Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.226 Ergebnisse für „betriebsbedingt“

18.9.2010
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Politik der Firma war bisher, keine betriebsbedingten Kündigungen auszusprechen.
19.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Beendigung des Arbeitsverhältnisses Die Parteien sind sich darüber einig, dass das zwischen ihnen bestehende Arbeitsverhältnis auf Veranlassung der Arbeitgeberin zur Vermeidung einer sonst auszusprechenden ordentlichen betriebsbedingten Kündigung einvernehmlich und unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist mit Ablauf des 31.10.2011 beendet wird. 2.
8.10.2009
von Rechtsanwalt Matthias Kassner
3)Wenn ich der Umstellung nicht zustimme (was ich zu tun beabsichtige), muss ich dann ggf mit einer betriebsbedingten Kündigung rechnen?

| 2.4.2012
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Nach 30 Monaten studentischer Mitarbeit in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis wird mir vorr. zum 15.05.12 gekündigt. Der inoffizielle Grund sind Kapazitätzüberhänge in der Personalplanung aufgrund aktueller Neueinstellungen. Ein offizieller Grund wurde mir noch nicht genannt, da die Kündigung noch nciht ausgesprochen wurde.
7.3.2005
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Im Juni 2005 endet mein dreijähriger Erziehungsurlaub.Bisher war ich der Meinung, ich hätte danach Anspruch auf meinen "alten" Arbeitsplatz, bzw. einen gleichwertigen anderen. Da ich vor dem Erziehungsurlaub ganztags beschäftigt war, hätte ich somit Anspruch auf eine Ganztagsstelle, falls ich richtig informiert bin. Wegen des Kindes kann ich aber nur noch halbtags arbeiten, und deshalb möchte ich gerne wissen, ob ich auch Anspruch auf eine Halbtagsstelle bei meinem derzeitigen Arbeitgeber habe.
12.8.2004
Sollte und kann ich ihm (noch) ein für mich besseres Vergleichsangebot unterbreiten (z.B. betriebsbedingte Kündigung, durschschnittliches Arbeitszeugnis - hat beides überhaupt praktischen Wert?

| 14.10.2013
von Rechtsanwalt Lars Winkler
Sehr geehrte Damen und Herren, bitte entschuldigen Sie den vielen Text, aber ich muss detailliert darstellen, um was es geht, damit Sie nicht wegen Mangel an beschriebener Situation einen falschen Eindruck bekommen und falsche Schlüsse ziehen. Es sind lediglich DREI Fragen, um die es geht. Es geht um folgenden Sachverhalt: Mitarbeiter AN befindet sich seit 15.04.2012 in einem Angestelltenverhältnis.

| 3.7.2018
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Die AB AG meint, dass sie mich -sollte ich den Neuvertrag nicht akzeptieren- betriebsbedingt kündigen müsste und ich dann Kündigungsschutzklage einreichen kann. ... Sehe ich es richtig, dass ich meinen Kündigungsschutz, also das Recht, „nur" personen-, verhaltens- oder betriebsbedingt gekündigt zu werden und Kündigungsschutzklage binnen 3 Wochen einzureichen verliere (um damit letztlich eine Abfindung für 10 Jahre Betriebszugehörigkeit einklagen zu können) ? ... Wie ist die Rechtslage, wenn es auf eine betriebsbedingte Kündigung von Seiten der AB AG hinauslaufen würde, die AB AG aber womöglich aufgrund der Aufspaltung in die AB AG und AB Service GmbH auch nur noch unter 10 Angestellte hat?

| 30.8.2017
Der Antrag für die Verlängerung der befristeten Erwerbsminderungsrente ist am Laufen, die Befristung läuft bis 31.01.2018 Vielen Dank , Die Parteien sind sich darüber einig, dass das zwischen ihnen bestehende Arbeitsverhältnis („Arbeitsverhältnis") arbeitgeberseitig veranlasst aus betriebsbedingten Gründen zum 30.
14.3.2013
Sehr geehrte Damen und Herren,  Ich bin seit 1,5 Jahren Angestellter einer GmbH und gleichzeitig Geschäftsführer einer UG (haftungsbeschränkt). Beide Gesellschaften haben den gleichen Gesellschafter, meine Gehaltszahlungen stammen jedoch aus der GmbH,  aus der UG fließen an mich keine Zahlungen. Aufgabenbereiche führe ich sowohl für die UG als auch für die GmbH.

| 1.8.2011
., den ich im April genehmigt bekommen habe, nun betriebsbedingt widerrufen wird, weil kein anderer die Arbeit machen kann.

| 1.5.2013
Nun möchte die Mitarbeiterin gerne "betriebsbedingt" gekündigt werden.
5.3.2014
Wenn ich jetzt in der aktuellen Umstrukturierungs-/"Wer wird bleiben Phase" mit einem Krankenschein + Ankündigung "jetzt werde ich operiert" komme, dann habe ich die Befürchtung, das aus einem „wir setzten auf dich" ein „unter diesen Umständen bleibt doch ein Anderer, hier ist die betriebsbedingte Kündigung" wird.

| 11.9.2010
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Mein ehemaliger Arbeitgeber, den ich betriebsbedingt vor mehr als einem Jahr lange vor Erreichen meines Rentenalters verließ, bot eine freiwillige Betriebsrente, für die auch nur er allein für die Beschäftigten einzahlt.
23.7.2013
Für August wurden betriebsbedingte Kündigungen zum Jahresende angekündigt; gleichzeitig soll alternativ ein Aufhebungsvertrag zum Jahresende angeboten werden, incl. einer Abfindung in bisher unbekannter Höhe. ... Zusammen genommen würde das aber bedeuten, dass ich zuerst die betriebsbedingte Kündigung bekäme und beim Arbeitsamt vorstellig würde, und erst danach den Antrag auf Elternzeit stellen würde.

| 30.10.2008
Guten Tag, nachdem ich schon mehrfach in dieser Sache nachgefragt habe ist der Prozeß soweit gediehen das mein AG ein zerrüteltes Arbeitsverhältnis festgesellt hat und einen Auflösungsvertrag angeboten hat. Hier bietet er mir 10000 Euro plus Weiterbezahlung der Kündigungszeit (6Monate) halbe Stelle an wobei ich dann für diese Zeit freigestellt werde. Ich, weibl. fast 50Jahre, habe 15 Jahre als Leitung dort gearbeitet (mit sehr guten Referencen), vorher 3 Jahre als Aushilfe.

| 4.2.2009
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Da meine jetzige Tätigkeit beim Arbeitgeber nicht zielführend ist bzw. intern keine Verwendung findet, kann ich meinen Vorgesetzten bitten, mir aus betriebsbedingten Gründen zu kündigen?

| 7.11.2008
Im Vertrag wurde bewusst wie folgt formuliert: "(...) dass das Anstellungsverhältnis zwischen der Gesellschaft und dem Mitarbeiter aufgrund dringender betrieblicher Erfordernisse zur Vermeidung einer ansonsten unumgänglichen betriebsbedingten Kündigung unter Einhaltung der ordentlichen Kündigungsfrist zum xx.xx.2008 enden wird. (…)" Eine Abfindung wurde nicht gezahlt, allerdings wurde ich unter Fortzahlung des Gehalts für die letzten beiden Monate bis zur vertragsgemäßen Beendigung des Arbeitsverhältnisses freigestellt.
1·1314151617·30·45·60·62