Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

8.612 Ergebnisse für „arbeitsvertrag“

8.9.2009
Guten Tag, ich arbeite seit 6 Jahren für 165,00 € monatlich in einem Kosmetikstudio. Zusätzlich erhalte ich noch Leistungen nach dem SGB II. Am 30.09.2009 habe ich nunmehr die Kündigung erhalten, da nach 6 Jahren (2 Kinder 3 und 6 Jahre) eine Angestellt aus dem Erziehungsurlaub zurückkehren möchte.
6.7.2008
Sehr geehrte Damen & Herren, Ich wohne zurzeit in Niedersachsen,und bin in einem Arbeitsverhältnis seit märz 2002 im Aussendienst. Jetzt ist folgendes aus Privaten Gründen möchte ich umziehen in ein anderes Bundesland und zwar Hessen. Ich könnte da eine neue Arbeit bekommen aber das würde dann schon per 01.08.08 sein. wenn ich zu diesen zeitpunkt da nicht anfangen könnte würde ich den Job auch nicht bekommen.

| 11.3.2008
Guten Tag, ich war von November 2003 bis Februar diesen Jahres in einem Kleinbetrieb mit weniger als zehn Mitarbeitern als Angestellter (keine leitende Funktion) tätig. Ende Januar erhielt ich die Kündigung zum 29.02.2008 (ohne Abmahnung, keine Begründung) und wurde umgehend bis zu diesem Zeitpunkt freigestellt. Eine Anfechtung zog ich nicht in Erwägung, da ich sowieso auf der Suche nach einer anderen Arbeitsstelle war und heute auch wieder tätig bin.

| 14.5.2008
Sehr geehrte Rechtsanwälte, in meinem Dienstvertrag (Beginn 11/2002) befinden sich folgende Formulierungen: §1 Für das Dienstverhältnis des Herrn … gelten die gesetzlichen und tariflichen Bestimmungen, soweit nicht in diesem Vertrag günstigere Vereinbarungen für Herrn ... getroffen worden sind. §8 Dieser Vertrag tritt per … in Kraft und läuft auf unbestimmte Zeit. Er kann beiderseitig mit einer Frist von jeweils 6 Wochen zum Ende eines Quartals gekündigt werden. … Frage: Welche Kündigungsfrist gilt denn nun für mein Dienst- oder Arbeitsverhältnis als Angestellter? Hebelt §1 im Sinne der für mich günstigeren gesetzlichen Bestimmungen die deutlich längere Kündigungsfrist aus §8 aus?
6.2.2005
von Rechtsanwalt Arnd-Martin Alpers
Seit einigen Monaten geht es schon das Lohn nicht pünktlich gezahlt wird. Jetzt ist bereits so weit, daß zur Zeit 2Monate schon fehlen und der dritte jetzt am 15.Februar fällig ist. Als Begründung bekommt man immer die schlechte Zahlungsmoral anderer Firmen als Antwort.

| 19.8.2007
von Rechtsanwalt Sebastian Stark
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite im Dreischichtbetrieb (6:00-14:30/14:00-22:30/22:00-6:30 je Schicht 30min Pause). Außerdem gibt es noch die Rufbereitschaft (6:00-6:00, innerhalb einer Stunde muss man im Einsatzfall in der Firma sein!). Die Rufbereitschaft deckt entweder ganze ausgefallene Schichten ab (bei Krankheit) oder Unterstützung der Kollegen in der Firma, bei größeren Störungen.

| 8.10.2010
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Der Arbeitgeber hat eigenwillig 750,00 € vom Lohn abgezogen. Der Grund. Ich bin in dern Physiotherapiepraxis beschäftigt und habe Mitte 2008 mit einer vom Arbeitgeber "geforderten" Fortbildungsmaßnahme begonnen die sich über mehrere Blöcke zu jeweils 3 bis 5 Tagen erstreckt.
1.4.2009
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Rechtsanwälte, bitte senden Sie mir ein unverbindliches Preisangebot zur Beantwortung folgende(r) Rechtsfrage(n): Ich bin seit 1.1.2009 in einem neuen Angestellten verhältnis im Vertrieb habe 6 Monate Probezeit (Kündigungfrist in der Probezeit 2 Wochen). Leider werde ich vom Chef immer wieder verbal nieder gemacht, das heisst er behauptet immer wieder meine Arbeit wäre unqualifiziert, ich wäre schlecht, gibt mir meine Unterlagen zur Weiterbearbeitung wochenlang nicht zurück und und und mittlerweile bin ich psychisch nicht mehr im Stande die Firma zu betreten. Ich bin am 26.03 zum Arzt und habe diesem meine Probleme geschildert (Kreislauflaufprobleme, Schlafstörungen, Kopfschmerzen) und der Arzt schreibte für zwei Wochen krank Pychosomatische Störung (genau Diagnose weiss ich leider nicht) ,Ich habe mich am Freitag den 27.03 sofort bei meiner Vorgesetzten Krank gemeldet.
12.4.2011
Guten Tag. Ich bin Bäckereifachverkäuferin und trage Gelnägel. Diese sind aber kurz und nur mit weißem Rand (french).
11.2.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin kürzlich gekündigt worden; derzeit läuft die Kündigungsschutzklage mit einer guten Aussicht auf Erfolg. Eigentlich ist es mein Anliegen auch, auf meinen bisherigen Arbeitsplatz zurückzukehren, parallel bewerbe ich mich aber auch bei anderen Arbeitgebern (dies schon deshalb, weil das Arbeitsamt mich dazu aufgefordert hat). Mir ist nicht klar, wie die Rechtslage ist, wenn ich jetzt tatsächlich eine andere Stelle finde und auch antrete, dann aber in der Kündigungsschutzklage Erfolg habe, d.h. auch mein bisheriges Arbeitsverhältnis unbefristet weiter Gültigkeit hat.

| 19.10.2011
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
Heute vormittag habe ich einen Anruf erhalten und in das Büro der Personalchefin gebeten. Dort traf ich auf die Personalchefin als auch meine Vorgesetzte. Ich wurde damit konfrontiert, dass meine Arbeit nicht gut sei und ich im Unternehmen wohl immer für Chaos und Stress sorgen würde.
8.1.2007
von Notarin und Rechtsanwältin Silke Terlinden
Mein Arbeitgeber hat mir zum 31.12.2006 fristgemäss gekündigt.Seit OKTOBER 2006 bezihe ich Krankengeld.Habe ich trotzdem Anspruch auf das 13.Monatsgehalt?MfG.:nrgy1988
23.1.2006
Seit1981 beim Bezirksamt tätig. Im Zuge der Bildungsrefom bin ich im August2005 die Grundschule als Erzieherin. Bis zum 01.01.2006 bestand die Möglichkeit von Bildung, Jugend und Sport, zum Bezirksamt zurückzugehen.
8.5.2012
Wenn der Arbeitnehmer knapp über 8 Jahre in einem Unternehmen gearbeitet hat und monatlich ca. 7000€ brutto verdient hat, ist dann eine Abfindung in Höhe von 60.000€ brutto ok? Der Arbeitnehmer ist 51 Jahre und findet so schnell keinen neuen Job? Danke für ihre Antwort

| 6.12.2012
Guten Tag, Ich habe in der Firma gelernt und bis dort seit September 2005 beschäftigt. Es hat bis jetzt auch jedes Jahr Weihnachtsgeld gegeben. Seit dem 13.September 2012 besuche ich nun die Meisterschule in Vollzeit bis zum 30.Juli 2013.
10.1.2013
von Rechtsanwalt Karlheinz Roth
Sehr geehrte Damen und Herren, unsere Firma mit einigen 100 Mitarbeitern hat in mehreren Filialen seit Dezember Kurzarbeit angemeldet.Wir sind mehrere Verkäufer und arbeiten in unserer Filiale seit o.g.Datum 20% kurz,wie auch der restliche Betrieb. Anfang Januar wurde mir von meinem Arbeitgeber mitgeteilt,dass ich als einziger von mehreren Verkäufern in der selben Filiale 100% Kurzarbeit habe,da mein Gehalt höher ist als das der anderen Verkäufer,und ich nicht die entsprechenden Verkäufe dafür tätige. Das sei eine rein betriebswirtschaftliche Überlegung.Die anderen bleiben bei 20%.
7.3.2012
Aufnahme von Textpassagen in Jahreszielvereinbarungen, im Hinblick auf Auswikungen bezüglich Kündigungsmöglichkeiten oder eingeschränkter Abfindungsregelungen
27.2.2017
Sachverhalt: Wir ( GbR 2 Gesellschafter, 1 Angestellter) haben unseren Angestellten nach vielfachem zu spät kommen seinerseits am 05.08.2016 abgemahnt (schriftlich mit Unterschrift von ihm) und ihn auf eine verhaltensbedingte Kündigung im Wiederholungsfall hingewiesen. Nach reichlichem zu spät Kommens in den letzten Monaten (meistens zwischen 5 und 15 Minuten, 2-3 mal die Woche, die er meistens per SMS kommuniziert hat) haben wir Ihm am 22.02.2017 (mündlich) mitgeteilt, dass ein weiterführen des Arbeitsverhältnisses nicht mehr möglich ist. Wir haben ihm gesagt, dass wir ihn ordentlich kündigen (Ende Februar zum Ende März).
1·75·150·225·300·373374375376377·431