Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

544 Ergebnisse für „rückwirkend“

29.1.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Die Beklagte muss rückwirkende Lohnansprüche erstatten.

| 8.9.2009
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
bin rückwirkend vom 1. 9, auf kurtzarbeit gestellt worden, bis februar 2010. heute erhielt ich ein schreiben von der firma wonach ich aufgefordert werde ulaub zu nehmen, wenn ich 10 % nicht erreiche. desweiteren wird das geld erst ausgezahlt, wenn das arbeitsamt das kurzarbeitsgeld v überwiesen hat. ist dies zulässig oder muss der arbeitgeber wie immer das gehald überweisen ?
29.4.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Guten Tag, in unserer Firma werden jählich im April rückwirkend für das letzte Jahr Erfolgsboni ausbezahlt.
27.7.2009
Meine Frau ist Angestellte im öffentlichen Dienst und arbeitet jetzt wieder Vollzeit (wie auch vor der Erkrankung).Besteht ein rückwirkender Anspruch auf den vollen Urlaub von normal 30 Tagen plus 5 Tagen wg.
6.10.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ist es rechtens, wenn mir der Arbeitgeber nach meiner rechtmäßigen Kündigung, Urlaub, den ich genommen, aber der mir aufgrund der wenigen Monate (2), die ich beschäftigt war, nicht vollständig zugestanden hat, in Minusstunden umrechnen und von meinem mir vollständig gezahlten Gehalt rückwirkend verrechnen möchte, d.h. ich soll diese sog.
18.12.2006
von Rechtsanwalt Ingo Bordasch
Jetzt geht es uns wirtschaftlich wieder besser und nun fordert der Mitarbeiter rückwirkend die Gehaltszahlung.
18.1.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Nun will mein Arbeitgeber, dass ich ihm auf Gehaltsabbrechnungen rückwirkend für 2011 eine Barauszahlung der Gehälter bestätige, obwohl diese überwiesen wurden.

| 20.12.2015
von Rechtsanwältin Daniela Désirée Fritsch
Guten Abend, das Clearingverfahren der Rentenversicherung hat ergeben, dass ich scheinselbstänig bin rückwirkend zum 1.10.2014.
31.5.2011
Guten Tag, ich habe heute (31.05.2011) meinen 9-monatigen Zivildienst beendet und bin ab Morgen (01.06.2011) arbeitslos. Zur Zeit habe ich weder einen Ausbildungs- noch einen Studienplatz. Geplant ist jedoch ein Studium zum kommenden Wintersemester.
25.9.2006
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Zunächst die Fakten: Seit 2002 als studentische Aushilfe bei einem großen Elektrofachmarkt angestellt. Vom 15.01.-14.04.05 Umzugsbedingter Wechsel in eine andere Filiale. Ab 15.04.05 wieder umgezogen und wieder in der alten Filiale angestellt.
27.6.2019
| 40,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Hallo, mein AG hat vor ca. 2 1/2 Jahren den Standort gewechselt. Die Distanz zwischen dem neuen und alten Standort (geschlossen) beträgt ca. 18 km. Ich bin dem AG gefolgt, ohne dass es eine Änderung/Nachtrag des Vertrages diesbezüglich gab.

| 18.7.2013
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich arbeite als angestellte Physiotherapeutin in einer Praxis. Lange Zeit wurde das Gehalt monatlich nachträglich bezahlt (wie im Arbeitsvertrag vermerkt).Das Gehalt war immer zw. dem 1. u. 5. d. Monats auf dem Konto (für mich ok).
15.12.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Folgender Sachverhalt: Ich habe im September 2003 bei einem Unternehmen eine Ausbildung begonnen und diese im Juli 2006 beendet. Im direkten Anschluss daran bin ich in ein befristetes Angestelltenverhältnis übernommen worden. Dieses Angestelltenverhältnis wurde mehrmals verlängert und in diesem Jahr unbefristet verlängert.
3.4.2012
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag, ich habe folgendes Problem: ich bin seit mehr als drei Jahren als Aushilfe geringfügig beschäftigt. Einen Arbeitsvertrag habe ich nicht. Bisher war es so, dass mein Arbeitgeber wöchentlich die Einteilung gemacht hat und ich so immer für die nächste Woche wusste, wann ich kommen sollte.
19.9.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Seit 20 Jahren arbeite ich als selbständiger Musiker (Mitglied der KSK) mit einem Honorarvertrag täglich (!) in einem Krankenhaus als Organist. Im Honorarvertrag ist festgehalten: "(...) 2.
16.6.2016
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
ich war bei einer Firma angestellt und privat versichert, dann hat sich herausgestellt dass ich zu wenig verdiene für die private Versicherung, nun möchte mein ehemaliger Arbeitnehmer von mir eine Abtretung dass Zahlungen, Rückzahlungen abgerechnet werden können. ein Schreiben der Versicherung liegt vor, dass der Arbeitgeber zu spät die private informiert hat für eine Anwartschaft??!! und kein Geld zurück erstattet wurde, wie kann ich argumentieren, dass der Arbeitgeber und dessen Anwalt Ruhe gibt? ich werde keine universelle Abtretung unterschreiben, es gab definitiv keine Rückzahlungen. was verfolgt der Anwalt und dessen Auftraggeber?
5.8.2007
http://www.karnevalsrecht.de/uploads/tx_dpBeitrag/Juracity_Muster_Arbeitsvertrag.pdf Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund des Urteils des Bundesarbeitsgerichts vom 28.9.2005 (5 AZR 52/05) vermute ich, dass Verfallklauseln wie die in § 22 des o.a. Musterarbeitsvertrags AGB-rechtlich zulässig sind. In dem Musterarbeitsvertrag wird für den Verfall ein Zeitraum von 6 Monaten angesetzt.
12.9.2007
Trotz der bisherigen Akzeptanz der Überstunden soll ich nun rückwirkend pro Woche 3 Stunden zurückerstatten bzw. abarbeiten. ... Ich soll nun rückwirkend die mir zuviel gezahlten Überstunden zurückerstatten bzw. abarbeiten (3 Stunden pro Woche, dazu kommen noch die Stunden, die jeweils bis zu den 130 Monatsstunden, die die Buchhalterin festgelegt hat, fehlen. ... Kann rückwirkend meine Arbeitszeit bemängelt werden, nachdem es doch all die Jahre in Ordnung war?
1·5·89101112·15·20·25·28