Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

8.945 Ergebnisse für „monat“


| 1.10.2017
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Durch die lange Betriebszugehörigkeit ergab sich durch die Änderung der gesetzlichen Vorgaben eine Kündigungsfrist von 6 Monaten (ursprünglich 3 Monate), die durch eine entsprechende Klausel des Vertrages für beide Seiten galt. ... Die Zukunft des Unternehmens war im Frühjahr unerwartet nach wie vor unklar, der Betrieb jedoch lief weiter, so dass mein Chef mir einen auf 6 Monate befristeten Vertrag anbot. ... Ich hätte versucht, 2 Monate durchzubekommen und will ganz sicher nie wieder bei mehr als 3 Monaten landen.
10.5.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Ich habe seit 9 Monaten einen Aushilfsjob auf 450 €-Basis als Cateringfahrer. ... Es gibt Monate, da arbeite ich insgesamt 2 Wochen, in anderen Monaten 3 Wochen oder auch nur 1 Woche. Im Durchschnitt fallen jeden Monat Überstunden an, da die geleisteten Arbeitsstunden im Monat mal Stundenlohn regelmäßig die 450 Euro-Grenze überschreiten.

| 8.4.2017
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo, Ich bin bei einer zeitarbeitsFirma Festangestellt als Staplerfahrer (seit 8Monaten eingestellt)und seit dem 06.02.zuhause.die Firma hat mir bis jetzt keinen neuen jobvorschlag unterbreitet,ich habe also auch nie etwas abgelehnt wir einigten uns auf Stundenabbau des zeitkontos(150angesammelte Stunden).diese Stunden sind seit dem 15.03.verbraucht und ich habe bis heute nicht''''s von der Fa.gehört.Meine Frage;Muss die fa meinen Lohn weiterzahlen auch wenn es keine Überstunden mehr zum "abbummeln" gibt?Ich möchte vorbereitet sein wenn es zum Gespräch kommt,da ich davon ausgehe,das der Chef mir mit ''''keine arbeit-kein Geld-kommt,es herrscht ein allgemein sehr unfreundlicher Ton.sie werden versuchen mich mundtot zu machen,davor habe ich Angst.mit freundlichem Gruss Andreas K.
8.1.2014
von Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen
Die Berechnung auf Stundenbasis ergeben höhere Bruttolöhne als des Monatsbrutto. ... Es wird erklärt, dass die vom externen Lohnbuchhalter durchgeführten Abrechnungen fehlerhaft seien und eine einfach Brutto-Netto-Berechnung auf Basis des schon in der Märzabrechnung angesetzten Monatsbruttos aufgeführt. ... (Monatsbrutto aus RA-Schreiben oder Stunden-Monatsbrutto aus den uns vorliegenden Entgeltberechnungen) - Gibt es die Möglichkeit, den Arbeitgeber auf weitere Kosten zu verklagen (Dispozinsen wg fehlender Kontodeckung durch nicht gezahlten Lohn o.ä.) oder wird das durch die eingeklagten Verzugszinsen "abgedeckt" (diese sind niedriger als die Sollzinsen unserer Bank...) - Kann der Arbeitgeber das ganze Arbeitsverhältnis anzweifeln, wenn kein Arbeitsvertrag vorliegt?

| 15.10.2018
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
(Ich befinde mich noch in der 6-monatigen Probezeit).

| 5.8.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, ich suche nur nach einer korrekten Formulierung und Vorgehensweise für folgende Problematik: Ich habe gegen meinen ehemaligen Arbeitgeber geklagt wegen nicht gezahlter Mini-Gehälter. Mein ehemaliger Arbeitgeber konterte mit einer Widerklage wegen angeblicher Beleidigungen. Meiner Meinung nach beruht das Urteil (ich bekomme die Mini-Gehälter, werde aber zu einer Geldstrafe verurteilt, weil ich angebl. beleidigt habe) insgesamt auf Verfahrensfehlern.

| 21.4.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Guten Tag, ich habe am 13.04 2010 fristgerecht (4 Wochen zum Monatsende) zum 31.05.2010 gekündigt. ... Es sieht wir folgt aus Im Mai 2008 Habe ich im Betrieb angefangen,mit einer 6 monatigen Probezeit,in der mir kein Urlaub,ausser der vom Betrieb festgelegte Betriebsurlaub zustand.Von meinen für 2008 anteiligen 20 Tagen, waren 9 Tage Betriebsurlaub,den Rest durfte ich nicht nehmen.

| 30.5.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Hallo; mir wurde für Recht erkannt das der AG drei Monatslohn Zahlen muss.

| 18.1.2017
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Muss ich aufgrund meiner Schwerbeschädigung (80% GdB) die 3-Monatfrist vor Beantragung einhalten, oder nicht?

| 4.7.2011
In meinem Arbeitsvertrag steht eine Kündigungsfrist von 4 Wochen zum Monatsende.
30.11.2010
von Rechtsanwältin Susanne Ziegler
Bis Februar erhielt ich von meinem Arbeitgeber monatlich Krankengeldzuschuß.
15.3.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Auf meinen monatlichen Gehaltsabrechnungen wurden die Überstunden jedoch immer ausgewiesen und betrugen im August 2012 100 Stunden (in diesem Betrieb wurde mit Stempeluhr gearbeitet).

| 30.7.2009
von Rechtsanwalt Naser Mansour
Meine 5 jährige Elternzeit endet zum 2.01.2010 ,letzte Woche teilte mit mein Arbeitgeber telefonisch mit dass ich meine vorherige Vollzeitstelle gerne wieder antreten könne er aber an einer Teilzeitbeschäftigung kein Interesse hat. Da ich mit meinen Kindern aber unmöglich Vollzeit arbeiten kann ,sagte mein Arbeitgeber darauf dass er dann meine Kündigung erwartet, er hätte mir ja eine Vollzeitstelle angeboten! Habe ich direkt nach der Eltenzeit anspruch auf teilzeit Beschäftigung?

| 29.4.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Ich arbeite als Verkaufsleiter und arbeite derzeit einen Arbeitsvertrag, mit dem ich monatlich ein Fixum von 4.000 Euro erhalten und bei Zielerreichung meiner Umsätze einen Bonus von 10.000 Euro pro Jahr. Nun soll meine Vertrag geändert werden: für das neue Geschäftsjahr monatlich 2.500 Euro und dafür einen Staffel-Bonus für meine getätigten Umsätze. ... Im Fall einer Arbeitslosigkeit erhalten ich Arbeitslosengeld aufgrund des monatlichen Fixums oder wird der Bonus berücksichtigt?

| 28.10.2010
Habe ich nicht ein Recht auf Vergütung nach meinem bisherigen Arbeitsvertrag, d.h. ein festes Monatsgehalt?

| 19.12.2010
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Die Situation unserer Firma ist denkbar schlecht, mir fehlt 1 Monatsgehalt, und mit einer zügigen Ausstellung eines Arbeitszeugnisses ist ebenfalls nicht zu rechnen.

| 30.3.2006
Am 27.03.06 den Dienst angetreten und am 29.03.06 habe ich eine Kündigung fristgemäß und ordnungsgemäß mit Freistellung vom Dienst erhalten.Kündigungsfrist 14 Tage innerhalb 6-monatiger Probezeit.
22.9.2009
Am 31.08.2009 endete meine 6-monatige Probezeit und ich bin weiterhin im Selbstlauf – entgegen meinem Arbeitsvertrag – als Filialleiterin mit dem Gehalt einer Stellvertreterin beschäftigt.
1·75·148149150151152·225·300·375·448