Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

342 Ergebnisse für „insolvenz“


| 9.12.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Meine Frage: Ist eine schriftliche Kündigung ohne Angabe eines Grundes überhaupt Rechtswirksam? Wie sieht mein Verhalten nun idealerweise aus? mfG R.
4.5.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Da der Firma ohne weiteres Kapital die Insolvenz droht, A erwägt daher, den Anwalt in die Haftung zu nehmen sowie ggf. eine Kammerbeschwerde und/oder eine Strafanzeige gegen den Anwalt wegen Parteiverrats zu stellen.
22.8.2016
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Diese Firma ist letztes Jahr in Insolvenz gegangen und es fand eine übertragende Sanierung statt, indem eine belgische Firma meine Firma gekauft hat (das war im Oktober/November 2015). ... Mit der übertragenden Sanierung habe ich willentlich eine Änderungsvereinbarung zum Arbeitsvertrag unterschrieben (unterschrieben vom Insolvenzverwalter, Arbeitgeber ist die deutsche Firma), da ich vom Vertriebsinnendienst in den Außendienst wechseln sollte und auch wollte.
6.8.2013
von Rechtsanwalt Peter Dratwa
Hätte ich eine GmbH könnte ich Insolvenz anmelden aber als Einzelfirma hafte ich für alle Zeiten.

| 30.4.2007
In einem Worst-Case-Szenario besser gesagt wohl Horrorszenario wurde die Insolvenz des Vereines als letztendliche Folge heraufbeschwört.

| 5.1.2017
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite seit 2007 in einem familiären, kleinen Unternehmen (weniger als 10 Mitarbeiter). Im März 2015 (22.3.) bin ich in Elternzeit gegangen. In meinem schriftlichen Antrag auf 2 Jahre Elternzeit hatte ich auch vermerkt, dass ich voraussichtlich nach einem Jahr für Teilzeitarbeit (weniger als 30 Std.) zur Verfügung stehe.

| 11.9.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Ich habe mit meinem Arbeitgeber vor 3 Jahren ATZ über insgesamt 7 Jahre nach dem Blockmodell vereinbart. Ich arbeite also mehr als ich bezahlt bekomme. Nach §8a muss der nicht ausbezahlte Betrag inklusive Sozialabgaben etc. gegen das Risiko einer Zahlungsunfähigkeit abgesichert werden.

| 24.9.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
In einer kleinen GmbH haben sich Mitarbeiter und Geschäftsführung auf Grund der Auftragssituation auf einen zeitlich begrenzten Lohnverzicht geeinigt. Die Mitarbeiter erwarten für diesen Zeitraum Kündigungsschutz. Im Falle eines drohenden weiteren Umsatzeinbruches muss die GF trotzdem betriebsbedingt kündigen.
10.3.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Firma (1) wurde am 04.01.2010 eröffnet. 3. Mit dem Insolvenzverwalter wurde ab den 30.04.2010 ein neuer Arbeitsvertrag abgeschlossen. 4. ... Auszug aus dem Arbeitsvertrag (mit dem Insolvenzverwalter): 1.
20.2.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Sehr geehrte Damen und Herren Meine Frage bezieht sich hauptsächlich auf das Arbeitsrecht, es muss aber bitte unbedingt auch das private Insolvenrecht berücksichtigt werden. Problem : Meine Frau ist seit dem 01.02.08 bei einem Call-Center beschäftigt. Gemäß Arbeitsvertrag sind die ersten sechs Monate als Probezeit vereinbart.

| 22.7.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Guten Tag! Ich arbeite im Einkauf eines Industrieunternehmens dem seit einiger Zeit ganz offensichtlich die liquiden Mittel fehlen um fällige Rechnungen zu begleichen. Nun habe ich als Einkäufer natürlich einen Gewissenskonflikt.

| 23.2.2008
von Rechtsanwalt Klaus Wille
Ebenfalls hätte schon längst ein Insolvenzverfahren eröffnet werden müssen, was aber in diesem Fall schon wie eine Insolvenzverschleppung aussieht. ... Angeblich will der Arbeitgeber der bisherigen Firma später Insolvenzantrag stellen, damit die ausstehenden Gehälter irgendwann bezahlt werden. ... Ein Verbleib in dieser Firma würde bedeuten, in einen leeren Büroraum zu sitzen, der für diesen Zweck angemietet wurde, weiterhin kein Geld zu erhalten und bei einer Kündigung zwar offiziell bis zum Ende Juni meinen Urlaub abfeiern zu können, aber für das sicherlich eintretende Insolvenzereignis maximal 3 Gehälter zu bekommen. 4 Monate garantiert Verlust.
4.7.2008
Ein Insolvenzverfahren würde wohl sehr wahrscheinlich mangels Masse nicht eröffnet werden können. ... Würde es Sinn machen, seitens der AN ein Insolvenzverfahren anzustreben?

| 13.3.2006
Ganz im Gegenteil, wahrscheinlich muss in einigen Wochen Insolvenz angemeldet werden!!
13.3.2009
von Rechtsanwältin Simone Sperling
Ihr Mann hat vor einigen Monaten den Arbeitsplatz gewechselt, da der Großkonzern, für den er lange tätig war, Insolvenz anmelden mußte.

| 27.2.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Guten Tag, ich mache eine Ausbildung in einer Arztpraxis zum medizinischen Fachangestellten. Meine Probezeit ist vorbei. Nun wurde das Ausbildungsverhältnis mit einer Frist von 1 Monat wegen Praxisschließung gekündigt.

| 17.2.2019
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
Arrest und einstweilige Verfligung, Kostenfestsetzungs-, Zwangsvollstreckungs-, Interventions-, Zwangsversteigenungs-, Zwangsverwaltungs- und Hinterlegungsverfahren sowie Insolvenz- und Vergleichsverfahren uber das Vermoqen des Gegners).

| 3.1.2008
Daher ist im momnet auch aus finazieller Sicht für uns eine Kündigung die rechtlichen Bestand hat der SUPERGAU, da wir uns ausserdem nochn in der Wohlverhaltensperiode im RAhmen einer Insolvenz befinden.
1·5·10·1213141516·18