Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen

1.197 Ergebnisse für „622“

14.4.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte einen Mitarbeiter fristgerecht kündigen. Dieser hat sich das letzte mal Anfang des Jahres bei mir als Arbeitgeber gemeldet und seid dem habe ich nichts mehr von ihm gehört. Er war im Zeitraum bis jetzt auch wieder Gesund ( nicht Arbeitsunfähig ).

| 20.9.2010
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin seit 9 Monaten in einem festen Arbeitsverhältnis als Köchin beschäftigt. Im Arbeitsvertrag sind keine Kündigungsfristen angegeben. In den letzten 3 Monaten ist mein Gehalt sehr unregelmäßig gezahlt worden, bis zu 3 Wochen verspätet und nur nach mehrfacher mündlicher Anmahnung.

| 22.2.2010
von Rechtsanwalt Ralf Morwinsky
Sehr geehrter Ratgeber, ich bin Geschäftsführerin und Gesellschafterin(anderer Gesellschafter ist mein Ehemann) einer GmbH,diese besteht 20 Jahre und soll zum 30.11.2010 ihre Geschäftstätigkeit einstellen. Die GmbH würde in den alten Bundesländern gegründet und nach Sitzverlegung in den neuen Bundesländern tätig. Es handelt sich um ein Einzelhandelsunternehmen.

| 29.8.2007
von Rechtsanwalt Andreas Schwartmann
Meine Elternzeit endet am 02.09.2007. In einem Gespräch Mitte Juli habe ich meinem Arbeitgeber mitgeteilt, das ich meinen alten Arbeitsplatz in Vollzeit wieder haben möchte. Es handelt sich hierbei um eine Steuerberatungsgesellschaft mit insgesamt 4 Teilhabern und ca. insgesamt 15 Mitarbeitern.
5.6.2012
Guten Tag, folgender Sachverhalt liegt vor: Mein Arbeitgeber hat vor ca 3 Monaten in einer Dienstberatung vor allen Mitarbeitern des Hauses (7 Leute) gesagt, dass wir aufgrund der Umstrukturierungsmaßnahmen in der Firma fristlos kündigen dürfen. Er würde es nachvollziehen können, wenn sich Mitarbeiter nach einer neuen Stelle umschauen, da auch immer Kündigungen von Arbeitgeberseite im Raum stehen. (Die Umstrukturierung ist noch nicht abgeschlossen, es wurden uns MA viele Aufgaben "abgenommen", so dass sich das Tätigkeitsfeld komplett verändert hat.)
21.2.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Guten Tag, sehr geehrte Damen und Herren - unser Standort in Köln ist die unselbständige Niederlassung einer Münchner Softwarefirma. Insgesamt arbeiten in Köln 2 Vollzeitmitarbeiter, eine Teilzeitmitarbeiterin und 4 Aushilfen auf EUR 400,00 Basis, sowie ein Azubi im ersten Lehrjahr In München sitzt nur die Geschäftsleitung. (1 Person = Geschäftsführender Gesellschafter) Unser Standort in Köln soll nun dieses Jahr geschlossen werden und komplett nach Kassel verlegt werden. Das neue Büro wird zum 15.03.2009 in Kassel eröffnet.
16.6.2009
von Rechtsanwalt Dr. Danjel-Philippe Newerla
Hallo, meine Frau ist in einem Unternehmen (GmbH) beschäftigt, dass im vor zwei Jahren von einer anderen Firma gekauft worden ist. Mittlerweile besteht das Unternehmen aus 5 eigentlich eigenständigen Firmen, die als Gruppe zusammen geschlossen sind. Im Zuge dessen erfolgen alle Neueinstellungen bei den einzelnen Unternehmen mit Arbeitsverträgen unter dem Gruppennamen.
17.5.2010
Ich bin seit 2007 als Angestellter mit Vertriebs- und Projektverantwortung beschäftigt. Mein Gehalt setzt sich aus einem fixen (55%) und einem variablen Teil (45%) zusammen. 80% des variablen Teils werden zusammen mit dem Fixgehalt als Gehaltsvorschuss ausgezahlt, die Verrechnung des variablen Gehalts erfolgt unter Berücksichtigung der entsprechenden Zielvereinbarung im Februar des Folgejahres. Darüberhinaus ist ab 100% Zielerreichung eine Provision auf das Ergebnis aus selbst akquirierten Umsätzen vereinbart.

| 30.12.2011
Sehr geehrte Damen und Herren, mein Chef hatte mich gerade übernommen (kleiner Betrieb,Probezeit, 3-mon. war gerade beendet), nun kam es heute zu einem heftigen Streit, indem er mir 3x sagte, ich könne auch gehen, wenn es mir nicht passen würde. Beim 3.ten Ausspruch tat ich dies auch, da eine weitere enge Zusammenarbeit unzumutbar gewesen wäre. Nun die Frage: Direkt das Wort Kündigung ist nicht gefallen, mache ich mich strafbar bzw. was habe ich für Nachteile, wenn ich nun weiterhin der Arbeit fernbleibe oder muß ich nun eine Kündigung einreichen oder warten, bis der Chef mir schriftlich kündigt?

| 23.6.2006
Sehr geehrte Damen und Herren. Erstmal einiges zur Person. Ich bin zur Zeit in der Elternzeit.Angestellt bin ich seit 1999 in einem Kleinbetrieb.
7.10.2018
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe eine arbeitsrechtliche Frage. Kürzlich ist mein Unternehmen mit einem anderen Unternehmen verschmolzen (Betriebsübergang). Ich habe derzeit ein Sonderkündigungsrecht von 2 Wochen eingeräum bekommen.Auch wenn mein Job weiter gesichtert wäre, habe ich ein anderes Angebot vorliegen und würde gerne dem Betriebsübergang gemäß meines derzeitigen Sonderkündigungsrecht (Widerspruch gegen Betriebsübergang) Gebrauch machen.

| 8.7.2014
von Rechtsanwalt René Piper
Ich arbeite in einem Kleinstunternehmen. Der Firmenchef hat eine Gürtelrose und arbeitet trotzdem im Büro, wir arbeiten in dem selben Raum. Ich hatte zwar schon die Windpocken und bin vermutlich immun, habe aber trotzdem Angst vor einer erneuten Ansteckung.

| 3.3.2009
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Guten Tag, als Mitarbeiter einer Firma mit 8 Angestellten (bis Anfang 2005 eine große Firma mit ca. 200 Mitarbeitern u. 3 Teilbereichen, kein Betriebsrat; danach 3 Einzelfirmen, GmbH & Co. KG´s) will der jetzige Geschäftsführer (bisher nur bei den 2 anderen Firmen Geschäftsführer) alle Mitarbeiter der 3 Firmen überreden, auf 15 % Lohn zu verzichten bzw. den Lohn zu stunden, um die z. Zt. schwierige Lage (man rechnet mit einem Jahr) zu überstehen. - Was muss ich als AN beachten?

| 15.2.2011
von Rechtsanwalt Sascha Lembcke
Wie lange ist meine eigene Kündigungsfrist? Ich arbeite im 3. befristeten Arbeitsverhältnis bei einem einzigen Arbeitgeber ohne zeitliche Unterbrechung. Die 3 Verträge sind jeweils mit versch. sachlichen Gründen nach §14 (1) TzBfG geschlossen worden.

| 22.8.2011
Eine Arbeitnehmerin A begründet am 21.02.2011 ein unbefristetes Arbeitsverhältnis bei B mit einer Probezeit von 6 Monaten. A bemerkt am 01.03.2011, dass Sie schwanger ist und teilt dies ihrem AG im 3. Schwangerschaftsmonat mündlich mit.

| 17.3.2011
von Rechtsanwalt Michael Vogt
Sehr geehrte Damen und Herren, es handelt sich hierbei um das Problem der Kündigung eines Familienangehörigen. Dieser arbeitet schon seit mehreren Jahrzehnten in dem Familienbetrieb im Büro, jedoch ohne Arbeitsvertrag. Da die Gehaltsforderungen zum Teil über dem Firmengewinn liegen und nach mehreren Gesprächen keine Einsicht besteht, habe ich mich als Firmeninhaber zu einer Kündigung entschlossen.
28.9.2006
von Rechtsanwalt Wolfram Geyer
Guten Tag, ich habe zum 01.11.2006 mit der Firma XXX einen unbefristeten Arbeitsvertrag geschlossen. Nunmehr möchte ich dieses Tätigkeit aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr aufnehmen. Ist es möglich, diesen Vertrag noch vor der Arbeitsaufnahme zu kündigen?
1.9.2008
Ich habe eine ordentliche Kündigung bekommen und meine Vorgesetzte hat mir mündlich mitgeteilt das ich aus betriebsbedingten Gründen gekündigt werden muss. Frage: In der Kündigung steht nur was von einer ordentlichen Kündigung des Tarifvertrages, muss es nicht lauten aus betriebsbedingeten Gründen kündigen wir Ihnen ? ordendliche Kündigung = betriebsbedingte Kündigung ?
1·15·30·45·5556575859·60