Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

201 Ergebnisse für „zuschuss“

1.10.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Daniel Saeger
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin in der Vertragsverhandlung mit einem Arbeitgeber aus Belgien für den ich in Deutschland im Homeoffice tätig werden soll. Mein Arbeitsort und Arbeitseinsatz wäre Deutschland. Der Arbeitgeber hat in Deutschland keine Niederlassung.

| 23.12.2019
| 35,00 €
von Rechtsanwalt Michael Krämer
Sehr geehrte Frau RAin, sehr geehrter Herr RA, ein potenzieller Arbeitgeber würde mich gern Vollzeit einstellen. Da die Arbeitszeit stark variiert und täglich auch 10-12 Stunden betragen kann, soll ein Bruttomonatsgehalt von 2600€ vereinbart werden. Wie ist das in so einem Fall mit der Förderung für AG nach dem Teilhabechancengesetz ?
17.6.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, ich habe folgende Frage und schildere den Sachverhalt in einzlenen Punkten: 1) Ich war bis Ende August 2005 in einen Arbeitsverhältnis (zusätzliche selbständige Tätigkeit (Kleingewerbe) bis Ende Januar 2006). Den Arbeitsvertrag habe ich gekündigt, weil mir eine "bessere" Stelle angeboten wurde. 2) Ende Januar wurde mir vom neuen Arbeitgeber innerhalb der Probezeit ohne Angabe von Gründen gekündigt. Es handelte sich um einen 400-Euro-Job, was ich allerdings zum Zeitpunkt der Einstellung nicht wusste, weil ich über den Tisch gezogen wurde.
10.2.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, anbei zwei verschiedene Fragenkomplexe. Derzeit habe ich eine Teilzeitstelle (20h/Woche) und befinde mich im Mutterschutz. Ich habe für zwei Jahre Elternzeit beantragt und gleichzeitig angekündigt, dass ich nach 14 Monaten ggf. wieder in Teilzeit arbeiten möchte.
27.10.2018
von Rechtsanwalt Florian Reinhardt
Ich habe den Zuschuss im Sommersaison bekommen und habe ein Paar Voraussetzungen, die ich berücksichtigen muss um die Premie zu bekommen. ... Und hier ist die Frage: Wann kann ich mein Kündigungschreiben früestens abgeben, um den Zuschuss nicht zu verlieren?
12.2.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Sehr geehrte Damen und Herren, seit Februar 2008 bin ich auf Kurzarbeit. Der Antrag beim Arbeitsamt war bis Dezember 2008 gestellt und genehmigt worden. Da nach neuer Regelung jetzt 18 Monate Kurzarbeit beantragt werden können, hat mein Arbeitgeber das wohl beantragt, aber mich und meine Kollegen nicht darauf schriftlich hingewiesen, dass wir davon betroffen sind.
5.10.2006
Habe nun die ganz normale Sperrfrist von 12 Wochen bei der Arbeitsagentur danach eine Ruhenszeit für ca.9 Monate.Nun bin ich am überlegen mich selbtändig zumachen, was auch ganz gut aussieht, deshalb habe ich bei der Arbeitsagentur einen Antrag auf Gründungszuschuss gestellt(allerdings noch nicht abgegeben) nun wurde mir heute mitgeteilt das ich den Zuschuss auch erst am Anschluss meiner Ruhenszeit bekomme. ... Soweit mir bekannt ist, ist ab dem 01.08.2006 eine Gründung auch in der Sperrzeit möglich, warum soll mir dann der Zuschuss verwehrt werden,bzw.erst nach einem Jahr zustehen.
26.7.2007
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Was mich jetzt interessiert ist, welche Zuschüsse ich alles beantragen kann, da auf mich neue Kosten zukommen werden.

| 28.4.2014
Ich finde diese Aussage sehr schwammig und frage mich ,wie es sein kann ,das man mich direkt ablehnen kann,obwohl ich den Zuschuss bekomme laut Internetrecherche (Website Agentur für Arbeit)und meinen Businessplan so aufgebaut habe ,wie sie ihn laut Website haben wollen. ... Habe ich eine Möglichkeit den Zuschuss zu bekommen? Ich habe den Plan von der Selbstständigkeit in die Tat umgesetzt ,da ich davon ausgegangen bin ,diesen Zuschuss zu bekommen, da dieses Geld die ersten Monate sehr helfen könnte.

| 12.7.2010
Nun ist die Kindergartenzeit bald vorüber und ich habe meinem Arbeitgeber zunächst vorgeschlagen, den Zuschuss entsprechend so auf auf das Bruttogehalt aufzuschlagen, dass das Nettogehalt identisch bleibt. ... Frage nun: Ich betrachte jedoch den Zuschuss (immerhin ~ 200 EUR) als Teil meiner Vergütung und meine, dass der AG das Gehalt nicht ohne Weiteres kürzen darf. ... Es gibt ja noch eine Reihe anderer Möglichkeiten für Netto-Zuschüsse - wie z.B.

| 17.7.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Hallo! In unserem Unternehmen (>500 Mitarbeiter) wurde vor einigen Monaten für "ausgewählte Standorte / Mitarbeiter" Kurzarbeit eingeführt. Wir haben keinen Betriebsrat/Betriebsvereinbarung zu diesem Thema, die Mitarbeiter sind außertariflich eingestellt und in meinem Arbeitsvertrag findet sich zum Thema Kurzarbeit keine Regelung.
2.10.2019
| 55,00 €
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Seit Ende 2017 befinde ich mich in Elternzeit. Ich bin während der Elternzeit erneut schwanger geworden und der ET ist Ende November 2019. Die Elternzeit habe ich zum Beginn des Mutterschutzes unterbrochen.
18.5.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Sehr geehrte Damen und Herren, folgender Sachverhalt: Im Januar 2008 habe ich mich dazu entschieden eine Meisterausbildung in meinem Beruf zu absolvieren. Mein Chef unterstützte diese Entscheidung und wir überarbeiteten den Arbeitsvertrag dahingehend, dass unter sonstigen Vereinbarungen folgendes niedergeschrieben wurde: „Der AN erhält eine finanzielle Unterstützung zur Meisterausbildung, dessen Höhe noch verhandelt wird. Dafür bleibt das Arbeitsverhältnis nach „Beendigung der Meisterausbildung" für mindestens 3 Jahre bestehen."

| 25.8.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Ich beziehe bis 30.09.06 ALG I und bekomme aber noch einen Zuschuss von ALG II. ... Gibt es da auch Zuschüsse und wenn ja gibt es da auch eine Freigrenze, was man verdienen darf, bevor es einem vom ALG II abgezogen wird?
17.9.2011
von Rechtsanwältin Maike Domke
Einerseits "nur" Gehalt andere Gehalt + Zuschuss für Auto + Zuschuss für Wohnung, etc.
9.12.2009
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Das Dekanat erhält hierfür einen Zuschuss gem. § 217 SGB-III. In meinem Dienstvertrag wird auf viele Bestrimmungen von TV-L und DiVO (kirchliche Dienstvertragsordnung) bezug genommen, die "sinngemäß" gelten, da TV-L und DiVO nicht für Beschäftigte gelten, für die Zuschüsse gem. § 217 SGB-III gewährt werden.
26.4.2016
von Rechtsanwältin Sabine Raeves
Sehr geehrte Anwältin, Sehr geehrter Anwalt, meines Erachtens ein sehr einfacher Sachverhalt, trotzdem leider nicht ganz klar und Internetrecherche hat widersprüchliche Ergebnisse ergeben. Folgende Situation: Kind 1 geboren in 07/2013 Anschließend 1 Jahr Elternzeit zu Hause ohne Bezüge Dann 2. Jahr Elternzeit in Teilzeit (50%) Dann 3.
31.8.2010
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Sehr geehrte Damen und Herren, am 29.07.2010 erhielt ich die Kündigung meines Arbeitgebers zum 31.10.2010. Nachdem ich aufgrund dieser Kündigung ziemliche psychische Probleme bekam (ich war auch schon vorher öfters krank aufgrund Depressionen) beantragte ich meinem Arbeitgeber ab dem 05.08.2010 Urlaub sowie einen Aufhebungsvertrag zum Ende meines Urlaubs. Ich bin also freigestellt bis zum 21.09.2010, danach endet mein Arbeitsverhältnis.
1·23456·10·11