Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.277 Ergebnisse für „formulierung“


| 5.9.2007
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Hallo, ich habe bei meinem Arbeitgeber ein Zwischenzeugnis beantragt. Dieses habe ich jetzt bekommen, komme aber mit den Formuliereungen nicht so recht klar. Können Sie mir dies bitte deuten?
1.8.2013
von Rechtsanwalt Raphael Fork
Hallo, ich benötige 2 am besten 3 aktuelle Bewerber-freundliche lokale Urteile aus München oder höhrerrangig zu einer Absage, die sinngemäß den Spruch "Bitte sehen Sie dies nicht als Wertung Ihrer Qualifikationen oder Fähigkeiten." beinhaltet. .pdf etc. bitte an Danke! -- Einsatz geändert am 02.08.2013 20:41:40

| 4.5.2013
von Rechtsanwalt Andreas Wehle
2) Wenn zu 1) = ja: Kann dann eine Formulierung wie „Herr xxxx verlässt uns auf eigenen Wunsch" vom Arbeitgeber abgelehnt werden (da ja der Vertrag, nach Zeitablauf, einfach ausläuft) ? ... 4) Welche der verwendeten Formulierungen können negativ interpretiert werden bzw. sind „unglücklich" ? 5) Ich bitte um Änderungsvorschläge für negative/ungünstige Formulierungen Herr xxxx xxxx, geboren am ##.

| 16.4.2017
von Rechtsanwalt Tamás Asthoff
In dem Anstellungsvertrag vom 06.02.2014 findet sich folgende Formulierung: ------- § 2 Vertragsbeginn, Probezeit, Kündigung vor Vertragsbeginn 1. ... Gelten nun nach wie vor die sechs Wochen zum Quartalsende oder sind diese aufgrund einer unzureichenden Formulierung ungültig geworden?

| 20.8.2008
von Rechtsanwältin Karin Plewe
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ich habe vor ein paar Tagen mein Arbeitszeugnis erhalten und deute einige Sätze aus der Sicht der Zeugnissprache als negativ, welches nicht gerechtfertigt wäre. Da ich mir jedoch nicht sicher bin, bitte ich Sie folgenden Teil zu beurteilen: "...Bereits nach kurzer Zeit der Beschäftigung in unserem Unternehmen erwies sich, dass Frau XXX ihren Aufgabenbereich umfassend, sicher und vollkommen beherrschte. Durch ihre sehr schnelle Auffassungsgabe beherrschte sie nach kurzer Einarbeitungszeit ihr Arbeitsgebiet umfassend.

| 2.10.2005
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Jetzt zu meinen konkreten Fragen: Schließt folgende Formulierung aus meinem Arbeitsvertrag die Anmeldung eines Nebengewerbe ohne vorherige Zustimmung des Arbeitgebers aus?

| 23.6.2013
von Rechtsanwalt Michael Pilarski
Sehr geehrte Damen und Herren, im Zug eines beruflichen Wechsels in eine GmbH in Deutschland wurde mir als künftig leitender Angestellter ein Arbeitsvertrag mit sinngemäß folgender Formulierung vorgeschlagen: - Dienstverhältnis auf unbestimmte Zeit - es kann von beiden Seiten mit einer Frist von 6 Monaten zum Halbjahr gekündigt werden Mir ist bereits bekannt, daß für leitende Angestellte das Kündigungsschutzgesetz gilt, jedoch mit gewissen Einschränkungen und daß eine gerichtliche Klärung in der Regel auf eine Abfindung (also nicht Weiterbeschäfigung) hinausläuft.

| 12.12.2014
von Rechtsanwalt Raphael Fork
c) Wie müssten die Formulierungen lauten, um beide Punkte korrekt vertraglich zu fixieren?
26.3.2013
von Rechtsanwältin Simone Sperling
guten tag, aus betrieblichen Gründen muß ich eine arbeitnehmerin in elternzeit kündigen. Die Kündigung ist zulässig, den Genehmiging zur Kündigung durch die Bezirksregierung liegt vor. Wie formuliere ich die Kündigung , ist sie außergewöhnlich, ordentlich ...etc?

| 4.1.2010
Meine Frage: Bitte nennen Sie mir sprachliche Formulierungen, die eine Höhergruppierung "im Verwaltungsdeutsch" für die Entgeltgruppe 12 - 14 begründen. ... Ein Beispiel: Ich nehme an, dass z.B. diese Formulierung eine Höhergruppierung rechtfertigen würde: 70% der Tätigkeit des Angestellten bestehen in Gremienarbeit, Workshops, Projektmanagement.
18.12.2016
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte/r Anwalt/in, ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir bei der Deutung eines Teils meines Zeugnisses behilflich sein könnten, da ich bisher recht unglücklich damit bin. Vielen herzlichen Dank im Voraus und beste Grüße. "XY hat während ihrer Tätigkeit als Werkstudentin unter Beweis gestellt, dass sie sich kurzfristig in neue Aufgaben einarbeiten kann.

| 13.10.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Problem: Im Arbeitsvertrag wurde die Formulierung: "Im übrigen finden die Bestimmungen der von der Arbeitsgemeinschaft zur Regelung der Arbeitsbedingungen der Arzthelfer/Arzthelferinnen mit den Gewerkschaften abgeschlossener Tarifverträge für Arzthelferinnen/Arzthelfer in der jeweils gültigen Fassung Anwendung." gestrichen. ... Da die Regelungen der Arbeitsbedingungen nur durch den oben erwähnten Verband erfolgt und dieser auschließlich zum Zweck der Vereinbarung des Tarifabschlusses handelt, bin ich der Überzeugung das mit der neuen Formulierung der Arbeitgeber auch an die Tarifvereinbarung gebunden ist.

| 6.3.2008
Laut meinem Steuerberater gibt es wohl Formulierungen in Aufhebungsverträgen, die vermeiden, dass das Arbeitsamt eine Sperrfrist verhängt.
10.7.2013
Dabei spielt m.E. insbesondere die Formulierung "die Summe ..." eine entscheidende Rolle als auch die Formulierung "...zumindest in gleichen Verhältnis...".

| 9.3.2011
Was bedeutet folgende Textpassage: (exakt so schriflich fixiert): W3-Stelle=Professur... .... Nach einem Zeitraum vom 3 Jahren befindet die Kommission, ob eine [W3/]C3-Stelle für dieses Arbeitsgebiet ausgeschrieben wird und / oder ob die Nachwuchsgruppe um 2 weitere Jahre verlängert wird. Erscheint auch nach diesem Zeitraum eine Verstetigung als [W3/]C3-Stelle nicht sinnvoll, ist die Nachwuchsgruppe nach Ablauf des 6.

| 4.2.2014
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich möchte gerne die Fünftelregelung beanspruchen und habe hierzu eine Frage, ob folgende Formulierung die Anforderungen für die Fünftelregelung erfüllt oder ob hier noch Ergänzungen notwendig sind.

| 17.2.2012
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich erhielt neulich folgendes Arbeitszeugnis: . . Herr M. geb. am xx xx xxxx in xxxx, ist seit dem 01.Juni 2010 als Einkäufer bei der xxx Gmbh tätig. (Es folgt eine Kurzvorstellung der Gesellschaft und stichpunktförmige Auflistung meiner Tätigkeiten).
20.4.2013
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Sehr geeehrter RA, ich war als Junior-Consultant im ZUge eines dualen Studiums zum Master in einem Unternehmen angestellt. Unter dieser Bezeichnung war die Stelle mit Studium damals auch ausgeschrieben und so erfolgte auch die Bewerbung. Im Arbeitszeugnis wurde allerdings nur aufgeführt, dass ich im Rahmen des berufsbegleitenden Studiums in dem Unternehmen angestellt war.
12345·15·30·45·60·64