Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.830 Ergebnisse für „tätigkeit“

17.6.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Hallo, ich habe folgende Frage und schildere den Sachverhalt in einzlenen Punkten: 1) Ich war bis Ende August 2005 in einen Arbeitsverhältnis (zusätzliche selbständige Tätigkeit (Kleingewerbe) bis Ende Januar 2006).

| 14.10.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
AN macht somit keinerlei Tätigkeit mehr, die abgesprochen war oder in seinem Stellenprofil steht. ... AN braucht jedoch Zugriff auf diese Verantwortung, um seine minderwertige Tätigkeit ausüben zu können und soll hierfür nun wöchentlich bei ALT um Herausgabe der Verantwortung bitten. ... Kann AN sich dagegen in irgendeiner Form wehren oder gar die Ausübung der minderen Tätigkeiten verweigern?
1.3.2015
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Seit Juni 2010 bin ich im Öffentlichen Dienst im Rahmen eines Projektes beschäftigt. Zunächst eingestellt als Mitarbeiter eines festgelegten Sachgebietes, eingruppiert in der Entgeltgruppe 5 TVL und befristet bis 31. Dezember 2012.
22.5.2017
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Anwälte, aktuell befinde ich mich noch in Elternzeit (2 Jahre) für mein erstes Kind, welche Mitte Juni endet, danach würde ich wieder in Vollzeit meine Arbeit aufnehmen. Ich habe dirket im Anschluss an meine Elternzeit drei Tage Urlaub und würde dann anschließend an meinem Arbeitsplatz zurückkehren. Allerdings rechne ich mit einem Beschäftigungsverbot, welches meine Ärztin für den ersten Tag nach meinem Urlaub aussprechen wird.
4.1.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Die Tätigkeiten Beschreibung weicht etwas ab, aber das Projekt ist das gleiche. ... Jetzt ist schon klar und auch so gewollt, dass ich weiter andere Tätigkeiten machen soll. ... Ich könnte also eine Entfristungsklage machen und mich auf die Tätigkeiten aus dem letzten Vertrag beziehen, auch wenn ich den neuen unterschreibe.

| 9.5.2009
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Seine Tätigkeit soll sein: Hausmeister in einer Realschule. ... Ist oben genannte Formulierung ausreichend oder muß laut § 2 Abs. 4 u. 5 Nachweisgesetz nicht eine Beschreibung der vom Arbeitneh-mer zu leistende Tätigkeit im befristeten Arbeitsvertrag aufgenom-men werden? Wenn oben genannte Formulierung ausreicht, ist der Stadtverwaltung ja Tür und Tor geöffnet, den Arbeitnehmer zu jeder beliebigen Tätigkeit an jedem Ort und zu jeder Zeit einzusetzen.
7.7.2007
2.b) Lassen sich Erfahrungen aus Ausübung einer Tätigkeit mit „geschult“ gleichsetzen? Falls nicht, kann ich die Ausübung dieser Tätigkeit verweigern? 2.c) Besteht ein Anspruch auf eine Weiterbildungsmaßnahme für die Ausübung dieser Tätigkeit?

| 24.11.2005
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Diese Tätigkeit kann von mir ausgeübt werden, da ich bei meiner Hauptbeschäftigung bezahlt freigestellt bin.
25.8.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Kann der Dienstherr bei nicht genehmigungspflichtigen Nebentätigkeiten, also rein anzeigepflichtigen und nicht-anzeigepflichtige Tätigkeiten, eine maximale Wochenarbeitszeit festlegen oder andere Bedingungen stellen/Einschränkungen festlegen bzw. kann er diese Tätigkeiten auch generell verbieten? ... Sind bei allen Tätigkeiten finanzielle Aspekte zu beachten (Höchsteinkommen, usw.)? Es besteht in keinem der Fälle eine Konkurrenztätigkeit zur hauptberuflichen Tätigkeit beim Dienstherrn.
10.7.2019
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Folgende arbeitsrechtliche Fragen habe ich dazu: 1. nach meinem Verständnis gilt die Rolle als "Gründer/Gesellschafter" nicht als berufliche Tätigkeit und muss daher nicht dem Arbeitgeber gemeldet werden. ... 2. wenn ich Einzel-Prokura bekomme als Gesellschafter, muss ich dann diese Tätigkeit melden? ... oder ist das dann eine Tätigkeit und die Bedingungen der Freistellung werden verletzt?

| 6.6.2017
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, ich bin derzeit im öffentlichen Dienst in Stufe 9 b Stufe 5 mit einer Zulage nach 10 eingruppiert. In Stufe 5 bin ich seit Oktober 2016. Letzte Woche habe ich einen Antrag auf Höhergruppierung gestellt.
11.6.2012
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hallo, muss ich einem potentiellen neuen Arbeitgeber meine Schwerbehinderung (30% oder 50%) angeben? Nehmen wir mal an, ich könnte mit einer gewissen zusätzlichen Kraftanstrengung 100% leistungsfähig sein. Ich habe gehört, dass ich dies nicht angeben muss, kann dann aber in diesem Arbeitsverhältnis auch die Vorteile nicht geltend machen.
3.11.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Ich bin seit über zwanzig Jahren in einem sehr speziellen Gebiet bei unterschiedlichen Banken tätig. In der ganzen Zeit war ich in derselben Region bzw. Bundesland unterwegs und habe mir dort bei "meinen" Kunden eine sehr gute Reputation aufgebaut.
27.1.2020
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Folgender Fall: Ich bin zu Zwecken der Schulung am Hauptsitz meines Arbeitsgebers eingesetzt, für etwa 6 Monate (Leuna). Ich wohne jedoch in der Nähe von Bremen. Für die Zeit der Schulung stellt mir der Arbeitgeber ein Hotelzimmer.
22.1.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich war bis zum 15.10.08 als Personalleiter und Bilanzbuchhalter in einer Spedition tätig. Was kann passieren wenn Dinge wie Lohnsteuer, Vorschuß, Sozialversicherung usw. nicht immer ganz korrekt abgerechnet wurden. Könnte der Arbeitgeber mich verklagen wenn das Finanzamt oder bei der Buchhaltung der Betriebprüfer darauf stösst und wäre da eine Geldstrafe möglich.
19.4.2016
Ich kann mir vorstellen, neue Aufgaben dauerhaft zu akzeptieren, möchte dabei aber die Rechte aus meiner bisherigen Tätigkeit behalten.

| 2.6.2015
Ich weiß, daß die Zeit meiner Tätigkeit vor der Elternzeit nicht verfällt und auf die Zeit bis zur nächst höheren Lohnstufe angerechnet wird. Meine Frage ist nun, ob die Zeit während meiner Teilzeit in Elternzeit ebenfalls angerechnet wird, da zwar nicht zu 100%, aber zu 71% eine Tätigkeit ausgeübt wird und somit auch eine Erweiterung der Berufserfahrung vorliegt.

| 14.6.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Könnte das Jobcenter die Tätigkeit schon im Vorfeld verbieten (ich vermute, erst dann, wenn ein konkreter und besser bezahlter Job in Aussicht steht)?
1·89101112·25·50·75·100·125·150·175·192