Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

2.786 Ergebnisse für „ablauf“


| 3.2.2019
von Rechtsanwalt Sascha Steidel
Guten Abend, ich (Mann) möchte in Kürze einen Antrag auf Elternzeit sowie Elternzeitteilzeit bei meinem Arbeitgeber einreichen. Zusammengefasst die Situation und das gewünschte Elternzeit-Elternzeitteilzeit-Modell: Momentan arbeite ich 100% = 40h/Woche. Ich möchte im 1., 4. sowie 10.-12.

| 11.3.2019
von Rechtsanwalt Mikio Frischhut
Sehr geehrter Herr Anwalt, nachdem ich bereits 21 Jahre in der Firma beschäftigt war, musste ich im Januar 2011 wegen eines Burnout in eine Klinik. Da ich bis zum Tag vor der Reha gearbeitet hatte (also nicht arbeitsunfähig geschrieben war), wurde ich von dort direkt in in eine befristete Erwerbsunfähigkeitsrente geschickt. Diese wurde dann irgendwann unbefristet.
28.8.2019
von Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Hallo, in unserem Unternehmen (90 Mitarbeiter) bin ich der erste Mitarbeiter, der nach dem neuen Teilzeitgesetz (§9a) einen Antrag auf Brückenteilzeit gestellt hat. Jetzt sagt der Arbeitgeber, es gäbe bereits mehr als 6 Mitarbeiter, die einzelvertraglich schon vor Jahren eine zeitlich befristete Teilzeit im Arbeitsvertrag mit ihm vereinbart hätten, z.B. bis zur Einschulung der KInder, während der Pflege der Angehörigen etc. Deshalb sei ihm ein weiterer Antrag nach 9a "nicht mehr zuzumuten".
26.9.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Hallo, Ich habe ein Jobangebot zum 01.11.2018 für eine unbefristete Stelle in einem anderen Unternehmen das ich nicht abschlagen möchte. Nach Durchsicht meines Vertrages mit meinem derzeitigen Arbeitgeber fiel mir auf, dass ich eine Kündigungsfrist von 3 Monaten habe - ich bin seit Februar 2017 befristet dort beschäfigt. Da ich mir den neu angebotenen Job aber nicht durch die Lappen gehen lassen möchte, wäre es prima mich wissen lassen ob dies so richtig ist.
30.8.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Hallo, aus verschiedenen Gründen möchte ich mein befristetes Arbeitsverhältnis lösen und bitte um Auskunft über meine Kündigungsfrist: Seit 01.04.2005 bin ich mit aufeinanderfolgenden befristeten Arbeitsverträgen bei demselben Arbeitgeber im öffentlichen Dienst angestellt. Laut meinem aktuellen Arbeitsvertrag gilt der TV-L. Zur Kündigung findet sich folgender Wortlaut wieder: „Die Kündigung eines befristeten Arbeitsverhältnisses ist gemäß § 15 Abs. 3 i.V. m. § 34 Abs. 1 TV-L zulässig.“ Zuvor (seit 1990) war ich ebenfalls mit befristeten Verträgen im öffentlichen Dienst bei unterschiedlichen Arbeitgebern mit kurzfristigen Unterbrechungen angestellt.
10.9.2008
Guten Tag, seit November letzten Jahres bin ich als Führungskraft ( Projektmanagement ) eines börsennotierten Unternehmens in Teilzeit ( 80% ) angestellt. In meinem Vertrag ist vereinbart, dass ich 3 Tage Vorort und an einem Tag vom Homeoffice aus arbeite. Die Kündigigungsfrist beträgt 6 Monate.

| 27.3.2009
Ich (Mutter eines fast 3 Jahre alten Sohnes) habe bei meinen alten Arbeitgeber einen Erziehungsurlaub von 3 Jahren genommen. Nun bin ich 5-Monate vor Ende der Elternzeit in eine andere Stadt gezogen (ca. 80 km von der alten Arbeitsstelle). (arbeitete als leitende Funktion) Der Arbeitgeber findet(oder will nicht finden) für mich keine Vollzeitstelle mehr in meiner jetzigen neuen Region.
6.10.2009
Folgender Sachverhalt: Wir haben einen 100 % Schwerbehinderten bei uns als Aushilfsbeschäftigung eingestellt. Jetzt ist folgendes passiert. Wir reinigen Objekte von anderen Firmen und meine Mitarbeiter hat da jetzt geklaut (zirka am 15.09).
7.6.2008
Da in unserer Firma (3 Angestellte) im Augenblick ein massiver Auftragsmangel vorliegt, möchte ich die Arbeitszeit meiner Angestellten vom 1.7. bis 30.09. auf 20 Stunden / Woche reduzieren bei gleichzeitiger Kürzung des Gehaltes um 50%. Ist dies nur ankündigungspflichtig (Frist?) oder genehmigungspflichtig durch Unterschrift der Mitarbeiter ?
21.6.2008
von Rechtsanwalt Peter Trettin
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe von 1998 bis 2007 in der Praxis meines Mannes gearbeitet und dafür Lohn bekommen. Im Dezember 2007 wurde ich von heute auf morgen gekündigt.Ich war über Wochen so erschlagen und mir ging so schlecht, dass ich gegen die Kündigung nicht vorgegangen bin. Ich war über mehr als 6 Wochen mit Unterbrechung krankgeschrieben.
25.2.2008
Sehr geehrte Damen und Herren Folgender Rechtsfall: Ich stehe seit 13.04.2007 in einem befristeten Arbeitsverhältnis, das am 12.04.2008 ausläuft. Am 11.01.2008 habe ich ein Kind bekommen. Mein Arzt hat mir am 23.07.2007 ein individuelles Beschäftigungsverbot bis Beginn des Mutterschutzes ausgesprochen, sodass ich seit diesem Tag nicht mehr gearbeitet habe.
22.3.2008
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Ich arbeite als Krankenpfleger auf einer Intensivstation (Uniklinik TVÖD-L) und nehme an einer 2 jährigen Weiterbildung zum Fachkrankenpfleger seit Dezember 2006 teil. Nach Abschluss muss ich eine 3 jährige Verpflichtung eingehen oder die Ausbildungskosten gestaffelt (1/36 pro Monat) zurückzahlen. Nun habe ich ein konkretes Jobangebot, das als Qualifikation keine Fachweiterbildung verlangt, jedoch Intensiverfahrung.
6.4.2008
Hallo, mein Vater geb. 06.06.49 fällt somit noch in die 58ger Regelung (Was auch immer das ist). Er ist seit 2005 nicht mehr erwerbstätig. Er bezieht auch keinerlei Leistungen vom Arbeitsamt, bekommt noch keine Rente usw.

| 19.12.2007
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Sehr geehrte Damen und Herren, zu meinem laufenden Kündigungsverfahren habe ich folgende Fragen (Betreuung durch DGB-Rechtsschutz): Falldarstellung: >>> fri Kü nach $626 (1) am 20.12.2006 >>> Kammertermin am ArbG S: 20.06.2007 ... Urteil: Der Klage auf Weiterbeschäftigung wurde stattgegeben >>> Kammmertermin am LAG S: 14.12.2007 ... Urteil: wie oben >>> Vom 20.12.06 bis 03.09.2007: AU >>> Seit 04.09.07 Arbeitsfähig, jedoch freigestellt A) Fragen: wie geht es weiter hinsichtlich Weiterbeschäftigung Fall-1: AG beschäftigt mich evtl. weiter .......

| 5.1.2008
Guten Tag. Bei meinem Arbeitsverhältnis steht durch den Verkauf des bisherigen Arbeitgebers ein Betriebsübergang an (bisher eigenständige AG als Konzernunternehmen). Dieser Betriebsübergang wird voraussichtlich im 1.Halbjahr 2008 stattfinden.
1.7.2008
Sehr geehrte Rechtsexpert(inn)en, Ich möchte mich auf eine zunächst auf ein Jahr befristete Anstellung als Lehrkraft für eine Fremdsprache an der Uni bewerben, welche gute Aussichten hat, auch weiter verlängert zu werden. (Es liegt ein sachlicher Grund einer Krankheitsvertretung vor, welche jedoch auch länger dauern kann und ggf. der Kollege danach in Rente geht) Meine weitere Beschäftigung würde dann wahrscheinlich "befristet, ohne sachlichen Grund" erfolgen. Hierzu habe ich folgende Frage: Soweit ich weiß, vermeiden die deutschen Universitäten Festanstellungen, dürfen aber einer Person den Vertrag ohne sachlichen Grund nicht unendlich befristet verlängern, sondern insgesamt maximal 6 Jahre (für nicht promovierte Lehrkräfte).
17.4.2008
Ich habe folgendes Problem. Ich habe bis April 2006 als freier Handelsvertreter für eine Firma (A) gearbeitet. Ich habe meine eigene Ware verkauft und meinen Kunden zusätzlich noch die Muster der besagten Firma (A) gezeigt.
30.11.2011
von Rechtsanwalt Michael Grübnau-Rieken
Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt/ Frau Rechtsanwältin ich bin momentan in der Probezeit und habe vor 6 Wochen(am 17.10.11)zum 31.12.2011 die Kündigung erhalten, d. h bis 31.12.2011 bin ich dort noch beschäftigt, gestern habe ich erfahren dass ich in der 5- ten Woche schwanger bin. Besteht denn bei mir trotz der Kündigung/ Probezeit noch der Kündigungsschutz bzw Mutterschutz. Mein AG weiß davon noch nicht.
1·25·50·75·9899100101102·125·140