Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

7.592 Ergebnisse für „arbeitsverhältnis“


| 8.12.2005
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich bin als Beraterin bei einem Beratungsunternehmen angestellt. Die Voraussetzungen für einen Anspruch nach §15 Abs. 7 BerzGG liegen vor. Nach der Geburt meines Kindes habe ich für die Dauer 21.10.2004 - 21.10.2006 Elternzeit beantragt und angekündigt, dass ich ab 1.05.2005 Teilzeit mit 24 h/Woche verteilt auf drei Arbeitstage arbeiten möchte.

| 15.7.2011
von Rechtsanwalt Steffan Schwerin
Sehr geehrte Damen und Herrn, ich habe ein Frage wegen meiner Elternzeit. Ich bin zur Zeit in Elternzeit (1 Jahr) und möchte wieder anfangen zu arbeiten. Vor meiner Elternzeit habe ich Vollzeit gearbeitet und jetzt möchte ich Teilzeit arbeiten ( mindestens 25 Stunden).
1.3.2011
von Rechtsanwalt Mathias Drewelow
Wir sind eine Medienagentur und haben einen Mitarbeiter fest eingestellt der ausschließlich für einen unserer großen Kunden tätig ist. Auch hat er seinen Arbeitsplatz in den Räumlichkeiten unseres Kunden. Der Kunde ist mit unserem Mitarbeiter außerordentlich zufrieden - somit soll dieses Arbeitsmodell langfristig weiter bestehen.
4.11.2009
Bin derzeit in Elternzeit, diese endet im in Kürze. Erstes Gespräch mit Arbeitgeber: Position aus dem Arbeitsvertrag gibt es nicht mehr, im Vertrag vereinbartes Gehalt kann nicht mehr gezahlt werden. Zwei öffentliche Stellenangebote wurden vorgelegt, jedoch muss ich mich auf beide regulär bewerben.
10.1.2007
von Rechtsanwalt Elmar Dolscius
Sehr geehrte Dame, Sehr geehrter Herr, bin im 8ten Monat schwanger. Der Vater des Kindes lebt in den USA. Habe zum 15.

| 7.1.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Sehr geehrte Damen und Herren, in meinem Arbeitsvertrag gibt es eine Klausel bezüglich möglicher Gewinnbeteiligung, welche mir bis jetzt allerdings nie zugesprochen wurde. Zitat Arbeitsvertrag: "Außerdem erhält der Mitarbeiter eine erfolgsabhängige Tantieme in Höhe von 0,25% der Berechnungsgrundlage. Berechnungsgrundlage ist der Jahresgewinn vor Steuern, vor anderen Tantiemen und vor Vergütungen der Stillen Gesellschafter.
19.4.2014
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Es gab in den letzten Wochen immer wieder die Situation, dass mich meine Chefs darauf hingewiesen haben, sie müssten unbedingt mit mir reden, da sie nicht mit meiner Leistung zufrieden waren. Im Gespräch ließen sich diese Zweifel auch jeweils ausräumen und zur Zufriedenheit aller klären. Da ein Großteil der Anschuldigungen von einer Kollegin gestreut zu sein schien erwähnte ich dies auch im Gespräch.
23.9.2019
| 50,00 €
von Rechtsanwältin Dr. Stefanie Kremer
Hallo, ich habe eine Frage zu Elternzeit, Arbeitslosengeld und erneuter Schwangerschaft. Ich befinde mich im zweiten Jahr der Elternzeit von Kind 1 ( geb. Jan. 2018) und bekomme seit Februar 2019 Arbeitslosengeld, da ich bei meinem Arbeitgeber nicht in Teilzeit arbeiten kann.
26.4.2019
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Ein Unternehmen wird von 3 Geschäftsführern geleitet. Einer der Geschäftsführer will auf eigenen Wunsch für mehrere Monate in unbezahlten Urlaub gehen, um eine Geschäftsidee zu entwickeln. Ist das prinzipiell möglich und welche Probleme können entstehen (insbesondere mit öffentlichen Behörden / Finanzamt)?
3.9.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Ich möchte nun während der Elternzeit wieder in den Beruf einsteigen. Mein Arbeitgeber gibt mir die Möglichkeit bei ihm im Rahmen eines Minijobs zu arbeiten. Ich war zunächst auch sehr begeistert weil ich auch dachte das dies für mich steuerfrei sei.
4.5.2009
Laut Mindesturlaubsgesetz hat der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer von seinem Urlaubsanspruch wenigstens einmal 10 aneinanderhängende Urlaubstage (in meinem Fall ausgehend von einer 5 Tage Woche) zu gewähren. Obwohl ich mehrmals um 2wöchigen Urlaub gebeten hatte, hat mir mein Arbeitgeber in 2008 nur immer maximal 1 Woche (1 Woche im Januar, 1 Woche im Dezember) und sonst nur tageweise Urlaub zugestanden (von 30 Urlaubstagen 17 in Anspruch genommen). Als Begründung wurde immer das hohe Arbeitsaufkommen angeführt (Zusatzinfo: Meine Tätigkeit umfaßt keine leitende Position).

| 13.9.2010
Hallo, ich benutze seit geraumer Zeit meinen Privatwagen für Dienstfahrten im Rahmen des mobilen Pflegedienstes und muß ein Fahrtenbuch führen. Bisher habe ich Datum, Uhrzeit, Adresse des Patienten und die gefahrenen km eingetragen. Nun verlangt mein Arbeitgeber zusätzlich den Tachostand und die Privatadresse, von der ich losfahre.

| 10.6.2010
Hallo, mein Teilzeit-Dienstverhältnis von 16Behandlungseinheiten / Stunden pro Woche begann am 1.2.2010. Nun habe ich, innerhalb der 6monatigen Probezeit, aufgrund von wirtschaftlichen Problemen meines AG eine Mitteilung erhalten, dass er mich nicht weiter im Angestelltenverhältnis beschäftigen kann und den Austrittstermin auf den 30.Juni 2010 ansetzen möchte. Erstens: ist das eine Kündigung??

| 29.3.2012
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Ich arbeite in einer Tochtergesellschaft(GmbH) eines Instituts. Der Geschäftsführer der GmbH hat eine Fremdfirma gegründet(Fremdf. gehört nicht zum Institut)und möchte Personal teilweise dort(halb GmbH des Instituts und Halb Fremdfirma gleiches Produkt) beschäftigen. Dabei geht uns Umsatz verloren.

| 23.12.2007
Sehr geehrte Anwältin, Sehr geehrter Anwalt, ...aus Gründen einer schon länger anhaltenden Mobbingsituation bin ich gezwungen meinen Arbeitsplatz, jetzt 54-jährig zu wechseln. Ich sehe keine Möglichkeit für eine Beseitigung der Situation, da der AG auf die funktionale Tätigkeit der mobbenden Person (meine Vorgesetzte)- nicht verzichten kann und auch nicht verzichten wird; - selbst eine Unterlassungsklage würde die Beteiligten nicht davon abschrecken weitere Mobbingaktionen zu starten. Jetzt sehe ich keine andere Möglichkeit, als mich in ärztlicher Behandlung zu begeben.

| 18.11.2012
Ich wurde bereits mit dem 1. Telefonat engagiert. O-Ton: „ich kann sie gleich vom Fleck weg engagieren und möchte sie zu den ersten Projektbesprechungen in der kommenden Woche bitten."
15.3.2013
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Guten Tag In Stichpunkten: Arbeiter, seit 25J. im Kleinbetrieb (5-8 Arbeiter),seit ca. 15J. im Büro als ??? , Eingestellt mit Handschlag damals als Monteur , In kürze steht ein Inhaberwechsel ins Haus , Der Name der Firma wird nicht geändert nur verkürzt , es gibt keinen schriftlichen Arbeitsvertrag . Meine Frage : Kann ich nach der Übernahme den Mitarbeiter wieder anweisen als Monteur im Service zu Arbeiten oder hat er ein Recht auf den Stuhl im Büro ???

| 6.1.2014
Ich arbeite seit Mai 2013 in einer Physiotherapiepraxis im Angestelltenverhältnis für 30 Std. die Woche. Da ich aber einfach einen Anfahrtsweg von 17 km habe, hatten wir vereinbart, dass die 30 Std. von MO- Do gearbeitet werden und ich Freitags frei habe. Haben wir aber nicht im Vertrag festgehalten.
1·75·150·225·298299300301302·375·380