Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.754 Ergebnisse für „tätigkeit“

26.10.2009
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Vom 02.06.09 bis 15.07.09 war ich an gleicher Arbeitsstelle und mit gleicher Tätigkeit als Wissenschaftliche Hilfskraft eingesetzt. Seit 08.09.09 arbeite ich wieder als Wissenschaftlicher Mitarbeit an der gleichen Arbeitsstelle und an den gleichen Tätigkeiten.

| 1.1.2008
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich bin zur Zeit im Erziehungsurlaub, den ich jetzt gern fristgerecht um ein weiteres (das dritte Jahr) verlängern möchte. Mein Arbeitgeber hat mir für die Dauer des Erziehungsurlaubes eine Nebentätigkeit genehmigt. In dem Jahr stehe ich meinem Arbeitgebe (wie bisher in der Erziehungszeit) bei Bedarf als Honorarkraft zur Verfügung.

| 17.6.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Für meine Tätigkeit vom 18.06.2007 bis 17.12.2007 wurde mir am 14.03.2008 ein Arbeitszeugnis ausgestellt, das am 11.06.2008 zuletzt geändert wurde. ... Das Arbeitszeugnis über meine Tätigkeit als SAP-Anwendungsbetreuer für Finanzwesen und Controlling enthält folgende Beurteilungstexte: Herr ... sollte ursprünglich die Verantwortung für die Betreuung unserer Landesgesellschaften in Italien übernehmen. ... ... Ich habe jeden Tag in einem Zeitplan dokumentiert, welche Tätigkeiten ich ausgeführt und welche Ergebnisse ich erzielt habe.

| 27.8.2013
Ich habe nun mein Zeugnis erhalten und möchte dies von Ihnen prüfen lassen, weil es nach all den Jahren und meiner Tätigkeit ein 1a Zeugnis sein muss. ... Ihr Arbeitsgebiet als Verkaufsstellenverwalterin umfasste zusätzlich nachstehende Tätigkeiten und Verantwortungsbereiche: - Verantwortung für das Erreichen vereinbarter Ziele hinsichtlich Umsatz, Schwundminimierung und Servicebereitschaft aller Mitarbeiter - Durchsetzen und Aufrechterhalten einer übersichtlichen und sauberen Gestaltung der gesamten Verkaufsstelle - Verantwortung für kurz- und mittelfristige Personaleinsatzplanung unter Berücksichtigung von Arbeitsanfall und Budgetvorgaben - Ausbildung, Information und Motivation aller Mitarbeiter in verkaustechnischen und administrativen Dingen Wir haben Frau xxx als eine jederzeit einsatzbereite und belastbare Mitarbeiterin kennen gelernt, die alle an sie gestellten Aufagaben stets selbstständig und immer zu unserer vollen Zufriedenheit erledigte. Sie verfügte stets über über ein gutes und jederzeit fundiertes Fachwissen, dass sie in allen Tätigkeitsdbereichen fortwährend erfolgreich einsetzte.
11.12.2015
von Rechtsanwältin Liubov Zelinskij-Zunik
Diese sehr gute pädagogische Arbeit und meine Qualifikation als Praxisanleiterin (Weiterbildung dazu wurde erfolgreich abgeschlossen und die Tätigkeit seit April 2011 ausgeübt) veranlasste meine Leiterin dazu, ihrem Vorgesetzten den Antrag auf Höherstufung vorzulegen. Diese sehr gute pädagogische Arbeit und die Weiterbildung zur Praxisanleitung (vom Arbeitgeber finanziert und gewünscht) qualifizierten mich als Fachkraft zur zusätzlichen Tätigkeit der Anleitung von Praktikanten in der Ausbildung zur Erzieherin, Schülerpraktikanten und Teilnehmerinnen des freiwilligen sozialen Jahres. ... Diese Tätigkeit übe ich nach wie vor aus.

| 14.9.2011
Ist eine Sozialauswahl gegeben, wenn Arbeitnehmer A z.B. qualifizierter Archivar ist (2007 als solcher eingestellt, in 2008 Änderung der Tätigkeitsbezeichnung, Tätigkeit im Archiv besteht jedoch, neben zahlreichen anderen, weiter: u.a. Erfassung physikalischer und virtueller Unterlagen, Programmierung und Führung von Datenbanken, Behandlung und Aufnahme aller Archivdaten in die Datenbanken, Archivumzüge) und Arbeitnehmer B einen Vertrag hat, der ebenfalls, neben anderen Aufgaben, einige Tätigkeiten im Archiv benennt (Entnahme der physikalischen Akten aus dem Archiv, Zurückstellen, Transport der Akten, Kopieren), dieser also Hilfstätigkeiten ausübt. 2. ... Bei einer angeblichen Schließung fällt die Tätigkeit weg und kann nicht auf andere Arbeitnehmer übertragen werden, die diese weiterführen.

| 1.3.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin Schöffin am Landgericht und arbeite im Schichtdienst des Landes Berlin (nicht im Gesundheitswesen), am ersten Tag muss ich von 6 Uhr bis 18 Uhr, am zweiten von 18 Uhr bis 6 Uhr arbeiten, am dritten komme ich aus dem Nachtdienst und am vierten Tag habe frei. Am fünften Tag fängt es wieder von vorn an. Nun ist es so, dass ich bereits dieses Jahr einen Schöffentermin vor einem Nachtdienst hatte, d. h. bis in die Nachmittagsstunden hinein und ein Mal hatte ich den Fall, dass ich sogar einen Termin vor und auch nach einem Nachtdienst hatte, wobei der Gerichtstermin vor dem Dienst am Nachmittag war und der zweite Termin gleich morgens.
9.2.2011
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich bin mit 10 Prozent an einer GmbH beteiligt, bei der ich auch mitarbeite. für diese Mitarbeit schreibe ich der GmbH monatlich Rechnungen mit einem vorher mündlich abgesprochenen Jahreshöchstbetrag. Meine Vermutung ist dass ich nicht sozialversicherungspflichtig bin aber Rentenversicherungspflichtig. Ich weiss nicht ob das in diesem Fall relevant ist, aber mein Arbeitsverhältnis sieht derart aus dass ich DEUTLICH mehr arbeite als ich in Rechnung stelle (ich will ja meine GmbH vorantreiben, so dass ich auch irgendwann mehr verdienen kann damit)

| 6.4.2006
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Zusätzlich möchte ich gern für denselben Verlag lektorieren (dieser Bereich hat in keinster Weise mit meiner angestellten Tätigkeit zu tun).
15.1.2016
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, meine Tochter 25 Jahre alt ist in der 18. Woche schwanger und Studentin. Sie hat eine geringfügige Beschäftigung (sie ist examinierte Krankenschwester und arbeitete geringfügig als Arzthelferin am Empfang).
1.4.2016
von Rechtsanwalt A. Roth
Während meiner Tätigkeit lag mein Gehalt ca. 10 % über dem meines Ehemanns.

| 20.2.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hierzu habe ich den Grundsatz gefunden, dass eine Frage dann zulässig ist, wenn "durch die Krankheit oder Beeinträchtigung des Gesundheitszustandes die Eignung für die Tätigkeit auf Dauer eingeschränkt ist" (Thüsing in: Arbeitsrechtskommentar, § 123 Rn. 19).
27.3.2006
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Dieses Systemhaus forderte die Herausgabe sämtlicher Quellcodes und beauftragte mich, wie es hies im Auftrage der Geschäftsführung, mit Tätigkeiten wie die Erstellung von Listen (Hardware, Software, Lizenzen) und übernahm gleichzeitig meine bisherigen Tätigkeiten (z.B. erfuhr ich telefonisch vom Provider, dass das Systemhaus Vollmacht ihnen gegenüber habe.
6.12.2010
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Dann einen kleinen Absatz darüber, was meine Tätigkeit war, jedoch ganz ohne eine Bewertung darüber, wie ich diese Tätigkeiten ausgeführt habe.
22.11.2012
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Die Klausel lautet: Sonstige Umstände, die der Arbeitsaufnahme oder der Tätigkeit des Arbeitnehmers in absehbarer Zeit entgegenstehen (Kur, Operation, Wehrdienst usw.) liegen nicht vor.
12.9.2011
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mich entschieden bei meinem jetzigen Arbeitgeber zu kündigen. Vor zehn Monaten habe ich allerdings einen neuen Firmenwagen (auch zur privaten Nutzung) erhalten - ich habe mich zu dieser Zeit für ein höher wertiges Modell entschieden und somit eine Zuzahlung von ca. 231,- € mtl. Ich musste bei Bestellung des Dienstwagen folgendes Unterschreiben: - Zustimmung zur Fahrzeugbestellung und Einwilligung in die Zuzahlung sowie etwaiger Erstattung der Zuzahlung gemäß Ziffer 4 der GBV Firmenwagen - Ich bin mit der Bestellung des Fahrzeugs sowie der mtl Zuzahlung gem.
27.2.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Zu Beginn der Tätigkeit war mündlich besprochen, dass ich an den Nettoumsätzen selbst mitgebrachter Mandate zu 50 % und an Umsätzen der von mir bearbeiteten Mandate der Kanzlei zu 42 % beteiligt bin. ... Während meiner Tätigkeit war ich im wesentlichen weisungsgebunden, d.h., ich musste mich nach den Urlaubsplänen der Kollegen richten und mich mit ihnen abstimmen, hatte neben den selbst mitgebrachten Mandaten die Mandate zu bearbeiten, die mir von den Kollegen übertragen worden sind. ... Während meiner Tätigkeit habe ich der Kanzlei Netto-Umsätze in Höhe von ca. 44.000 € erwirtschaftet.
8.8.2005
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
(nicht ausgewiesen als eines mit Sachgrund, aber in der inhaltlichen Beschreibung der Tätigkeit primär 95% auf das o.j.
1·2324252627·50·75·100·125·150·175·188