Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

5.595 Ergebnisse für „frist“


| 21.6.2006
von Rechtsanwalt Stefan Steininger
Sehr geehrte Damen und Herren Anwälte, ich arbeite seit 4 Jahren in einem mittelständischen Unternehmen mit ca. 80 Angestellten in einem 100 % Arbeitsverhältnis. Da ich in bälde ein Kind erwarte, habe ich mich schon mal informiert, ob ich während der Elternzeit in der selben Firma Anspruch auf eine Teilzeitbeschäftigung habe und bin auf folgende Floskel gestoßen: "In Betrieben mit min. 15 Beschäftigten haben MitarbeiterInnen in der Elternzeit gemäß Erziehungsgeldgesetz das Recht, zwischen 15 und 30 Stunden pro WOche zu arbeiten." Hierfür muss ich vor Antritt der Elternzeit einen schriftlichen Antrag stellen.

| 14.3.2018
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Hallo zusammen, seit dem 01.01.2015 bin ich als Kabelverleger im Hochbau selbständig, d.h. ich helfe bei kapazitiven Engpässen in verschiedenen Elektrofirmen aus. Seit dem Februar 2018 nenne ich voller Stolz einen kleinen Laden/Werkstatt für preisreduzierte Elektroinstallationsmaterialien, der vorerst samstags öffnet. Später ist die Anstellung einer Schwerbehinderten im Verkauf angedacht...
8.3.2013
Im September wurde mir von meinem Arbeitgeber während einer mehrmonatigen Krankschreibung zum 31.03.2013 gekündigt. Ich wandte mich daraufhin ans Arbeitsgericht, wo auch ein Vergleich geschlossen wurde, dass ich ab Dezember bei voller Gehaltszahlung freigestellt bin (sofern Genesung eintritt). Desweiteren wurde die Zahlung einer Abfindung angeordnet, die im April fällig ist.

| 30.1.2014
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Ich arbeite seit Mai 2013 als Bauleiter/Hausmeister/Hausverwalter in einem Betrieb. Mein Arbeitsvertrag sagt über die Vergütung im §2 Arbeitszeit "Die Arbeitszeit beträgt ab 01.05.2013 160 Stunden monatlich á 10 Euro netto, so dass sich ein Nettogehalt von 1600,00€ monatlich ergibt" und im §3 Vergütung "Der Arbeitnehmer erhält Lohnzahlung aufgrund erbrachter und nachgewiesener Stunden. Grundsätzlich sollen 160 Stunden monatlich erbracht werden, so dass sich ein Gehalt von 1600,00€ monatlich ergibt.
23.7.2013
Guten Tag, am 30.6.13 habe ich zum 1.1.14 einen Arbeitsvertrag bei einem neuen Arbeitgeber unterschrieben. Vermittelt wurde die Anstellung durch eine Headhunter-Agentur. Da mein aktueller Arbeitgeber alles unternommen hat, mich zu halten, möchte ich nun doch auf meiner alten Stelle bleiben und dem neuen Arbeitgeber absagen.

| 12.3.2014
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Werte Arbeitsrechtler, ich bin aus wichtigen persönlichen Gründen gezwungen gewesen von meinen .Arbeitsertrag. zurückzutreten. Der Arbeitgeber war natürlich nicht begeistert und hat mich aufgefordert das Arbeitsverhältnis offiziell zu kuendigen (Kündigungsfrist in der Probezeit 4 Wochen) und die Stelle am kommenden Montag anzutreten. Meine Fragen: Kann ich überhaupt vor Antritt kündigen bzw. muss zwingend gekündigt werden.
2.10.2015
von Rechtsanwalt Hans-Jochen Boehncke
Guten Tag, ich bin nun seit zwei Jahren in einem (Metall) Betrieb beschäftigt (keine Tarifbindung).Ich wurde in die EG2 eingestuft. Durch Zufall habe ich Einblick in die ("hauseigene") Entgeltgruppen Liste erlangen können. Dort habe ich mit großem Entsetzen festgestellt, dass ich quasi jeden Monat 40€ zu wenig bekomme/bekommen habe.
17.9.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Stefan Pieperjohanns
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Sohn Max wurde am 04.11.2018 geboren. In diesem Zusammenhang habe ich bei meinem Arbeitgeber 1 Jahr Elternzeit beantragt (Arbeitswiederaufnahme am 04.11.2019). Nun habe ich vor ein paar Wochen erfahren, dass ich wieder schwanger bin (ET 29.03.2020).

| 20.11.2019
| 60,00 €
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
Ich arbeite in einem Krankenhaus im Schichtdienst. Im Nachtdienst ist man als Stationsarzt alleine auf der Intensivstation. Das Einhalten der Pausen im Sinne des Gesetzes (also wirklich "physisch" abwesend zu sein), ist nicht möglich (weil man ja alleine ist und die Station nicht verlassen darf).

| 2.1.2019
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe am 21.12.2018 meine Kündigung an meinem Arbeitgeber rausgeschickt. Ich habe das Datum dass ich zum 31.12.2018 kündigen möchte eingetragen. Unter Einhaltung der 4 wöchigen Kündigungsfrist.
15.1.2019
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Sehr geehrte Damen und Herren, das unten aufgeführte Zeugnis ist die zweite Version nachdem ich die erste beanstandet habe. Mir scheint dass es nun noch schlechter ist als vorher und ich würde mich freuen, wenn Sie das vorliegende Zeugnis kurz bewerten könnten. Könnten Sie mir eine positiver Satzbau-Variante empfehlen?
5.9.2008
Sehr geehrte Dame oder Herr, meine Frage ist kurz: ich arbeite teilzeit (75%) in einem kleinen Unternehmen (13 Mitarbeiter, der nicht tarif- gebunden ist. Nach der Probezeit wurde vertraglich eine 2-monatige Kündigungsfrist zum Monatsende vereinbart. Da der Arbeitsanfall äußerst gering hier ist und zu bleiben scheint, plane ich, mich auf andere Stellen bewerben.
9.10.2008
Hallo, ich bin momentan in der Probezeit meines Arbeitsvertrages. Am vergangenen Donnerstag habe ich mir den Zeh am Fuß gebrochen. Erstversorgung folge durch das Krankenhaus wo der Zeh getaped worden ist.
29.10.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Sehr geehrte Damen und Herren, ich befinde mich derzeit in Elternzeit die zum 31.12.08 endet. Ich habe bei meinem Arbeitgeber (Deutschlandniederlassung eines internat. Konzerns) einen Antrag auf Teilzeitarbeit (20 Wochenstunden auf 2,5 Tage verteilt) eingereicht.
26.8.2007
von Rechtsanwalt Michael Kohberger
Bin seit mehr als 6 Jahren abhängig beschäftigt bei einem mittelständischen Pharmaunternehmen. Nach ca 2 1/2 Jahren Betriebszugehörigkeit wurde ich zum Gruppenleiter befördert. Seitdem führe ich ein Team von nominell 6 Leuten (zur Zeit aktiv 5 Leute).

| 18.1.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Guten Tag! In meinem Arbeitsvertrag steht eine Wochenarbeitszeit von 40Std. drin. Und auch das Überstunden nach Absprache geleistert werden müssen und Samstagsarbeit mit 10% vergütet wird.
12.1.2008
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Hallo, ich habe bzw hatte einen Aushilfsjob in einem Geschäft, in dem ich als Verkäuferin tätig war und die ganze Zeit stehen musste (bis zu 10 h) und auch schwere Ware verräumen musste. Ich habe meinem Chef vor ca 3 Wochen von meiner Schwangerschaft erzählt (in der 10 Woche) und heute dafür wegen des "nicht stabilen Gesundheitszustandes" die Kündigung bekommen. Heisst mir war es manchmal schlecht, ich musste mich in 8 h mal hinsetzten und regelmässig was essen usw.
15.7.2009
Sehr geehrte Damen und Herren Seit etwa 8 Jahren arbeite ich , mit einer Kollegin als Angestellte Reinigungskraft in einem katholischen Kindergarten (Träger ist Caritas ) mit einer Wochenarbeitszeit von 15 Stunden. Vor einigen Tagen wurde uns von Seiten eines Mitarbeiters der örtlichen Kirchengemeinde die Absicht mitgeteilt , in kürze , unsere Wochenarbeitszeit auf 11 Stunden zu verringern.Als Grund wurde genannt das der Betrieb des Kindergartens von bisher 4 auf 3 Gruppen reduziert werden soll und daher Verwaltungsmäßig nur noch 11 Stunden / Wo. genehmigt wären.Im Falle eines weiteren Rückganges der Anmeldezahlen könnte noch weiter gekürzt werden. Meine Kollegin und ich sind nicht bereit dies so hinzunehmen.Um eine Sperre des ALG Geldes zu vermeiden würden wir evtl. auch eine Kündigung durch den Arbeitgeber annehmen.
1·50·100·150·173174175176177·200·250·280