Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.277 Ergebnisse für „formulierung“

30.6.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Dennoch habe ich Bedenken bezüglich der Formulierung des Vertrages. ....... § 11 Urlaub (1) Auf Basis eines kalenderjährlichen Urlaubsanspruchs von 30 Arbeitstagen eines in Vollzeit bei XXXX Beschäftigten, wird der Mitarbeiterin kalenderjährlich ein gerundeter Urlaubsanspruch von 19 Arbeitstagen gewährt. ........
1.8.2011
Meine Frage bezieht sich nun auf die Formulierung der Vertragslaufzeit im meinem Arbeitsvertrag, worin Folgendes steht: "Das Arbeitsverhältnis endet mit Bekanntgabe des Bestehens oder Nichtbestehens des Studiums, spätestens jedoch mit Ablauf des sechsten Semesters." Grundsätzliche Frage: ist diese Formulierung rechtens, da kein fixer Endtermin genannt ist?

| 22.12.2009
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Haben Sie einen Vorschlag für die Formulierung ?
16.8.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Im Vertrag steht nun die Formulierung:"Das Arbeitsverhältnis kann von jeder Vertragspartei mit einer Kündigungsfrist von 12 Monaten zum Fünfzehnten oder zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. ... Meine Frage: Ist mit dieser Formulierung in jeder Hinsicht, abgesehen von der angesprochenen außerordentlichen Kündung natürlich, garantiert, dass gleich ab dem ersten Arbeitstag die gewünschte lange Kündigungsfrist gilt? ... Wenn die Formulierung nicht oder allein nicht juristisch eindeutig ist, dann bitte ich um eine entsprechende Alternativformulierung.
24.2.2014
Ist diese Formulierung überhaupt so zulässig?

| 21.11.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Ich habe im Internet die Formulierung "endete fristgerecht zum..." gelesen.
19.4.2006
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Frage 2 Entsteht aus folgender Formulierung ein unbegrenzter Anspruch auf Mehrarbeit je nach Gustus der Firma (im ersten Paragraph heisst es dass eine 40 Stunden Woche besteht): Es wird unterstellt, das der Angestellte seine ganze Arbeitskraft dem Unternehmen zur Verfügung stellt.

| 6.10.2011
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Würde auf Basis dieser Formulierung die gesetzliche Kündigungsfrist vom Arbeitgeber mit zunehmender Betriebszugehörigkeit auf mich übertragen werden, oder ist dieses aufgrund der allgemeinen Formulierung nicht deutlich hervorgehoben?

| 17.10.2012
Wie sollte in diesem Fall die Formulierung bzw. des Urlaubsanspruchs im Arbeitsvertrag formuliert werden?
14.11.2018
von Rechtsanwältin Dr. Judith Freund
Allerdings befinden sich im Arbeitsvertrag unterschiedliche Formulierungen.

| 13.3.2010
Jetzt gibt es da eine Formulierung die ich nicht verstehe. ... Ich habe zunächst einen 2 Jahres Vertrag Was heisst diese Formulierung: Das wenn ich kündige dass ich sofort keinen Bonus mehr bekomme?

| 14.7.2009
Meine Frage bezieht sich auf die Belastbarkeit dieser Formulierung. Hat sich der AG mit dieser Formulierung rechtsverbindlich verpflichtet, mir eine Abfindung zu zahlen, sofern ich keine Kündigungsschutzklage anstrenge? Was mich irritiert, ist zum Einen das Fehlen der Formulierung "WIR bieten Ihnen an" und zum Anderen der explizite Ausschluss von § 1a KSchG.
17.7.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Da ich mir mit der verklausulierten Formulierung nicht ganz sicher bin, hätte ich gerne gewusst, bei welcher Benotung dieser Entwurf liegt und wo evtl. noch Verbesserungsbedarf bzw. verdeckte Fallstricke sind: Erst werden sachlich die Daten von der Ausbildung bis zu dem derzeitigen Aufgabenbereich aufgelistet.

| 18.3.2009
Mir geht es um die Formulierung. ... Ist die erste Formulierung wirklich unkorrekt oder bringt eine Benachteiligung mit sich?
13.1.2006
Ich war bei meinem Arbeitgeber bis zum 31.12.2005 beschäftigt. Mittlerweile habe ich mein Arbeitszeugnis erhalten. Es handelt sich hierbei um ein qualifiziertes Zeugnis.

| 13.9.2016
von Rechtsanwalt Bernhard J. Faßbender
Aufgabe: Wir benötigen eine Formulierung, für den Fall das wir in den nächsten Tagen keinen bzw. keinen positiven Bescheid bekommen und daher schriftlichen Arbeitsvertrag widerrufen möchten.

| 18.7.2019
| 29,00 €
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Meine Fragen dazu: Reicht die unter Punkt 2 genannte Formulierung aus, um rechtswirksam eine ordentliche Kündigung auszusprechen?
15.3.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
(es gilt lt Arbeitsvetrag die gesetzliche Kündigungsfris BGB § 622)) Die Formulierung zur Jahressonderzahlung lautet im Arbeitsvertrag: "Die Jahressonderzahlung ist rückzahlbar, wenn das Angestelltenverhältnis vor em 31.03. des Folgejahres gekündigt oder aufgehoben wird. ... Und wie ist denn die Formulierung zu verstehen?
1234·15·30·45·60·64