Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

Über 10.000 Ergebnisse für „arbeitgeber“


| 21.3.2017
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Ich bin in einem großen EDV-Betrieb angestellt als Software-Entwickler. Der Arbeitsvertrag enthält keine weitere Konkretisierung der Tätigkeit. Der AG stellt Büropflanzen zur Verfügung.

| 4.12.2008
von Rechtsanwältin Gabriele Lausch
Kann ich an dieser Schulung (nur Unterricht Theorie, 2 x in der Woche direkt in meiner Wohnortnähe), teilnehmen oder entstehen mir dadurch Nachteile, falls mein noch Arbeitgeber davon erfährt ?
22.11.2007
Ich habe anschließend ein der Situation entsprechendes Schreiben an meinen Arbeitgeber abgesetzt.
25.11.2019
| 51,00 €
von Rechtsanwalt Krim.-Dir. a.D. Willy Burgmer
Meine Frau hat den ersten der Termine bei ihrem Arbeitgeber als Kind krank angemeldet und wurde daraufhin als Überstunden frei im Dienstplan eingetragen. ... Kann sie sich dagegen wehren, dass der Arbeitgeber die Dienstpläne entsprechend umschreibt?
12.8.2009
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich benötige Rat zu meinem folgenden Fall: Ich soll für meinen deutschen Arbeitgeber befristet für maximal 1 Jahr bei einem in Belgien ansässigen Kunden eingesetzt werden. ... Ist mein Arbeitgeber generell verpflichtet, die wöchentlichen Heimfahrten wie in Frage 2 beschrieben zu erstatten?
5.12.2019
| 71,00 €
von Rechtsanwalt Jan Wilking
Arbeitgeber und Betriebsrat können darüber beraten,für welchen Kreis von Arbeitnehmern derartige Verlängerungen zweckmäßig sein können. 4. ... – Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben dies j bei mir beide unterzeichnet und deswegen gilt dies für beide?
11.3.2016
von Rechtsanwalt Johannes Kromer
Der angestellte Bereichsleiter übt insofern faktisch die Arbeitgeberposition aus und braucht den Geschäftsführer regelmäßig nur in Ausnahmefällen oder in Belangen mit strategischer Bedeutung zu konsultieren. .

| 2.9.2018
von Rechtsanwalt Hans-Christoph Hellmann
Ich bin seit 5 Jahren Angestellter im öffentlichen Dienst bei einem Theater in NRW, unbefristete Festanstellung. Bisher hatte ich das Glück keine mehrtägigen Abstecher an Gastspielorte in In- oder Ausland machen zu müssen. In den nächsten Wochen soll ich aber mehrere antreten.
2.12.2004
Vier Monate nach meinem Ausscheiden schließlich sandte ich meine Forderungen per Einschreiben zu meinem Ex- Arbeitgeber. ... Bei nicht rechtzeitiger Geltendmachung verfallen die Ansprüche.“ Da sich mein Ex – Arbeitgeber mit der Zeit als recht „windiges“ Unternehmen herausstellte, welches auch rechtlich fragwürdige Verträge mit Kunden abschloss, habe ich die Vermutung das diese Vertragsklausel möglicherweise so nicht gültig ist.
26.10.2016
von Rechtsanwalt Carsten Neumann
Hallo! Eine GmbH & Co. KG gewinnt zwei neuen Kommanditisten.
30.12.2014
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Sehr geehrter Anwalt, ich arbeite für eine amerikanische Firma seit 1.5 Jahren die internatinal vertretten ist. Ich gehe davon aus, dass Englisch die Firmensprache ist. Zumindest ist unsere Webseite auf Englisch und alle wichtige Firmenmitteilungen und Unterlagen sind in die Englische Sprache erfasst.
7.6.2016
Hallo, ich arbeite seit 7 Jahren als Aussendienstler im Angestelltenverhältnis.Ein halbes Jahr nach Beginn wechselte ich das Vertriebsgebiet (inkl. Umzug) freiwillig. Der Arbeitsvertrag ist seehhr kurz gehalten und gibt zu untenstehenden Fragen leider nichts her.
22.1.2012
Durch die Entfernung bat ich meinen Arbeitgeber, dass ich gern wochenweise arbeiten möchte (eine Woche 39h arbeiten, eine Woche frei). ... (betriebliche Gründe) Da es an meinem jetzigen Wohnort sehr schwierig ist eine Betreuung unter 3 Jahren zu bekommen (auf eine Platz kommen ca. 20 Anmeldungen und wenn man keinen Job hat, wird man nicht berücksichtigt und ohne Betreuungsplatz gibt es keinen Job) habe ich rechtzeitig vor Ende der Elternzeit schriftlich mein Interesse an einer Weiterbeschäftigung bei meinem alten Arbeitgeber bekundet. ... Wie müssen die gesetzliche Vorgaben „Vereinbarkeit von Familie und Beruf", „Der Arbeitgeber hat auf die zeitlichen Wünsche der Mütter einzugehen" umgesetzt werden?
20.8.2012
von Rechtsanwalt Christoph M. Huppertz
Guten Tag, ich war von November 2009 bis März 2011 bei meinem Arbeitgeber (Rechtsform: eingetragener Kaufmann) als Marketing Manager (erste Stelle nach meinem erfolgreich abgeschlossenen Studium als Diplom-Kaufmann) beschäftigt. ... Nach Ablauf des ersten Jahres wurde mir die Gehaltserhöhung verweigert mit dem Hinweis auf eine Steuernachzahlung, die mein Arbeitgeber zu zahlen hätte.

| 23.1.2011
von Rechtsanwalt Serkan Kirli
topic_id=131651& Jetz erhielt ich ein Schreiben vom Integrationsamt, wonach ich zur beabsichtigten ordendlichen Kündigung, Stellung nehmen kann.Aus dem Antrag des Arbeitgebers ist eindeutig zu Entnehmen, das die Kündigungsfrist unterlaufen wird.
5.2.2013
Kündigungsschutzklage habe aber wenn das so ist , was war dann im Falle Bianca Kücük die vorm Kölner Amtsgericht im Juni 2012 recht bekommen hat das eine sehr lange Gesamtdauer oder eine außergewöhnlich hohe Anzahl von aufeinanderfolgenden befristeten Verträgen mit demselben Arbeitgeber auf einen Missbrauch hindeutet.
16.1.2011
von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg
Hallo, ich arbeite seit 13,5 Jahren bei einer Firma. Die Firma zieht in etwa 1,5 Jahren komplett in eine andere Stadt. Die Stadt ist ca 40 km von dem jetzigen Standort entfernt.Die GL hat bisher mündlich der gesamten Belegschaft versichert, alle AN weiter zu beschäftigen.

| 15.12.2015
von Rechtsanwalt Peter Eichhorn
Ich arbeite im Aussendienst und ab und an auch im Innendienst, mein Schichtbeginn ist im Büro wo ich meine Unterlagen und Geräte zum Ausliefern bekomme. Mein Chef meint nun, das das Schichtende beim letzten Kunde ist, und ich somit die Heimfahrt(teilweise 1 Stunde) nicht zu meiner Arbeitszeit gehört. Wie soll ich mich verhalten, wenn der Chef diese Klausel in den Arbeitsvertrag einbringt?
1·125·248249250251252·375·500