Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

612 Ergebnisse für „rückzahlung“

2.8.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Jetzt, am 01.08.2014 bekomme ich die Androhung die Zahlungen komplett einzustellen, und eine Rückzahlung für das komplette erst Lehrjahr von 2200,-€ !!!!!!!!

| 9.3.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Desweiteren steht dort : Diesen Betrag übersteigende Beträge werden nicht ausgezahlt bzw. sind rückzahlungspflichtig. ... Er verlangt jetzt eine Rückzahlung bzw. einen Vorschlag meinerseits.

| 19.6.2009
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Geregelt wurde dies in einem „Fortbildungsvertrag“, der auch eine Bindungsfrist mit Rückzahlungsvereinbarung enthält. ... (Und mit besserem Gehalt, um die 5000,- irgendwann zu amortisieren.) --- Die Rückzahlungsklausel lautet: „Kündigt der AN das Arbeitsverhältnis, ohne hierfür einen wichtigen Grund zu haben, ..., so ist der AN zur Rückzahlung der für die Dauer der Fortbildungsmaßnahme empfangenen Vergütung und der vom AG übernommenen Kosten der Fortbildung verpflichtet.“ (Weiterhin sind 3 Jahre Bindung mit sich monatsweise reduzierender Rückzahlung vereinbart.) ... Frage 3: In der Rückzahlungsklausel wird nur von "Kündigung" gesprochen - ist der Fall einer "Aufhebung" überhaupt definiert?

| 15.9.2018
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Vorgeschlagen Rückzahlungsvereinbarung des AG: "Im Zuge der Übernahme der Ausbildungskosten durch das Unternehmen verpflichtet sich die Arbeitnehmerin, mindestens zwei Jahre, beginnend mit dem 1.1.2020, im Unternehmen zu bleiben. ... Ausserdem findet keine abschmelzende Rückzahlung statt.
14.4.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Guten Tag, anbei meine Fragen: Ein AN hat am 31.03.07 mit einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum 30.06.07 sein Arbeitsverhältnis gekündigt. In den Monaten Januar-Februar hat der AN 23 Tage Urlaub genehmigt genommen. Der AG fordert nun ca. 1000 € für den zuviel genommenen Urlaub zurück. 1.
11.3.2007
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Jedoch ist KEINE Rückzahlungsklausel im Vertrag vermerkt. ... Erst nach mindestens 3 Jahren Beschäftigung ist keine Rückzahlung mehr zu tätigen. ... Springt hier eine allgemeingültige Regelung ein oder kann ich mir sicher sein, keine Rückzahlung tätigen zu müssen?

| 31.7.2010
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Mit dem Beenden des Studiums im September 2009 verließ einer meiner Studienkollegen das Unternehmen auf eigenen Wunsch und wurde bis heute nicht zur Rückzahlung der Studiengebühren aufgefordert. ... Bisher habe ich die Einzugsermächtigung für den Lastschrifteinzug nicht unterschrieben, da ich der Meinung bin, die unterschriebene Rückzahlungsklausel ist unwirksam. Insbesondere die Tatsache, dass wir die Rückzahlungsklausel erst unterschreiben mussten, als bereits 1.500 Euro von insgesamt 2.500 Euro überwiesen waren, lässt mich an deren Gültigkeit zweifeln.

| 16.2.2007
von Rechtsanwalt Guido Matthes
2)Kann ich als ausscheidender Mitarbeiter überhaupt zu Rückzahlungen verpflichtet werden?
3.2.2015
von Rechtsanwalt Jörg Klepsch
Fragen: 1. Verschuldensquote in vergleichbaren Fällen ? 2.
27.2.2009
von Rechtsanwalt Mirko Ziegler
Somit steht die Rückzahlung des Weihnachtsgeldes vermutlich wohl außer Frage, da damit anscheinend die Betriebstreue belohnt werden soll. ... Hier stellt sich mir die Frage, ob die Aufforderung zur Rückzahlung der Prämie überhaupt ihre Gültigkeit besitzt, da ja damit die geleistete Arbeit im dritten Quartal belohnt werden soll und die Kündigung drei Monate zu früh bzw. vor Fälligkeit erfolgte. ... Wie hoch sind die Chancen, eine Rückzahlung zu umgehen?

| 14.6.2007
Nach erfolgreichem Abschluss wurde diese Erklärung den Kollegen vorgelegt, Text dass sie sich zur Rückzahlung verpflichten, wenn sie vor dem Ablauf der 2 Jahre das "Arbeitsverhältnis beenden" und das Geld überwiesen. ... Ab Schwangerschaft wäre sie in gleicher Situation wie ich, aber müsste nicht zurückzahlen, weil lediglich unterschrieben, dass Rückzahlung bei Beendigung Arbeitsverhältnis.

| 21.1.2017
Im Arbeitsvertrag steht: " Der Arbeitgeber kann die Rückzahlung der übernommenen Studiengebühren fordern, falls die Arbeitnehmerin das Unternehmen auf eigenen Wunsch innerhalb von 2 Jahren nach Studienabschluss Msc Kieferorthopädie verlässt."

| 11.3.2010
von Rechtsanwalt Cord Hendrik Schröder
- würde eine Rückzahlung auch die Sperrfrist betreffen ?

| 1.4.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe von meinem frühren Arbeitgeber, bei dem ich seit fast 2 Jahren nicht mehr beschäftigt bin eine Forderung der Rückzahlung eines Vorschusses in Höhe von 650 € erhalten für die Arbeitsstunden die ich damals im Vormonat geleistet habe.

| 25.7.2014
Im Arbeitsvertrag steht: " Der Arbeitgeber kann die Rückzahlung der übernommenen Studiengebühren fordern, falls die Arbeitnehmerin das Unternehmen auf eigenen Wunsch innerhalb von 2 Jahren nach Studienabschluss Msc Kieferorthopädie verlässt."

| 25.3.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Im Arbeitsvertrag ist eine Klausel, die eine Rückzahlung des 13.

| 5.10.2019
| 35,00 €
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe seit über 7 Jahren eine Teilzeitbeschäftigung (40%) im Außendienst, d.h. ich arbeite ohne Erfassung der Arbeitszeit. Seit mehreren Jahren gibt es die Möglichkeit, die anfallenden Reisekosten einzeln oder pauschal abzurechnen. Vor 5 Jahren habe ich mich für die Pauschale i.H.v. 90 EUR entschieden.
1·5·89101112·15·20·25·30·31