Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.952 Ergebnisse für „probezeit“


| 16.9.2008
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Bis 31.12.08 befinde ich mich in der Probezeit mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum Monatsende. Da ich mehr als 50% meiner Arbeitszeit (25 Wochenstunden) NICHTS zu tun habe und meine Kenntnisse und Fähigkeiten überhaupt nicht einsetzen kann, erwäge ich, selbst zu kündigen und zwar vor Ablauf der Probezeit, da ich im Anschluß an die Probezeit eine Kündigungsfrist von drei (!)
1.2.2008
Eine Probezeit wurde nicht vereinbart. ... Daher müsste doch eine Kündigungsfrist von 4 Wochen eingehalten werden. - Kann sich der Arbeitgeber auf das Vorhandensein einer Probezeit und somit einer verkürzten Kündigungsfrist berufen?
21.1.2010
von Rechtsanwalt Alexander Sauer
Sachgrund für die Befristung: ½ Probezeit, Der Arbeitsplatz war neu zu besetzen da meine Vorgängerin gekündigt hatte. Nach Ablauf der Probezeit wurde mir mitgeteilt, dass man sehr zufrieden mit meiner Arbeit wäre. ... Ist die Befristung nach Ablauf der Probezeit eigentlich noch wirksam, da doch der Sachgrund nach Ablauf der Probezeit entfallen ist?

| 11.11.2009
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, seid dem 15.06.2009 befinde ich mich ín einem unbefristeten Arbeitsverhältnis. Gesundheitliche Gründe zwingen mich nun dazu das Arbeitsverhältnis zu Kündigen, dies wurde auf Rat meines Hausarztes empfohlen (Sperrzeit ist somit ausgeschlossen?) .
3.7.2017
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Was wäre denn dann ein entstandener Schaden, wenn man bedenkt, dass der Arbeitgeber sofort in der Probezeit kündigen könnte? 1) Nur das Gehalt für die Probezeit?

| 20.2.2015
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
"Die Probezeit entfällt." ... Die Probezeit entfällt im aktuellen Vertrag. Jedoch besteht m.E. ohnehin eine gesetzliche Probezeit weiterhin von 6 Monaten.
9.7.2010
von Rechtsanwalt Michael Manger
Es wurde eine Probezeit von 6 Monaten vereinbart. ... Im Arbeitsvertrag lautet die Formulierung für Kündigung hierzu: Das Arbeitsverhältnis beginnt mit einer Probezeit von 6 Monaten. ... Während der Probezeit kann das Arbeitsverhältnis mit einer Frist von 3 Tagen gekündigt werden.
2.11.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ein Tag nach dem Personalgespräch läuft meine Probezeit ab. ... Ist eine Kündigung während der Probezeit sittenwidrig wenn ich mich in Aussicht auf den Arbeitsplatz vorher verschuldet habe und der Arbeitgeber trotz vorausgehender Eignungsdiagnostik (Assessment Center) wegen Schlechtleistung (trotz Bestehen aller gesetzlichen und internen Prüfungen) kündigt!??
3.12.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Jedoch mit Probezeit aber den Vertrag hat sie noch nicht unterschrieben da sie keine Probezeit möchte (ich aber meine Meinung über eine Probezeit nicht ändern werde) - seit dem haben wir nicht weiter über einen Vertrag gesprochen da es einfach so weiter lief.
20.6.2019
| 78,00 €
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Kann dann ein neuer Arbeitsvertrag mit einer neuen Probezeit auf das gesamte Arbeitsverhältnis (alte und neue Tätigkeit) rechtswirksam vereinbart werden? ... Wie kann ich dann den zusätzlichen Aufgabenbereich, der die Mehrvergütung ausmacht, rechtswirksam für maximal 6 Monate befristen (und sozusagen als Probezeit nutzen)?
31.5.2007
von Rechtsanwältin Stefanie Helzel
Die Punkte zu dem Arbeitsvertrag als Sachbearbeiterin: § 2 1) Die ersten sechs Monate des Arbeitsverhältnisses gelten als Probezeit. ... Das Arbeitsverhältnis endet mit Ablauf der Probezeit, ohne dass es einer Kündigung bedarf. ... Die Vergütung der Mehrarbeitsstunden ist mit dem Entgelt aus dem § 4 Nr. 1 Satz 1 abgegolten. zu § 2): Nach dem letzten Tag meiner Probezeit, endet also das Arbeitsverhältnis.

| 21.8.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Probezeit/Kündigung - Die ersten 6 Monate gelten als Probezeit, in der das Arbeitsverhältnis von beiden Teilen mit einer Frist von (1 Monat durchgesrtichen, ersetzt durch) "sofort" zum Monatsende gekündigt werden kann.
12.11.2011
Mein Chef hat mir am 01.11.2011 Arbeitsvertrag gegeben.Im Vertrag steht: 1.Einstellung erfolgt mit Wirkung vom 01.10.2011 2.Das Arbeitsverhaltnis wird abgeschlossen: a)auf Probe bis 01.04.2012 Die Probezeit ist nur wirksam,wenn sie ausdrucklich vereinbart worden ist.( 6 Monate fur Angestellte mit 7tatiger Kundigungsfrist wahrend der vereinbarten Probezeit) b)auf unbestimmte Zeit.
5.6.2005
In diesem Arbeitsvertrag beträgt Probezeit 4 Wochen. Am 4.6.2005 überreichte sie mir ihre Kündigung Inhalt " Kündigung unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist während der Probezeit taggenau 14 Tage.
6.4.2009
Zur bestmöglichen Beantwortung der Frage liste ich Ihnen die wichtigsten Informationen zum Sachverhalt noch einmal auf: aktuelles Arbeitsverhältnis (Auszug aus dem Arbeitsvertrag): - befristet 01.04.09 - 31.12.09 - Probezeit 6 Monate - Aufhebungsvertrag jederzeit möglich, jedoch nur durch ein neues Dauerarbeitsverhältnis - Tätigkeiten nicht im erlernten Beruf - ordentliche Kündigung nicht möglich, nur außerordentlich neues Arbeitsverhältnis - befristet auf 2 Jahre - Tätigkeit im erlernten Beruf Was soll ich tun? ... Ich kann und möchte aber nicht im aktuellen Arbeitsverhältnis verbleiben und weiss auch nicht ob in diesem Fall die 2 Wochen Kündigungsfrist in der Probezeit greifen, da der Vertrag ja unter das TzBfG fällt.
9.1.2011
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Da ich noch in der Probezeit bin habe ich eine Kündigungsfrist von 2 Wochen.

| 17.9.2017
Mündlich wurde aber auch nie eine Probezeit erwähnt. Kann ich trotzdem von einer Probezeit ausgehen und innerhalb von zwei Wochen kündigen?

| 29.3.2005
von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel
Sehr geehrter Ratgeber, Seit 01.12.2004 hatte ich einen Arbeitsvertrag mit 6 monatiger Probezeit.
1·15·2829303132·45·60·75·90·98