Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

184 Ergebnisse für „arbeitsverweigerung“

3.5.2017
von Rechtsanwalt Dr. Felix Hoffmeyer
Guten Tag, wie im Betreff genannt, droht mit (recht konkret) eine Abmahnung durch meinen Arbeitgeber. Ich arbeite in einem Callcenter einer Versicherung, welches allerdings auch Mails/Schriftstücke bearbeitet. Nun macht mir diese Arbeit wenig Spaß und ich bearbeite lieber Emails als zu telefonieren.

| 3.2.2016
von Rechtsanwalt Thomas Böttcher
Ist es dann Arbeitsverweigerung, wenn ich mich nicht auf diese Arbeiten einlassen möchte?
25.3.2010
von Rechtsanwalt Guido Matthes
Nun meine Frage: Kann die Firma es so einfach bestimmen und kann sie meinen Mann fristlos Kündigen wegen Arbeitsverweigerung?
2.7.2010
von Rechtsanwalt Thomas Bohle
Der zunächst vorgeschobene Grund (Arbeitsverweigerung) war nicht haltbar und hat sich in Luft aufgelöst.

| 14.12.2008
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Ich habe einen Arbeitsvertrag als Kassiererin an einer Tankstelle Nchtschicht 40 std.Woche Überstundenzuschläge keine Sonntagsarbeit 50% Feiertagszuschlag 125%.Nun soll ich aber 7 Tage die Woche Arbeiten 2 Tage frei 7Tage Arbeiten 2 Tage fei.dabei wrden sonntage und Feiertage nicht extra bezahlt mit der begründung das die Tankstelle 365 Tage im Jahr geöffnet ist und daher keine zuschläge zu Zahlen sind.Weiterhin sollen Soon und Feiertage auch als Urlabstage verrechnet werden.Mein chef will den Arbeitsvertrag aber nicht ändern.weiterhin sollen die freien Tage nur so genommen werden wie der Chef es vorgibt und wir müssen in der freien Zeit abrufbar sein.meine kollegin Arbeitet jetzt shcon die 3 Woche hintereinander 7 Tage und kein ende abzusehen weil keine Leute da sind.Ich soll auch an den Feiertagen Arbeiten obwohl ich bisher immer Frei hatte sollte ich an Feiertagen nicht zur Arbeit erschenen sagt mein Chef ist es Arbeitsverweigerung.

| 22.7.2009
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Alles was ich vermeiden möchte ist eine fristlose Kündigung wegen Arbeitsverweigerung oder Ähnlichem.
7.3.2011
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Als Vertragsstrafe wird für den Fall der schuldhaften verspäteten Aufnahme der Arbeit sowie der schuldhaft vorübergehenden Arbeitsverweigerung ein Bruttotagesentgelt für jeden Tag der Pflichtverletzung bzw. das entsprechende anteilige Entgelt für eine möglicherweise kürzer andauernde Pflichtverletzung vereinbart. *********** Meine Frage wäre ob es möglich ist den Arbeitsvertrag vor Beginn zu kündigen.

| 13.3.2013
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
Es liegen in einem Dienstverhältnis insgesamt 4 ungültige Ermahnungen, 7 Abmahnungen von denen nur eine nach Gerichtsgang 3 Monate bestand hatte, 2 erfolglose Kündigungen (frist- und fristlose wegen angeblicher Arbeitsverweigerung) und 2 absehbar erfolglose Kündigungen (frist- und fristlose wegen Arbeitszeitbetrug - Mittagspause durch AN genommen) vor.

| 4.12.2014
In den vergangenen drei Jahren wurde mein Gehalt häufig (etwa 30 von 38 Gehältern) zwischen einem und vierzehn Tagen zu spät gezahlt. Mehrfach habe ich verspätete Gehaltszahlungen in Bar erhalten. Das Gehalt vom Oktober habe ich vierzehn Tage zu spät, nachdem ich eine Zahlungserinnerung per e-mail am 07.10.2014 verschickt habe, nur zu etwas mehr als der Hälfte, und wiederum in Bar erhalten.

| 9.5.2011
von Rechtsanwalt Guido Matthes
In unserem Unternehmen werden seit über 10 Tage die Brückentage an einem Samstag raus gearbeitet. Der Termin für die Samstagarbeit wird vier Wochen vorher bekanntgegeben. Dieses Jahr kam fünf Tage vor dem gesagten Arbeitstermin ein Mitarbeiter zur Geschäftsführer und gab bekannt, dass er an diesem Samstag etwas vor hat und nicht arbeiten kann - auch den ganzen Mai nicht.
10.5.2015
Folgender Sachverhalt: Wir sind ein kleines Unternehmen im Dienstleistungsbereich (unter zehn Angestellte). Mit Beginn zum 04.05.2015 haben wir eine Teilzeitkraft (Sekretariat/Buchhaltung) neu eingestellt. Der Vertrag läuft auf 20 Wochenstunden, unbefristet und mit sechsmonatiger Probezeit.
15.9.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Ich würde in eine andere Filiale versetzt und bin jeden Tag 3 oder 4 Stunden Fahrtzeit unterwegs. Die letzten zwei Wochen hatte ich jeweils eine 90 Std Woche. Ich verdiene jetzt weniger und arbeite mehr.
11.10.2015
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Hallo, ich habe da mal eine Frage zu Überstunden bei einem Teilzeitvertrag von 30 Std. die Woche. Vertraglich habe ich mich verpflichtet auf Anordnung Mehr- und Überarbeit zu leisten, von Montag bis Sonntag, soweit gesetzlich zulässig. Was bedeutet das für Teilzeitkräfte?
4.8.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Unsere Angestellte ist am Dienstag (freier Tag) bis einschließlich Donnerstag nach Italien geflogen. Sie sollte Freitagmorgen um 08;30 Uhr wieder ihren Dienst antreten. Am Donnerstagabend schrieb sie uns nur eine SMS, sie habe das Flugzeug verpasst und könne am Freitag nicht arbeiten.

| 2.9.2009
Lieber Rechtsprofi, ich bin Teilzeit-Arbeitnehmer (nicht in Elternzeit). Laut Arbeitsvertrag (AV) arbeite ich zu 70% einer Vollzeitstelle, und zwar "verteilt auf die Tage Montag bis Donnerstag" (Zitat aus meinem AV). Ich erlebe es immer wieder in meiner Abteilung, dass (fachlich) wichtige Schulungen und (sozial) wichtige Abteilungsmeetings auf Freitage gelegt wurden und werden.
28.11.2016
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Guten Tag, im August 2015 habe ich mich entschieden, meinen Job als Vertriebsmitarbeiter bei Unternehmen A aufzugeben, um als Vertriebsmitarbeiter (ca. 3-4 Tage pro Woche im Außendienst) bei Unternehmen B anzufangen. Gehalt außertariflich. Dienstantritt war der 1.9.2015.
16.1.2008
Konkreter Fall: Person, welche in einem öffentlich rechtl. Kreditinstitut beschäftigt ist, Tarifangestellt, wird gebeten sich einen neuen Job zu suchen, da Person und Chef unterschiedliche Sichtweise bei der Bearbeitung von Geschäftsvorfällen haben. Person soll sich in den nächsten 2-3 Monaten eine neue Beschäftigung suchen und freiwillig den Arbeitgeber verlassen.
3.8.2010
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Guten Abend, ich schreibe hier für meine Frau (Arzthelferin) die in einem katholischen Krankenhaus in der onkologische Ambulanz arbeitet. Wissen möchte ich nur, hat meine Frau das Recht auf eine Stellenbeschreibung in dem Arbeiten und Befugnisse Ihrer Arbeit beschrieben sind und wenn ja, wo steht dies? Meine Frau soll z.B. auch Arbeiten ausführen, die nur von Ärzten gemacht werden dürfen.
1·23456·10