Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

552 Ergebnisse für „rückwirkend“

8.3.2011
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Tag, meine Frage bezieht sich auf die Möglichkeit einer evtl. sogar rückwirkenden Degradierung.

| 23.6.2013
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im welchen Fall oder überhaupt kann der geringfügig beschäftigte die Urlaub der vergangene Jahre Anspruch erheben, wo er vorher mündlich Verzicht erklärt hat, und verweist dass er nicht richtig erklärt wurde. 2.Frage Wie viel Spielraum haben die An u. AG einen Arbeitsvertrag zu schließen bezüglich der Urlaub und Feiertage können das vereinbart werden unabhängig von der Gesetzgebung
10.7.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Guten Tag, ich wurde im April 2017 rückwirkend zum 19.12.2016 von der Rentenversichungspflicht der Deutschen Rentenversicherung Bund befreit.
3.1.2014
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Frage: für wie lange rückwirkend kann ich Nachtzuschläge und evtl. zu niedrigen Tariflohn von meinem Arbeitgeber einfordern, da das BGB 3 Jahre vorgibt aber die Betriebsordnung nur 3 Monate?
5.1.2011
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Die Frage die sich nun stellt: welche angepassten Arbeitgeberzuschüsse stehen dem Arbeitnehmer auf welcher Grundlage rückwirkend zu. ############################################################# Dass Nachforderungen allgemein nach §25 SGB IV nach 4 Jahren verjähren, ist mir nun bewusst. Meine Frage lautet jetzt: habe ich in obiger Situation überhaupt ein Recht darauf den AGZ rückwirkend angepasst zu erhalten?

| 29.12.2005
. - Zahlung der Gehälter rückwirkend von 10/2004 bis 03/2006 - Freistellung bis 03/2006 - Übernahme der Rechtsanwaltskosten - Zahlung einer Abfindung von 1 Monatsgehalt Nun meine Frage: Gibt es steuerliche Probleme, wenn ich noch in 2005 (die Einigung) unterschreibe und Anfang 2006 mein Geld bekomme??
25.10.2006
Im August kam dann sofort ein Schreiben von der Krankenversicherung in dem stand ich müsse mich rückwirkend ab dem 01.03.06 als Student versichern.

| 5.9.2014
Sehr geehrte Rechtsanwälte, ich habe zum 29. August 2014 bei einer Zeitarbeitsfirma gekündigt, bin vom Beruf Gesundheits- u. Krankenpfleger, die Zeitarbeitsfirma hat sich auf die Vermittlung von Medizinalfachberufen spezialisiert, nun wird mir mein Lohn für August vorenthalten, da ich noch folgende Dokumente im Nachhinein unterschreiben soll, Antrag auf bezahlten Urlaub vom 18. - 20.8.2014, diesen habe ich nie selbst beantragt und genommen, dann Antrag auf mehrtätigen Zeitausgleich, wegen Mehrarbeit und Nachtdienst am 16.7. - 18.7.2014, am 31.07.2014 und am 15.08.2014, ich habe nie Zeitausgleich beantragt und genommen, da ich laut Dienstplan in den besagten Zeiträumen, sowie so frei hatte laut Dienstplan.
9.11.2013
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Den Urlaubsanspruch möchte ich nun rückwirkend bis 2010 geltend machen, 2009 ist ja bereits verjährt. ... Die Regelung, dass das Durchschnittseinkommen der letzten Wochen vor Urlaubsantritt zugrundegelegt wird ist bei den 3 Jahren rückwirkenden Anspruch nicht möglich.

| 10.11.2009
Nun hat der AG angeblich die KA für den Monat Oktober rückwirkend aufgehoben und fordert von den betroffenen AN die Kurzarbeiterstunden in Minusstunden auf dem Zeitkonto bzw. als Urlaubsanspruch aus dem nächsten Jahr bzw. als Lohnabzug zurück. Nun meine Fragen: Kann ein AN rückwirkend die Kurzarbeit für den Vormonat zurück nehmen/abmelden und die Kurzarbeitertage den AN als Fehlstunden anrechnen, die sie dann nachleisten müssten (was aufgrund der Arbeitssituation zur Zeit schlecht möglich ist, weil auch für das kommende Jahr wieder KA angemeldet werden soll) bzw. darf der AG die angeblichen Fehlstunden (die ja eigentlich KA waren) vom Lohn oder vom Urlaubsanspruch abziehen?
15.5.2005
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Hallo, Ich arbeite in einer firma als freier mitarbeiter und übe die tätigkeit eines callcenter-agenten aus. zum monatsende stelle ich eine rechnung, mit den erbrachten arbeitsstunden auf. laut arbeitsvertrag beträgt meine vergütung 8 euro pro arbeitsstunde. eine feste pausenzeit ist im vertrag nicht vereinbart. jedoch wurde im firmen-intranet den mitarbeitern zugestanden, sich kurze pausen selbst einzuteilen und zu nehmen, so lange man den ordnungsgemäßen arbeitsablauf nicht gefährdet.wenn man also beispielsweise acht stunden im arbeitsplan erfasst war, wurden 8 stunden bezahlt, egal wie lange man pausierte.quasi wurden die pausen mitbezahlt. zum ersten mai dieses jahres wurde durch die firmenleitung beschlossen, die genommenen pausen aus der arbeitszeit herauszunehmen, und die vergütung nach tatsächlicher effektiver arbeitsleistung zu zahlen.soweit ist dies durchaus üblich. dies wurde zum 1.mai durch eine belehrung an die arbeiter in schriftlicher form mitgeteilt, und auch von mir unterschrieben. nun tritt folgendes problem auf. meine rechnung, die ich für den monat april stellte, wurde so beglichen, dass mir die pausenzeiten, die ich im monat april genommen hatte von dem von mir gestellten rechnungsbetrag abgezogen wurden.ich sollte also für april nach den maßstäben der neuen pausenreglung bezahlt werden.die neue pausenzeitenregelung konnte ich ja am 1.mai aber erst zur kenntnis nehmen und akzeptieren. ist es zulässsig, dass mir mein arbeitgeber rückwirkend mein gehalt kürzt?
23.3.2020
| 50,00 €
von Rechtsanwalt Thomas Mack
Jetzt habe ich das Problem, dass mein AG die VL nicht rückwirkend zum Beginn des Vertrages auszahlen will.
21.7.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Ich habe jedoch damals, da ich so froh war eine Ausbildung zu kriegen, auch einen vom Arbeitgeber sogenannten "Vorvertrag" unterschrieben, in diesem heißt es (neben diverser anderer Dinge die jedoch unproblematisch sind), dass die Zahlung der Ausbildungsvergütung immer rückwirkend für den Monat davor zwischen dem 10. und 15. des Folgemonats erfolgt, d.h. ich habe z.B. diesen Monat (Juli 2010) die Vergütung für Juni 2010 bekommen.
20.4.2017
von Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
Hallo, folgende Problematik: Ich bin seit einigen Monaten schwer erkrankt und seit dem 01.01.2017 nicht mehr an der Arbeit gewesen. Meine erste AU habe ich erst am 28.02.2017 bekommen als ich wieder in der Lage war Auto zu fahren und meinen Hausarzt in seiner Praxis aufzusuchen (die Praxis ist ca. 25KM entfernt und ich war vorher den kompletten Januar und Februar nicht in der Lage selbst Auto zu fahren oder das Haus überhaupt zu verlassen auf Grund der Einnahme starker Medikamente, die ich aber von einem Facharzt vorher bekommen hatte - dieser wollte oder konnte mir aber keine AU ausstellen vorher). Mein Hausarzt hat mir zusätzlich zu der AU noch schriftlich attestiert dass die AU bewusst und absichtlich auf den 01.01.2017 (Beginn meiner Arbeitsunfähigkeit) rückdatiert wurde, dieses Bescheinigung habe ich zusammen mit der AU an die Krankenkasse geschickt.

| 2.4.2013
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Nun meine Fragen: Die Mitarbeiterin vom Arbeitsgericht hatte mir damals gesagt, wenn ich den Prozess gewinne, dann muss der Arbeitgeber die Differenz zu meinem Gehalt Rückwirkend erstatten? ... Wenn ich mich dann arbeitslos melde und beim Arbeitsamt Beschäftigungsverbot einreiche, wird dann bei Prozessgewinnung mein Gehalt auch rückwirkend bezahlt und wird das dann beim Elterngeld angerechnet?
5.8.2013
Nun fordert mein Arbeitgeber, dass ich entweder die Stunden des Montags herausarbeite, um auf meine wöchentliche Stundenanzahl (40) zu kommen, oder ich rückwirkend 1 Tag Urlaub nehmen solle.
12.4.2017
von Rechtsanwalt Alex Park
Sehr geehrte Rechtsanwälte, am 13.05.2004 wurde ich rückwirkend zum 01.01.2004 aufgrund eines neuen GTV auf K3/2 herabgruppiert.
11.2.2012
Aussage meines ehemaligen Arbeitgebers nun rückwirkend zu dem Gehalt von Januar addiert werden muss, was dazu führt, dass die Prämie vollständig gepfändet und an den pfändenden Gläubiger abgeführt wird.
1234·5·10·15·20·25·28