Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

8.934 Ergebnisse für „jahr“


| 29.4.2018
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Jetzt stellt sich uns die Frage, welche Betriebszugehörigkeitsdauer bei ihr zutrifft: Eintritt 01.01.2013 als Mini-Jobberin 01.11.2013 Wechsel des Arbeitsverhältnisses zur "Studentischen Aushilfskraft" 10.11.2014 Wechsel des Arbeitsverhältnis zu regulärem Angestelltverhältnis in Vollzeit Für eine zweimonatige Kündigungsfrist laut §622 BGB bedarf es einer Betrieszugehörigkeit von 5 Jahren - zählt dabei das Verhältnis als Mini-Jobberin bzw. und das Verhältnis als Studentische Aushilfskraft auch mit rein?
1.8.2006
von Rechtsanwalt Christian Joachim
Der Leasing-Vertrag läuft über drei Jahre.
17.8.2008
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Sein Jahresurlaub -in Vollzeit- betrug 28 Arbeitstage. ... Weiterhin würde mich interresieren, ob eine Schülerin (16 Jahre) die in den Ferien arbeiten geht, einen AV allein unterschreiben kann oder die Eltern mit unterschreiben müssen?
1.1.2009
von Rechtsanwalt Guido Matthes
. §74 HGB zustehen (50% des jahresverdienstes). ... ,schließlich habe ich vor dem Antritt bei dieser Firma aus eigener tasche meine Ausbildung bezahlt.Muß ich jetzt 1 Jahr ALG beziehen meine Heimadresse ist ca 20 km vom jetzigen Arbeitsplatz entfernt.
1.9.2008
Da die Vollzeit und Teilzeitbeschäftigten in diesem Betrieb je zum 01.07 jeden Jahres ein Urlaubsgeld und zum 01.11. ein Weihnachtsgeld erhalten, würde ich gerne wissen ob mir dieses Geld auch zusteht.

| 7.7.2010
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Meine Firma wird in den nächsten Jahren u.a. meine Abteilung schließen. Wer bis zu einem bestimmten Zeitpunkt das Unternehmen freiwillig verlässt bekommt eine respektable Abfindung - was bei mir einen Betrag von netto 100.000€ nach 30-jähriger Betriebszugehörigkeit ausmacht (ab 2011 gibt es nur noch die gesetzliche Abfindung) .
26.7.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Nun war ich in diesem Jahr wieder auf Grund der selben Krankheit krankgeschrieben und habe Krankengeld bezogen.
25.8.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Im Jahr 2010 habe ich 3 Monate (Feb - April) unbezahlten Urlaub genommen, in denen ich somit kein Gehalt bezogen habe.
26.8.2010
von Rechtsanwalt Bernhard J. Faßbender
Im Jahre 2009 war ich für ein Kommunikations Unternehmen in München tätig und habe als freier MA.
10.12.2009
Bei einem Wechsel der privaten Krankenversicherung vor Jahren von einem PKV-Unternehmen zu einen anderen haben wir festgestellt, dass die "alte" Krankentagegeldversicherung (KTGV) deutlich günstiger war, als das neue Angebot. ... Hat der alte Arbeitgeber dann jahrelang zu unrecht gezahlt?
26.4.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte AnwältInnen, meine Elternzeit für mein drittes Kind läuft aus und ich möchte zunächst noch für ca. 1 Jahr in Teilzeit weiterarbeiten (wie auch bisher während der Elternzeit).
1.5.2010
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Nun bin ich aber eigentlich sehr daran interessiert, dass mein Arbeitgeber mir mindestens 50% meines derzeitigen Gehaltes nach meiner Kündigung zahlt und ich einfach mal ein Jahr Urlaub mit weniger Einkommen machen kann.
4.5.2010
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Da es sich um ein jährlichen Bonus handelt, dessen höhe jedes Jahr variiert und die Sozial- und Steuerlast ohnehin schon extrem nach oben schraubt. war es für mich nicht zu erkennen das in der Berechnung etwas falsch ist.
30.4.2008
von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Steht mir nun eine Abfindung zu - ich war ja nur in Elternzeit und inkl. dieser 4 Jahre bei der Firma beschäftigt.
1.2.2005
Von Beruf bin ich Musiklehrerin,aber seit Jahren lebe ich nur als Hausfrau ohne eigenen Einkommen.Jetzt habe ich die Möglichkeit an einer privaten Musikschule gegen Honorar stundenweise zu arbeiten und auch privat Klavierunterricht zu geben und vielleicht mit einer Band gelegentlich aufzutreten.
10.9.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Wegen einer alten Sache von 1997 hat jetzt ein Anwalt ein Pfändungs- und Überweisungbeschluß beantragt, welcher stattgegeben wurde und dies bei der Firma abgegeben.Der Gläubiger hat aber selber zugegeben, das der Anwalt es seit 10 Jahren versäumt hat dieser Sache nachzugehen(Vollstreckungsbescheid von 1997 liegt vor).
29.11.2007
Nun meine Frage: Kann ich auch bereits nach dem 01.01.2008 zum 30.06.2008, also sofort nach Beginn des neuen Jahres kündigen?

| 4.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, mir wurde am 28.09.2004 nach fast 14 jähriger Tätigkeit betriebsbedingt zum 31.03.2005 gekündigt, mit Abfindung gem.§1a Abs. 2 S. 1 KSchG 0,5 Monatsgehälter für jedes Jahr des Bestehens meines Arbeitsverhältnisses.
1·75·150·225·297298299300301·375·447