Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.009 Ergebnisse für „anstellung“

2.8.2006
von Rechtsanwalt Markus Timm
Anstellungs- vertrag beträgt die Kündigungsfrist 1 Jahr, jeweils zum Monatsende.
26.3.2019
von Rechtsanwalt Reinhard Otto
In dem Anstellungsvertrag (Mini-Jober) ist nicht geregelt bzgl. des Eigentums von Arbeitsprodukten. ... Falls 1 mit ja beantwortet werden kann: Vorangegangene Arbeiten für ein Arbeitsergebnis, vor Anstellung, die dann in die Minijob Tätigkeit einfließen ändern nichts an der Eigentumsfrage?
31.7.2017
von Rechtsanwalt Ralf Hauser
Ich bin seit 2007 in einer unbefristteten Anstellung. In meinem Vertrag steht, 1) Nach Ablauf der Probezeit ist dieser Anstellungsvertrag unter Einhaltung einer Frist von 6 Monaten zum Monatsende von beiden Parteien kündbar. 2) Darüber hinaus hat der Arbeitgeber die Möglichkeit die Kündigungsfrist um 3 Monate auf insgesamt 9 Monate zu verlängern damit ggf. die Einarbeitung der Nachfolge gewährleistet ist.
20.6.2007
von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Nun die Frage: Was ändert sich, wenn ich MIT oder OHNE eine Anstellung in Elternzeit gehe und Elterngeld beziehen will.
11.8.2007
Sehr geehrte Damen und Herren, am 23.07.07 habe ich einen Minijob angetreten.Der Anstellungsvertrag ist bis zum 31.10.07 abgeschlossen. ... Ich möchte jetzt gerne wissen,wieviel Urlaubstage ich für die Zeit meiner Anstellung erhalte.

| 8.1.2009
Sehr geehrte Anwältin, Sehr geehrter Anwalt, ich habe mir eine neue Anstellung gesucht.
23.6.2019
von Rechtsanwältin Doreen Prochnow
Jetzt habe ich letzte Woche ein Angebot für eine neue Anstellung erhalten, welches ich nicht ausschlagen kann und gerne zum Oktober antreten möchte.
5.3.2013
Oder steht mir eine unbefristete Anstellung durch die zeitliche Überschreitung des Zusatzes zu?
13.1.2010
von Rechtsanwalt Marcus Schröter
Ich habe 4 Jahre lang befristet (jeweils 1 Jahr, jeweils immer um ein Jahr verlängert) als studentische Mitarbeiterin (20h) in einer Firma gearbeitet bis zum 31.12.2009. Kurz vor Ablauf des Vertrages erhielt ich die Auskunft, dass mein Vertrag unerwartet aus Budgetgründen leider nicht verlängert werden kann. Alle Verlängerungen erhielt ich immer erst nach dem 1.
6.8.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
In einem Stelleninserat wurde ein Arbeitsplatz auf 400EUR-Basis angeboten. Ich habe mich schriftl beworben. Nach dem Vorstellungsgespräch zw.
14.3.2008
von Rechtsanwalt Marc Weckemann
Ich habe im Januar 08 bei einer neuen Arbeitsstelle begonnen. Diese Stelle wurde mir von der Zeitarbeitsfirma vermittelt, bei der ich bis 31.12.08 einen befristeten Vertrag habe. Eine Woche nachdem ich dort angefangen habe, stellte ich fest, dass ich schwanger bin und werde im September mein Kind bekommen.

| 25.11.2004
In der Zwischenzeit wurde der AÜ-Vertrag aufgesetzt und inzwischen geklärt, daß die MA bis einschließlich Dezember 2004 gebraucht wird und auch nicht in ein festes Anstellungsverhältnis übernommen werden kann, wie ursprünglich geplant, d.h. die Gesamteinsatzzeit beim Kunden soll 7 Monate sein. ... Wenn ich ihr eine Änderungskündigung gebe - Umstellung auf AÜ und gleichzeitig vorzeitige Beendigung zum 31.12.04, kann sie dann ALG ab Januar bekommen, falls sie keine andere Anstellung findet bis dahin (diese Möglichkeit möchte ich ihr nicht verwehren)?
27.7.2012
Folgende derzeitige Situation: Hauptbeschäftigung bei Arbeitgeber A Nebenbeschäftigung als Dozent bei Arbeitgeber B (Anstalt des öffentlichen Rechts) mit einer Vergütung deutlich unterhalb 2100 Euro/Jahr. Nun will ich zusätzlich einen Minijob (400€) bei Arbeitgeber C annehmen. Hierbei handelt es sich um keine Dozenten-Tätigkeit, für die die sog.

| 10.3.2020
| 25,00 €
von Rechtsanwältin Brigitte Draudt
Sehr geehrte Damen und Herren, Ich (24) beziehe seit einigen Jahren Halbwaisenrente. Mein Studium wird berwiegend durch diese und das Kindergeld (entfällt ab April) finanziert. Ab April steht mein Praxissemester an und ich halte momentan Rücksprache mit mehreren potentiellen Arbeitgebern.
19.7.2009
hi, meine Amtärztin hat meiner Personalstelle ein Gutachten geschickt, in dem sie über meinen Burnout von vor 10 Jahren ausfürhrlich berichtet, auch Medikamente erwähnt. Der Brief geht direkt an die Bearbeiterin- darf die Amtsärztin das? Einfach die Diagnosen offenlegen, hat sie nicht auch sowas wie eine Schweigepflicht?
5.12.2008
von Rechtsanwalt Gerhard Raab
Hallo, ich bin 56 Jahre und seit fast 40 Jahren im Unternehmen. Eine Kündigung (betriebsbedingt) steht diesen Monat aus. Ich bin verheiratet, jedoch hat meine Frau keinen Job und ist als Hausfrau tätig.
25.2.2014
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Sehr geehrte Damen und Herren, ich arbeite seit 01.10.2013 bei meinem jetzigen Arbeitgeber. Ich habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag, mit einer Probezeit bis 31. März 2014.
3.2.2017
Ich beabsichtige meinen Arbeitgeber zu wechseln. Eintritt in die Firma 15.07.2004, ab 01.06.2006 unbefristet. Im Vertrag steht, das verlängert Kündigunsfristen auf Grund gesetzlicher und tarifvertraglicher Regelungen für beide Vertragspartner verbindlich sind.
1·5·7891011·15·20·25·30·35·40·45·50·51