Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

3.739 Ergebnisse für „bgb“


| 31.3.2008
von Rechtsanwalt Manfred A. Binder
Beschäftigt ab 01.03.2005 bei der ViA des Landkreises. das 1.Jahr befristet, ab 28.02.2005 unbefristet. Bezahlung BAT angelehnt. Die ViA ( Verein Integration in Arbeit e.V. )ist dem Landkreis unterstellt.
12.10.2007
Hallo, ich habe seit dem 01.07.07 einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Ab 01.07.07 wurde ich von 20h/Woche auf 35h/Woche heraufgesetzt, mit dem vermerk im Arbeitsvertrag, Krankheitsvertretung Frau ...35h/W, danach 20h/W. Ich muss dazu sagen das ich Schwanger bin und ich dies mein Arbeitgeber Mitte Juli mitgeteilt habe.
24.10.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, mein befristetes Arbeitsverhältnis besteht seit dem 28.11.2006 und endet mit dem 27.11.2007 als Verkäufer in einem Kaufhaus. Auf meine Frage beim AG über eine Weiterbeschäftigung ab dem 28.11.2007 bekomme ich keine klare Antwort. Im Vertrag steht: Das Arbeitsverhältnis endet zum vereinbarten Zeitpunkt, ohne daß es einer Kündigung bedarf.

| 9.5.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
In unserem Unternehmen werden seit über 10 Tage die Brückentage an einem Samstag raus gearbeitet. Der Termin für die Samstagarbeit wird vier Wochen vorher bekanntgegeben. Dieses Jahr kam fünf Tage vor dem gesagten Arbeitstermin ein Mitarbeiter zur Geschäftsführer und gab bekannt, dass er an diesem Samstag etwas vor hat und nicht arbeiten kann - auch den ganzen Mai nicht.

| 26.10.2011
Ich bin seit 20 Jahren in einem Konzernunternehmen beschäftigt, welches dieser Tage an einen Wettbewerber verkauft wird. Da der Käufer für viele Zentralstellen (Buchhaltung, EDV, Einkauf) wegen bei ihm bereits vorhandener Stellen keine Verwendung hat, sind alle diese Stellen gefährdet. Es geht das Gerücht um, dass die Geschäftsführung des verkauften Unternehmens vom Käufer dazu gehalten wird, die Zentralmitarbeiter in eine neu zu gründende GmbH zu versetzen, um diese schließlich früher oder später an die Wand zu fahren.
8.11.2011
Ich habe das Arbeitsverhältnis mit meinem ehemaligen Arbeitgeber im öffentlichen Dienst (Gehaltszahlung erfolgte am Monatsletzten für den nächsten Monat, also z.B. am 31.01.11 für Februar 2011) zum 31.05.2011 aufgelöst. Da ich für diesen Arbeitgeber regelmäßig (jeden Monat) Rufbereitschaften und Mehrarbeiten ausgeführt habe, wurden diese Gehaltsbestandteile in den folgenden Monaten immer nachverrechnet. Allerdings ist auf den Gehaltsabrechnungen nicht ersichtlich für welchen Monat diese Nachverrechnung der Zusatzzahlungen ist.
23.2.2011
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Schönen Guten Tag zusammen. Ich habe letztes Jahr während meines Studiums (400€ - Basis)für eine sehr große Firma gearbeitet. Da man bei dieser Firma nicht direkt angestellt wird momentan, sondern nur einen Vertrag über eine Zeitarbeitsfirma bekommt, habe ich dies letztes Jahr so gemacht.
17.1.2010
SgRa/in , am 01.12.2009 kündigte plötzlich und unerwartet fristlos der letzte nach der Krise verbliebene Mitarbeiter . Dieser Mitarbeiter hat uns auch durch die schreckliche Krise hindurch immer die treue gehalten , insofern kam dies für uns wie ein Hammerschlag als er uns sagte , er habe sich im Sommer bereits woanders beworben und könne nun am nächsten Tag dort beginnen . Dieser Arbeitnehmer hatte aber noch im Sommer unter Zeugen beteuert , weiter zu uns zu halten .

| 25.6.2010
mein mann arbeitet als allein-geringverdiener an einer tankstelle. jetzt haben wir festgestellt, dass der neue pächter die feiertage nicht bezahlt. er sagte erst, diese regelung bzw. das gesetz zur bezahlung gelte nur für büroberufe. jetzt hiess es, dies gelte nur ab einer bestimmten betriebsgröße. den gesetzestext dazu hat er gelesen. nun möchten wir wissen, ob und wie wir diese sache "arbeitsplatzsichernd" regeln können.
3.10.2006
Hallo! Nach einer betriebsbedingten Kündigung als Koch bin ich seit dem 26.09 arbeitlos. Ab dem 05.10 könnte ich eine Stelle in einem Kleinbetrieb (2 Festangestellte und ca. 10 Teilzeitkräfte) anfangen.
10.10.2006
Sehr geehrte Rechtsanwälte, meine Firma "schneidet" seit ein paar Wochen alle Überstunden, die oberhalb der gesetzlich zugelassenen Anzahl von 10h/Tag liegen, vom Stundenkonto ab. Dabei sind mir beim ersten "Schnitt" ca. 60h gelöscht worden. Kurz vorher sind die gesetzlichen Bestimmungen des Arbeitszeitgesetzes in der Firma veröffentlicht worden.

| 20.2.2012
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Hallo, ich habe eine Frage. Mal angenommen meine Arbeitgeber fördert eine Weiterbildung monetär. In diesem Vertrag habe ich einer Bindungsklausel von 2 Jahre zugestimmt.

| 2.3.2012
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich habe folgendes Problem. Ich bin seit Anfang 2010 wegen Depressionen arbeitsunfähig geschrieben und warte auch seit dieser Zeit auf eine Reha. Nun hat mein Arbeitgeber eine Dienstanweisung erlassen, in welcher angeordnet wird, sich trotz Lohnfohrtzahlung ( ich beziehe Krankengeld von der Krankenkasse) weiterhin die Krankschreibung durch geeignete Unterlagen, zB den Auszahlschein der Krankenkasse, nachzuweisen.
13.11.2012
Ich werde von meinen Kollegen seit 8 Jahren gemobbt. Sie suchen in meinen Akten nach Fehlern. Jeder noch so kleinste Fehler landet beim Vorgesetzten.
8.8.2009
von Rechtsanwalt Naser Mansour
Guten Tag, ich benötige einen Rat zu folgendem Sachverhalt: Ich habe als einer von 4 Kameramännern im Dezember ein Konzert eines Musikers aufgezeichnet. Nach einer Rechnungsstellung wurde ich von dem Musiker auch bezahlt. Im Vorfeld wurde vereinbart, dass ich das gedrehte Filmmaterial auch schneide und einen Film daraus mache.
4.4.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe vor einiger Zeit von meinem damaligen Arbeitgeber die fristlose Kündigung erhalten. Hierüber (fristlose Kündigung, Unregelmäßigkeiten, keine Kavaliersdelikte...) wurde auch die gesamte Belegschaft (ca. 200 Personen) und zudem noch einige externe Mitarbeiter und auch Kunden informiert. Ich habe gegen die Kündigung geklagt.
16.9.2019
von Rechtsanwalt Michael Kinder
Ich bin seit Juni 2019 bei einer Caritas-Einrichtung als Verwaltungskraft beschäftigt und habe das Arbeitsverhältnis ordentlich und fristgerecht zum 31. Oktober 2019 gekündigt. Meiner Bitte, mir ein Zwischenzeugnis auszustellen, welches ich aktuellen Bewerbungen für Behörden beifügen kann, wurde nicht entsprochen.
4.12.2011
Sehr geehrte Anwältin, sehr geehrter Anwalt, ein Träger, der unter das Regelwerk des AVR-Caritas fällt, hat mit der Mitarbeitervertretung eine Regelung getroffen, dass die Teilnahme an angeordneten Fortbildungen dem Beschäftigten nicht mit der real aufgewandten Zeit, sondern entsprechend des Stellenumfanges angerechnet wird. D.h., nimmt eine Vollzeitkraft an einer ganztägigen Fortbildung teil, zählt der volle Fortbilungstag als Ist-Stunden (bei einer 40 Stundenwoche also 8 Stunden für eine ganztägige Fortbildung). Nimmt eine Teilzeitkraft mit einem Stellenanteil von 50% an der gleichen Fortbildung teil, werden für die gleiche Zeit der Anwesenheit bei der Fortbildung lediglich 4 Ist-Stunden angerechnet.
1·25·50·75·99100101102103·125·150·175·187