Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

668 Ergebnisse für „schwangerschaft“

1.7.2005
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Guten Tag, ich hatte mich bereits an dieses ´Forum´ gewendet. Dennoch nochmals die Beschreibung: Zum ´Problem´: Ich ´hatte´einen Arbeitsvertrag, der bis zum 30.6.05 befristet war. Vertragliche Optionen auf eine automatische Verlängerung gibt es nicht.
21.11.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
mir wurde im november 2004 während meiner elternzeit gekündigt. grund ist die einstellung des geschäftsbetriebes des unternehmens in deutschland. von der zuständigen behörde wurde dem stattgegeben, unter der bedingung, daß das angestelltenverhältnis erst zum ende der elternzeit ende oktober 2006 erlischt. ich bin nun erneut schwanger. verlängert sich nun die ursprüngliche elternzeit auch in so einem fall um weitere drei jahre, oder tritt die kündigung zum oktober 2006 in kraft?

| 7.4.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Ich bin seit September letzten Jahres in Elternzeit,war vorher als Vollzeitkraft beschäftigt.Ich habe erst mal nur für ein Jahr eingereicht. Seit Januar diesen Jahres arbeite ich bei dem selben Arbeitgeber als geringfügig Beschäftigte für ca. 200,-/Monat.Nun bin ich wieder schwanger.Muß mir der Arbeitgeber die 6 Wochen vorher und 8 Wochen nachher das Gehalt weiterzahlen?Oder bekomme ich in der Zeit nur das Geld von der Krankenkasse?

| 30.9.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Liebes Jura-Team, wenn meine Elternzeit ausläuft und ich dann aber schon wieder schwanger bin, wie verhält es sich mit meinem Recht, wieder arbeiten gehen zu dürfen? Meine Situation: Befinde mich mit meinem ersten Kind im zweiten Elternjahr, habe auch nur zwei Jahre eingereicht, das dritte Elternjahr möchte ich mir aufheben. Kurz vor Ablauf meines zweiten Elternjahres werde ich im Rahmen der Elternzeit wieder Teilzeit arbeiten gehen.
13.3.2020
| 73,00 €
von Rechtsanwalt Matthias Richter
Sehr geehrte Damen und Herren, im Dezember 2019 erhielt ich (zudem auch meine 4 Kollegen) von meinem AG das Kündigungsschreiben - dort heißt es (Zitat): WIE BERICHTET, MÜSSEN WIR LEIDER DAS ARBEITSVERHÄTNIS BETRIEBSBEDINGT KÜNDIGEN. NACHDEM DAS EINKAUFS- UND BETRIEBSGESCHÄFT AUS DEUTSCHLAND PER GESELLSCHAFTERBESCHLUSS VOM 05.12.2019 SPÄTESTENS ZUM 29.02.2020 EINGESTELLT WIRD, SEHEN WIR KEINE ANDERE MÖGLICHKEIT. DAHER ERHALTEN SIE ANBEI DAS KÜNDIGUNGSSCHREIBEN.
11.1.2006
Hallo,ich bin seit ca.21/2 Jahren in einer Fa. angestellt.Anfangs war ich die einzige Vollzeitkraft,und meine Kollegin Teilzeit.Bis mein Chef einen weiteren Dienst anbietete,in der die Kollegin auch auf Vollzeit eingestellt wurde.Ab da an,ca. vor 11/2 Jahren wurde es immer häufiger,dass der Lohn anstatt(vertraglich Ende d. Mon. für kommenden Mon)immer erst ca.am 15.d.Mon.überwiesen wurde.Letztendlich,da der neue Dienst in die Hose ging,wollte er die Kollegin kündigen,und eine Aushilfe einstellen.Darüber durfte ich 3Mon.zu meiner Kollegin nichts sagen,bis er die Kündigung für den folgenden Tag ansagte.Zum Schluß wurde auch ich ohne Vorwarnung auf Teilzeit gesetzt.Habe aber ein Kind u. keine finanzielle Unterstützung v. anderen Pers.Meine monatl. Fixkosten belaufen sich auf ca.780 Euro bei einem jetzigen Verdienst v.900 Euro.Meine Daueraufträge werden am Monatsanfang abgebucht, so dass mir wegen zu spät bezahltem Lohn,nun auch noch Zinsen,Mahnungen,Rücklastschriften usw.ins Haus flattern.Was kann ich machen um pünktlich meinen Lohn zu bekommen.Nach Aussage d.Arbeitsgerichts kann ich Ihn anmahnen,u. ihn ankündigen,dass ich mich ausserstande sehe meine Arbeitsleistung zur Verfügung zu stellen,bis der Lohn pünktlich eingeht.Aber auf meine Ankündigung reagierte mein Chef beleidigend,und sagte es reicht ihm mit meinen Frechheiten,u. wir sind sogar zu blöd ein Geschäft i.O.zu halten,er könne auch vors Arbeitsgericht gehen,mit der Klage,dass unser Kassenbestand nicht stimmte,oder wir uns bei Überweisung d.
14.9.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Meine Frau möchte auf Grund einer erneuten Schwangerschaft und der neuen Gesetzes Grundlage (§16 Abs. 3 S.3 BEEG) ihre 2 jährige Elternzeit vorzeitig unterbrechen.
26.1.2014
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ich habe vom 11.2 biss zum 11.5 Schwangerschafts Urlaub.

| 2.3.2012
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sachverhalt: A hat einen auf drei Jahre sachlich befristeten Arbeitsvertrag als Schwangerschafts-/Elternzeitvertretung für B. 1.
7.9.2018
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Ich befinde mich momentan in Elternzeit und überlege aufgrund einer erneuten Schwangerschaft die Elternzeit vorzeitig zu beenden und so den Zeitraum zwischen Ende des Elterngeldbezuges und Anfang Mutterschutz mit Urlaub zu überbrücken.

| 17.9.2019
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Nun möchte die Arbeitnehmerin die Elternzeit bei A wegen erneuter Schwangerschaft zu Beginn des Mutterschutzes beenden.
7.10.2017
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Schwangerschaft während des Beschäftigungsverbotes ab dem 13.09.2017 Gehalt durch ihren Arbeitgeber oder erst Mutterschaftsgeld 6 Wochen vor der Geburt?
15.10.2019
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Das Gehalt soll ja eigentlich auf Grundlage der drei Monate vor Beginn der Schwangerschaft berechnet werden.

| 11.1.2011
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Jetzt hieß es ja der neue Vertrag muss im Falle einer Schwangerschaft anerkannt wrden darf nicht gekündigt werden.
15.6.2012
von Rechtsanwalt Lars Liedtke
Aufgrund des fehlenden Betreuugsplatzes und meiner erneuten Schwangerschaft (ohne Verlängerung müsste ich noch 2 Monate bis zum neuen Mutterschutz arbeiten) würde ich die Elternzeit um noch ein Jahr bis zum 3.
3.2.2020
| 40,00 €
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Wie bemisst sich mein Gehalt wenn wir annehmen das ab dem 20.9 die erneute Schwangerschaft festgestellt wird und sofort ein komplettes Beschäftigungsverbot ausgesprochen wird?
26.8.2020
| 43,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wilke
Ich bin momentan in Babyplanung (noch keine Schwangerschaft vorhanden).
3.11.2006
Guten Tag, ich hätte gern einen Rat, wie ich in der folgenden Situation optimal vorgehe: Ich bin seit 2 Jahren befristet beschäftigt (mit unterschiedl. Stellenbezeichnungen). Ich war einem Software-Projekt zugeordnet, das aus mir und dem Projektleiter bestand.
1·5·10·15·20·2324252627·30·34