 in diesem Betrieb angestellt.
30.9.2015
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Beamter im mittleren Dienst im Justizvollzug. Mein großer Wunsch ist es aus dem Justizvollzug auszuscheiden (da mich der Dienst auf Dauer psychisch Krank machen würde) und bei gleichen Voraussetzungen in einer anderen Landes- oder Kommunalbehörde weiterhin als Beamter eingesetzt zu werden. Wie ist das möglich?
31.8.2018
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Ich habe ein kleines Unternehmen mit nur einer Telefonistin und die ist jetzt in Elternzeit. Bis April 2019 ist sie nicht verfügbar und ich schaffe ihre Aufgabe nicht so lange zu übernehmen. Ich muss nun eine neue AN einstellen und da ich 2 AN nicht beschäftigen kann ist meine Frage: Wie kann ich mich rechtlich absichern und kündigen trotz Elternzeit.

| 27.10.2008
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Arbeitgeber hat mir heute ein Schreiben (datiert mit 24.10.08 ) vorgelegt, aus dem hervorgeht, daß er mich ab dem 01.11.08 nur noch mit 20 Stunden und dem halben Bruttogehalt beschäftigen will. Mit dieser einseitigen Änderung meines Arbeitsvertrages bin ich nicht einverstanden. Ich kann und will daher dieses "Angebot" nicht annehmen.
1.2.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, bis Dez10 hatte ich als Einzelunternehmen 10 Mitarbeiter auf 400€-Basis. Nachdem ich bei der Firma, für die ich als Einzelunternehmen tätig gewesen bin, nun Gesellschafter geworden bin, habe ich alle Mitarbeiter zu Ende 2010 entlassen. Grund: Einige meiner Mitarbeiter waren auch zeitgleich für die Firma tätig bei der ich Gesellschafter geworden bin.
11.9.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Guten Tag, ich habe folgendes Anliegen. Ich habe seit dem 01.09.2011 eine Auszubildende 1tes Ausbildungsjahr, die Probezeit beträgt 4 Monate. Im vorhergehende Praktikum machte die Azubi einen sehr zuverlässigen Eindruck, plötzlich wurde Sie häufig krank, auf einmal sagte Sie das Sie in der 22 Woche schwanger sei.

| 13.3.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Es liegen in einem Dienstverhältnis insgesamt 4 ungültige Ermahnungen, 7 Abmahnungen von denen nur eine nach Gerichtsgang 3 Monate bestand hatte, 2 erfolglose Kündigungen (frist- und fristlose wegen angeblicher Arbeitsverweigerung) und 2 absehbar erfolglose Kündigungen (frist- und fristlose wegen Arbeitszeitbetrug - Mittagspause durch AN genommen) vor. Es liegt im Weitern seit einigen Jahren ein qualifizierendes Arbeitszeugnis vor, dass den AN ganz offen als unerwünschten Liberalen mit schlechtest möglicher Bewertung ausweist. Der AG hat ganz offensichtlich seine Rechte als solcher mißbraucht.
14.6.2018
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin oder besser gesagt war bei einer GmbH beschäftigt, die sich jetzt aus betriebsbedingten Gründen in Liquidation befindet. Die Kündigungen der Mitarbeiter erfolgte fristgerecht. Für mich als langjährigen Mitarbeiter (>30 Jahre) bedeutete dies eine Kündigungsfrist von 7 Kalendermonaten.
8.2.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Hallo ich bin bis zum 25.01.2018 in Elternzeit gewesen und habe diese zum o.g. Zeitpunkt bei meinem AG gekündigt, weil ich erneut schwanger geworden bin und da die Mutterschutfrist beginnt. Jetzt hat mein AG den AGzuschuss zum Mutterschutzgeld nach einem fiktiven Nettolohn der letzten drei Monate mit der aktuellen Steuerklasse 5, in der ich mich befinde, berechnet.
1·15·2829303132·45·60·67